Davis Cup World Tour – im Klassik-Test (MD)

0
104
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Loriciels Tennisspiel debütierte bereits vor einigen Jahren auf dem Commodore Amiga. Inzwischen wurde das Spiel auf die Fähigkeiten des Mega Drives angepaßt und nutzt als erstes Sportspiel Segas 6-Feuerknopf-Joypad. Ihr wählt aus 31 Spielern einer fiktiven Weltrangliste, um Freundschaftsspiele, Turniere oder eine komplette Jahrestour zu bestreiten. Eure Erfolgsbilanz und der Weltranglistenstand werden dabei per Paßwort gesichert. Die Krönung einer Tenniskarriere findet Ihr im Nationenwettbewerb, dem Daviscup. Hier spielt Ihr vier Einzel und ein Doppel, um die Teamtrophäe für Euer Land zu gewinnen. Wie bei Freundschaftsmatches kann hier auch ein Mitspieler teilnehmen, sonst übernimmt das Mega Drive die restlichen Filzballcracks.

Vor dem Spiel dürft Ihr in fünf verschiedenen Trainingseinheiten gegen Ballmaschine oder Gegner Euer Können aufpolieren, anschließend bestreitet Ihr Einzel oder Doppel. Selbstverständlich tretet Ihr auf verschiedednen Bodenbelägen an. Spielt Ihr mit einem menschlichen Partner, wird der Bildschirm in der Mitte geteilt und jeder sieht seine Platzhälfte aus der bekannten Fernsehperspektive von der Kopfseite des Platzes. Eure Spieler können Lobs, Schmetterbälle und Stops anbringen, oder den Ball mit Topspin über das Netz dreschen. Insgesamt beherrscht jeder Davis Cup-Crack sechs Schlagvarianten.

Zurück
Nächste
AkiraTheMessiah
Gast
n00b

Das wichtigste habt ihr erstmal vergessen. [imgcomment image[/img]Ich habe damals auf den Amiga noch lieber Great Courts 2 gespielt gehabt .. Achja .. Lang lang ist es her. :)Apropos gute Tennisspiele .. Ich muss mal wieder Final Match Tennis spielen. 🙂

frankinc
I, MANIAC
Profi (Level 2)
frankinc

Dieses hatte ich auch gespielt, jedoch kam später das bessere Pete Sampras Tennis, wozu ich einen Freund von mir jeweils zum mitspielen “”nötigte”” (obwohl es sein Game war) 🙂