Cars – im Klassik-Test (Wii)

0
459
Zurück
Nächste

Meinung

Andrè Kazmaier meint: Für Nachwuchs-Rennpiloten okay. Dank der äußerst einfachen Fahrzeugsteuerung haben selbst jüngste Zocker die Rennboliden sofort im Griff. Mir ist Cars dagegen zu simpel: Wenn ich bei Tempo 200 wie auf Schienen durch sandige Kurven heize, fühlt sich das alles andere als realistisch an. Cars ist eher Fun-Racer als bierernste Rennsimulation, aber trotzdem hätte dem Titel – was das Fahrgefühl anbelangt – etwas Feintuning nicht geschadet. Dafür stimmt die Aufmachung: Das Oberwelt-Städtchen ist hübsch gestaltet und versprüht viel Charme – genau wie die putzigen Zwischensequenzen. Vorteil Wii: Die Bewegungssteuerung funktioniert gut und macht das Spiel etwas fordernder. Dafür fällt die Grafik auf der Xbox 360 sauberer aus. Pop-Ups quälen beide Versionen.

Zurück
Nächste