Chaos Control – im Klassik-Test (SAT)

2
196
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Das wäre doch nicht nötig gewesen: Auf die PAL-Version von Infogrames’ hoffnungslos veralteter Zielkreuz-Ballerei hätte die Menschheit gerne verzichtet. Wie schon beim Original auf Philips’ unglück­lichem CDi-System lenkt Ihr ein Fadenkreuz, das sich nach heranfliegenden Aliens sehnt. Habt Ihr einen Bösewicht im Visier, wird geschossen. Einzig vor Dauerfeuer solltet Ihr Euch hüten, da sonst der Laser überhitzt. Darüber hinaus passiert spielerisch überhaupt nichts: Als Grafik-Kulisse wird ein halbwegs erträglicher FMV-Film abgespult, der auch die Bewegungen sämtlicher Aliens enthält. Landet Ihr einen Treffer, wird einfach eine Sprite-Wolke über den Gegner gelegt.

Chaos Control ist mittlerweile nicht nur spielerisch, sondern auch grafisch völlig veraltet. Wer auf Zielkreuz-Action steht, sollte sich die in jeder Hinsicht überlegenen Virtua Cop-Ballereien besorgen und das Infogrames-Werk unangetastet im Kaufhaus stehen lassen. Einen Zwei-Spieler-Modus gibt’s übrigens auch nicht.

Dröge Zielkreuz-Action mit technisch gutem FMV-Hinter­grund. Bestenfalls mit der Lightgun genießbar.

Singleplayer42
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
ToMaTi
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
ToMaTi

MadMacsMadMacs
Ich hatte es auch und es war wirklich übel! Nach zwei Tagen wieder verkauft!

MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Ich besitze es, kann mich aber so überhaupt nicht mehr dran erinnern