Mafia: Definitive Edition – im Test (PS4)

2
4973
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Tommy Angelo interpretiert in den USA der 1930er-Jahre den amerikanischen Traum um: Statt ”Vom Tellerwäscher zum Millionär” heißt sein Motto ”Vom Taxifahrer zum wohlhabenden Mafia-Schergen”. Per Zufall gerät der Held an die beiden Gangster Paulie und Sam, die ihn in die Organisation von Don Salieri einführen – einem von zwei Dons in der fiktiven Stadt Lost Heaven. In den folgenden zehn bis zwölf Stunden erlebt Ihr eine abwechslungs- und wendungsreiche Mafia-Geschichte in der Tradition der ”Pate”-Filme (achtet auf das Hotel Corleone) oder ”Casino”. Tommy, Paulie und Sam wachsen zusammen und werden mit immer gewagteren Verbrechen betraut, bis sich der ein oder andere schließlich Gedanken über seine Zukunft macht. Kenner des Originals freuen sich über hier und da ausgeschmückte Szenen und Dialoge, generell folgt die Story aber eins zu eins der Blaupause von Illusion Softworks aus dem Jahr 2002.

Steuerung, Kampf- und Deckungssystem übernahm Entwickler Hangar 13 aus dem eigenen Werk Mafia III. Tommy verzichtet aber auf die brutalen Exekutionen von Lincoln Clay. Leider fehlt es der Steuerung an Dynamik und Präzision. Tommy eckt häufig an Hindernissen an, Schießereien können aufgrund der trägen Zielsteuerung mühsam werden (Stichwort Panzerwagen-Verfolgung). Bei Prügeleien hämmert Ihr simpel erst auf die Kontertaste und haut Euer Gegenüber danach anspruchslos klein. Über automatische Lebensenergie-Regeneration verfügt Tommy nur kurz vor dem Tod, Ihr müsst daher ständig Ausschau nach Medizinschränken halten – da es ewig dauert, bis Ihr nach dem Ableben den (teils weit entfernten) Kontrollpunkt neu starten dürft und dann auch noch eine lange Ladezeit wartet, solltet Ihr besser Vorsicht walten lassen. Die Gegner sind nicht gerade schlau, ihre Treffer machen aber ordentlich Schaden; außerdem finden viele Gefechte auf beträchtliche Entfernung statt. Blöd, da man meist nur mit ­Pistole und ungenauer Tommygun oder Schrotflinte unterwegs ist.

Zurück
Nächste
neuste älteste
bruenchen
I, MANIAC
bruenchen

Mir hat das Spiel gut gefallen ?? den zweiten spiele ich aber erst etwas später. Gab im ersten Teil wirklich paar coole Missionen ?

Heisenberg
I, MANIAC
Heisenberg

Toller Test danke.
Draw ins und popups toernen mich ab.
Aber egal. Werde mir wohl irgendwann die Trilogie holen. Kenne nur den 2ten und der war Saugut?