Jurassic Park – im Klassik-Test (MD)

0
164
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Alan Grants Jeep wird von einem Saurier zerstampft, und der Wissenschaftler muß sich zu Fuß zum rettenden Schiff durchschlagen. Leider ist der Hafen am anderen Ende der Insel und Grant steht eine gefahrvolle Reise durch Dschungel, Kraftwerk, Sümpfe und Gebirge bevor. Klar, daß die seitlich scrollenden Plattformabschnitte schon von vorzeitlichen Echsen besetzt sind, die hungrig auf die nächste Mahlzeit hoffen. Als Waffen stehen Elektroschocks, Betäubungspfeile oder Granaten zur Verfügung. Auf einer Karte verfolgt Ihr den Weg und könnt durch Paßworte bereits bestandene Levels überspringen. Wer endgültig in die Dino-Manie abtauchen möchte, vertauscht die Rollen und zeigt als Raptor der Parkbelegschaft, warum es sich lohnt, die Zähne zu pflegen. Nebenbei verspeist Ihr kleinere Artgenossen und erledigt Saurierkollegen. Leider ist das Spiel zu Ende, wenn Ihr das Meer erreicht – wahrscheinlich folgt bald der zweite Teil “Escape from Jurassic Park – Raptor in Hollywood”.

Zurück
Nächste
Nipponichi
I, MANIAC
Maniac
Nipponichi

Das Spiel finde ich damals wie heute immer noch klasse. Klar, genau genommen ist es schon ganz schön trashig, aber mir hat es wirklich gefallen, egal ob als Raptor oder Alan Grant. Ich kann es nicht mehr zählen, wie oft ich dieses Spiel durchgezockt hatte. Mit dem Raptor kam man glaube ich in unter 10 Minuten durch das komplette Spiel. Mit Alan Grant dauerte es glaube ich knapp eine halbe Stunde oder so. Die Optik hatte mir ebenfalls sehr gut gefallen, sowie auch der Soundtrack.

BoC-Dread-King
I, MANIAC
Profi (Level 2)
BoC-Dread-King

Klasse das ihr eure Tests nach und nach Online stellt, super Service. 🙂

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Ich fand das Spiel auch Hammer damals, hab ich mir sogar gekauft, obwohl man viele damalige Spiele aus der Videothek ausleihen konnte. Vor allem die “”fotorealistische”” Grafik hatte es mir angetan! XD

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Jurassic Park – im Klassik-Test (MD)Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

@AkiraAh, also doch eine eigenständige Version.War das dann denn auch wirklich besser, als die normale MD-Version? Oder nur hübscher?

AkiraTheMessiah
Gast
n00b

@SonicDie Mega CD Version hatte ja nix mehr mit der Modul Version gemein .. Und man durfte da kleine Rätsel, Geschicklichkeitseinlagen lösen. Und das war mit hübscher Grafik und Sound gepaart.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Nur ausgeliehen, das reicht schon.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Jurassic Park – im Klassik-Test (MD)Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Letztens ja erst festgestellt, dass das SNES-Pendant dazu wohl besser war (nie gespielt).Das hier habe ich gespielt und meine mich erinnern zu können, dass der Schwierigkeitsgrad wirklich durch das Leveldesign erschwert wurde. Alleinstellungsmerkmal war aber echt die Möglichkeit mit Dino zu zocken. :)Ach und es gab noch eine bessere “”Rampage””-Edition für das MD. Und dann gab es noch eine MCD-Version.Da bin ich mir aber nicht sicher, ob das die normale MD-Version, oder die Rampage-Version mit CD-Soundtrack, oder wieder was anderes war.

Siekard
I, MANIAC
Siekard

Als Kind fand ich das Spiel Hammer.Bei Alan gabs mehr Dinosaurier zu sehen, aber ich hab trotzdem fast ausschließlich als Raptor gespielt. Weil… ist das wirklich eine Frage wert? XDIch finde die Wertung nur halb passend, da es als Raptor riesig Laune macht. 🙂