NBA Live 14 – im Test (XOne)

0
53
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Mehr als drei Jahre ist es her, dass Electronic Arts mit NBA Live zuletzt den Hallenboden betrat. Seitdem wurde eine Fortsetzung mehrmals verschoben – qualitative Gründe sollen der Grund gewesen sein. Hat sich das lange Warten denn nun gelohnt?

NBA Live 14 wurde eigens für Next-Gen programmiert, auf PS3 und Co. erscheint das Spiel demnach nicht mehr. Konventionell ist die Ausstattung: Bei den Spielmodi finden sich bekannte Optionen wie ”Schnelles Spiel”, ”Saison” oder die ”Karriere” mit einem eigens erstellten Spieler. Das aus FIFA bekannte ”Ultimate Team” gibt es auch, wurde jedoch abgespeckt: Die Menüs fallen visuell sehr pragmatisch aus, darüber hinaus kann nicht gezielt nach Wunsch-Spielern gesucht werden. Somit bleibt nur, auf Glück mit den Kartenpaketen zu setzen.

Der Umfang stimmt, Optik und Spielgefühl lassen hingegen viele Wünsche offen. Im Standbild sehen die Sportler gut aus, in Bewegung allerdings fallen viele unsaubere Animationen und Clipping-Fehler auf, vor allem Pässe werden häufig mit merkwürdigen Verrenkungen gespielt. Dazu gesellt sich ein ziemlich hohes Tempo auf dem Platz, was eher an Arcade-Basketball denn an Simulation erinnert. Gleiches gilt für einige Aktionen auf dem Spielfeld: Drehungen in der Zone schaffen unnatürlich viel Platz und ziehen regelmäßig einen Korberfolg nach sich, gegnerische Verteidiger fallen zudem sehr oft auf Wurftäuschungen herein.

Der Sound bietet Lizenz-Rap und ordentliche Kommentare. Während der Test-Sessions tauchte aber immer wieder ein blöder Bug auf: Mitten im Spiel verstummten plötzlich Sprecher und Publikum, erst nach einigen Minuten kehrte der Ton vollständig zurück.

Sascha Göddenhoff meint: Alter Schwede, was für ein Gehampel! Auf den ersten Blick sieht EAs Basketball noch gut aus, in Bewegung läuft mir aber ein Schauer über den Rücken. Fiese Verrenkungen, abgehackte Animationen, zu hohes Spieltempo – beim Ablauf der Partien greift nichts ineinander. Unter dem Korb gelingen zu viele wilde Aktionen, kontrolliertes Spielen braucht es nicht. NBA Live 14 setzt auf Zugänglichkeit, versagt jedoch bei Feintuning und sauberer Spielbarkeit. NBA 2K14 ist um Welten besser!

  • spielt u.a. Saison und Ultimate Team
  • jede Menge unsaubere Animationen
  • unnatürliche Ballphysik
  • vereinzelte Bugs wie Tonausfälle stören den Spielablauf

Leider alles andere als All-Star-Game: Trotz jahrelanger Entwicklung ist ”NBA Live 14” nur unterdurchschnittliches Konsolen-Basketball.

Singleplayer49
Multiplayer
Grafik
Sound