BMX XXX – im Klassik-Test (PS2)

0
674
Zurück
Nächste

Meinung

Stephan Freundorfer meint: Nichts gegen Obszönität, analfixierten Humor oder Nackt-Cheats, aber wenn derlei Inhalte nur aus plumper Anbiederung an eine vermeintlich verklemmte Zielgruppe Eingang in ein Spiel finden, dann fühle ich mich als Zocker dezent verarscht. Dabei ist BMX XXX noch nicht mal ein schlechtes Spiel: Typische Trendsportkost, dank weiter Szenerien und reicher Zahl an Levelzielen streckenweise motivierend, aber wegen unhandlicherem Untersatz weniger dynamisch als die Blade- und Board-Konkurrenz. Während die Präsentation auf der Xbox in Ordnung geht, wirkt die Technik auf PS2 schon arg angegraut – Pop-Ups und in ihrer kantigen Hässlichkeit entblößte Charaktere beleidigen Euer ästhetisches Empfinden. Insgesamt peinliche, aber spielbare Software.

Zurück
Nächste