Charge ‘N Blast – im Klassik-Test (DC)

0
167
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Der hierzulande recht unbekannte Auto­mat Charge ‘n Blast lässt die Tradition eines Cabal oder Nam-1975 wieder aufleben: Ein­ge­bettet in eine plumpe SciFi-Handlung ballert Ihr auf alles, was sich aus dem Hintergrund nach vorne bewegt. Euer Held beherrscht dabei nur seitliches Aus­weichen, während Ihr zugleich ein Zielkreuz über den Bildschirm steuert. Hektische Ballerei alleine bringt jedoch keinen Erfolg, je nach Gegnerart setzt Ihr andere Waffen ein.

Drei verschiedene Kaliber habt Ihr im Ge­päck: Diese unterscheiden sich in Ladezeit und Wirkung – mal schießt Ihr flinke Salven, mal einen Torpe­do mit hoher Sprengkraft. Für Abwechs­lung sorgen gewaltige Endgegner, dennoch hält sich der spielerische Tiefgang von Charge ‘n Blast in Grenzen. Als kurzweilige Baller­orgie macht der Titel aber nicht zuletzt wegen dem Zweispieler-Modus Spaß.

Schlichte Balleraction mit dezentem Strategie-Einfluss: Zum Abreagieren zwischen­durch gut geeignet.

Singleplayer61
Multiplayer
Grafik
Sound