Circa Infinity – im Test (Xbox One)

0
180
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Der von eleganter Elektromucke untermalte Gehirnverdreh-Hüpfer erschien schon 2015 für PC und nun für Konsole – auf Xbox sucht Ihr im Store übrigens nach Kreis Unendlichkeit.

Das Spiel ist simpel und anspruchsvoll zugleich: Eigentlich rennt man nur auf einer Kreisbahn herum, weicht Feinden aus und landet per Sprung in der nächsten Welle der nicht enden wollenden Kreise. Aufgrund des Tempos, der ständigen Richtungswechsel und der großen Schwierigkeit, den Stick nicht in die falsche Richtung zu neigen, wird daraus ein Geduldsspiel. Nur die Harten kommen in den grobpixeligen, monochromen Garten! ms

Stylisher Knobelhüpfer mit ­hohem Schwierigkeitsgrad, der in kleinen Dosen aber süchtig macht.

Singleplayer73
Multiplayer
Grafik
Sound