Bust-a-Move 4 – im Klassik-Test (PS)

0
943
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Das Kreuz mit den Up­dates, die von Jahr zu Jahr nur marginal verändert werden, haben meist nur die Sportspiel-MAN!ACs. Doch dank Taito wird das ”Einer geht noch”-Konzept auch beim hauseigenen Geschicklichkeits-Klassiker angewendet: Ein oder zwei Spieler schie­­ßen farbige Blasen an eine nach unten wandernde Phalanx – sobald sich drei gleichfarbige Kugeln berühren, ploppen diese auseinander und schaffen Raum für weitere Aktionen. Beim vierten Auf­guß dieses packen­den Prinzips werden aufgrund gelungener Ma­nö­ver herun­terfallende Blasen automatisch wie von Geisterhand an passende Pärchen dirigiert – so entstehen noch wuchtigere Combos, die den Gegner umgehend mit Dutzenden von Strafblasen nerven und die Duelle meist entscheiden.

BaM 4 sollten nur Einsteiger kaufen, die ein kultiges, spielerisch tadelloses Geschicklichkeits- und Denkspiel suchen. Für Besitzer eines der drei Vorgänger gilt hingegen: Warum hundert Mark für ein Update ausgeben, wenn es doch genügend Playstation-Neuheiten gibt? Die bunten Blasen werden langsam müde!

Hektisch, aber beherrschbar: Die endlose Blasen­knallerei leidet trotz neuer Combo-Mechanik unter Innovations-Armut. Für Neu­einsteiger zu empfehlen.

Singleplayer82
Multiplayer
Grafik
Sound