Dave Mirra Freestyle BMX 2 – im Klassik-Test (GBA)

0
89
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Acclaims BMX-Reihe lässt sich nicht nur auf Heimkonsolen munter vom übermächtigen To­ny Hawk’s inspirieren – auch auf GBA wird mächtig abgekupfert. Da selbst die Menüs der Trendsport-Perle entsprungen schei­nen, muss man über die Optionalität der Hand­­held-Radelei eigentlich gar nicht viele Worte verlieren: Im Karriere-Modus oder der Session geht Ihr zwei Minuten lang mit Eurem Zweirad auf Punktejagd, die Freeride-Variante lässt Euch die insgesamt sechs Spots frei erkunden.

Natürlich steht anfangs nur ein Park zur Wahl, die weiteren werden durch eine bestimmte Zahl Erfah­rungspunkte freigeschaltet. Die Zähler verdient Ihr Euch durch Erfüllung diverser Aufgaben wie Er­reichen von Punktehürden, Sam­meln von Buchstaben und Sprüh­dosen oder Ausführen des richtigen Tricks am richtigen Ort. Dank kluger Tastenbelegung geht die reiche Move-Palette gut von der Hand, im Vergleich zu Tony Hawk’s spielt sich das Gan­ze aber wesentlich undynamischer – netter Versuch.

Solider Pausen-Grind: Ordentlicher ”Tony Hawk’s”-Clone ohne die Brillanz des Originals.

Singleplayer70
Multiplayer
Grafik
Sound