Cybermorph – im Klassik-Test (Jaguar)

8
244
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Als Beigabe zum Jaguar-Grundgerät wurde Cybermorph eine schwere Bürde auferlegt: Es muß einerseits die Hardware-Fähigkeiten der Konsole schonungslos aufzeigen und zugleich als Spielspaß-Knaller in die Videospiel-Geschichte eingehen. Um Punkt 1 zu erfüllen, legten sich die Entwickler auf 3D-Grafik fest – der wichtigste Aspekt, in dem sich das Atari-System von herkömmlichen Grundgeräten abhebt. Folglich nehmt Ihr an Bord eines Polygon-Fliegers Platz, düst über fremde Planetenoberflächen und sucht nach bestimmten Gegenständen. Habt Ihr genügend “Pods” aufgestöbert, wendet Ihr Euch dem nächsten von acht Planeten zu, aus denen sich ein Sektor zusammensetzt. Ihr könnt Euch denken, daß der interstellare Ausflug nicht ganz friedlich abläuft. Dementsprechend tummelt sich eine stattliche Anzahl Bösewichte auf den Planeten. Sie feuern nicht nur aus standfesten Gebäuden, sondern jagen in modernen Raumschiffen durch die Gegend. Nicht genug, daß Ihr den Bergen tunlichst ausweichen solltet, zusätzlich wird geschossen, was die Laser hergeben. Insbesondere der Obermotz eines jeden Sektors greift auf mächtige Angriffswaffen zurück.

Und wie steht´s mit Eurer Verteidigung? Fairerweise ist die Munition der Bordkanone unbegrenzt. Ohne Extras werdet Ihr jedoch wenig Freude an dem Zweikampf haben: Doppel- und Dreifach-Schuß, Minen, Bomben, Flammenwerfer und drei seltene Mega-Waffen erleichtern Eure Aufgabe. Damit Ihr Euch besser orientieren könnt, ist das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven zu verfolgen. Auf manchen Planeten steht darüberhinaus ein Teleporter-System zur Verfügung. Neben den Anzeigen, wieviel Munition Ihr für welche Waffen noch übrig habt, ist stets ein Radar rechts oben eingeblendet, der u.a. Gegner und Pods anzeigt.

Zurück
Nächste
7 Kommentatoren
MadMacsMax SnakeRudi Ratlosgenpei tomateMarc29101971 Letzte Kommentartoren
neuste älteste
MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Doom und Castle Wolfenstein waren auch…spielenswert auf dem Jaguar

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Denfender war auch gut.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

“”aufwendiger Polygon-Grafik”” Dafuq… XD

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Stimmt, Marc, völlig vergessen. Ehre, wem Ehre gebührt! :-)Tempest 2000 hatte ich auch noch. Trippiges Spiel.

Marc29101971
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Marc29101971

Tempest 2000 war auch super.

fallibart
I, MANIAC
fallibart

Ich habe nie verstanden was mein Kumpel an dem Jaguar gut gefunden hat, is er mir avp und raymen gezeigt hatte. Zwei Perlen, der rest Müll.

HASaldi404
I, MANIAC
Profi (Level 2)
HASaldi404

Where Did You Learn to Fly?Where Did You Learn to Fly?Where Did You Learn to Fly?Where Did You Learn to Fly?Where Did You Learn to Fly?

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Ich glaube, dass ich ich mir kaum ein anderes Spiel je so schön geredet habe, wie “”Zaibamorf””.Ganz großes, skurriles Telespiel Kino!Gesellt sich zu Launch Titeln wie China Warrior ( PcE), Altered Beast ( MD) und Big Run ( SuperFamicom/Snes) soll da mal einer sagen, früher hätte es zum Launch der Spielkonsolen nur gutes gegeben…Ok, wie Martin schon schrieb, begeistert die Technik erst mal so weit, bis man von der spielerischen Belanglosigkeit geradezu erschlagen wird. Schade! Auch mit der Technik wäre mehr spielerische Substanz drinnen gewesen, ich ziehe dennoch den Hut vor AtD , diese open-World Geschichte gewagt zu haben. Das dauernde “”Where did you learn to fly?”” der kahl-geschorenen Assistentin hätte ich aber gerne entgegnet mit: “”Mach du es besser, mit diesem Controller!”” ;-)Die Fortsetzung habe ich nie gespielt, ich glaube nach Castle Wolfenpiep, Raiden, Doom, AvP, Rayman und Iron soldier habe ich mein Jaguar verkauft und ist eine der wenigen Konsolen, bei denen ich das nicht bereue.Wobei ich schon sagen muss, dass die Atmo bei AvsP grandios war und bei keinem späteren Ableger wieder eingefangen wurde.