BMX XXX – im Klassik-Test (PS2)

0
651
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Das Leben kann gemein sein, besonders wenn man ein Mitarbeiter von Acclaim ist. Schlüsseltitel wie Turok oder Aggressive Inline sind im letzten Quartal in der allgemeinen Software-Woge abgesoffen, und für die nächsten Monate gibt’s nur noch ein paar Durchschnittsspiele zu veröffentlichen. Doch unter Erfolgsdruck stehende Marketing-Fuzzis darf man nicht unterschätzen – wie das aktuelle Produkt BMX XXX zeigt.

Und so funktioniert das Rezept zum Aufpeppen eines 08/15-Trend­sportspiels: Da Tony Hawk bereits seit seinen ersten Grind-Versuchen auf der PSone aus der Nase blutet, wenn er auf die selbige fliegt, ist das Thema Gewalt abgehakt. Gottseidank gibt’s aber noch einen zweiten gro­ßen Themenkomplex (zumindest laut deutschem Allgemeinwissen), den die Spielergemeinde im wahrsten Sinne des Wortes geil findet: Sex. Naja, oder zumindest Brüs­te. Man nehme also einen gewöhnlichen Trend­sport-Charakter-Editor, färbe bei weib­lichen Spielfiguren ein paar Polygone in Gesäß- und Brustbereich fleischfarben und addiere ein Handvoll Vielecke, im gemeinen Volksmund Nippel genannt. Weil das alles immer noch nicht so spektakulär ist, siedle man die Trick-Radelei in lüs­ternen Ecken beliebiger Städte an – was nostalgische Gefühle beim Spieler zu Tage fördert, der sich an sein 13. Lebensjahr erinnert, als er mal mit hochroten Ohren die Auslage eines Beate-Uhse-Shops studiert hat.

Fehlen nur noch eine ordentliche Portion Fäkal-Humor und ein paar Rotlicht-Stereotypen: Bei den je 20 Aufgaben, die Ihr pro Szenario (acht insgesamt, darunter zwei Challenge-Are­­nen) zu erledigen habt, gibt’s davon natürlich jede Menge – neben Spie­ßerkram wie Springen aller Gaps, Erreichen von Punktzahlen oder Sammeln von 45 Münzen. So bringt Ihr unter Zeitdruck Huren und Stripperinnen zu ihrem Arbeitsplatz, nehmt ein Dixie-Klo an Bord, um durch wilde Tricks dem darin sitzenden Bauarbeiter beim Abseilen zu helfen oder sammelt ‘gelben Schnee’, den ein Verkäufer in Waffeln seinen Kunden anbietet. Abgesehen davon tut Ihr das, was Ihr in jedem beliebigen BMX-Spiel auch macht: Rumradeln, Grinden, Tricks kombinieren und Euch von hämischen Soundsamples Eure Unfähigkeit quittieren lassen.

Zurück
Nächste