Area 51 – im Klassik-Test (Xbox)

2
768
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Kleine graue Aliens auf der großen grünen Xbox: Weil in der Area 51 die Außerirdischen Amok laufen, wird Elite-Soldat Ethan Cole zur Schadensbegrenzung in die Anlage geschickt. Dort infiziert er sich mit einem Alienvirus und kann sich fortan auf Knopfdruck in einen Mutanten verwandeln.

Neben typischen Ego-Knarren wie Schrotflinte und MG zählen fortan Attacken wie Prankenhieb oder Parasitenschwarm zu Eurem Offensiv-Repertoire. Abseits kompromissloser Baller-Action deckt Ihr amüsante Geheimnisse rund um die Wüsten- anlage auf. Die Xbox-Version unterscheidet sich weder inhaltlich noch optisch von der PS2-Fassung.

Geradliniger, schicker SciFi- Shooter mit Kurzweilgarantie.

Singleplayer79
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Lincoln_Hawk

Nie gespielt
Vielleicht hole ich das nochmal nach auf der XBOX

Nipponichi
I, MANIAC
Nipponichi

Ich fand das Spiel klasse und habe es noch als US-Version zuhause herumliegen. Allerdings noch für PS2, mangels XBOX zu dem Zeitpunkt noch. Hat wirklich Spaß gemacht und so 80 Prozent würde ich auch gut geben.