NeverAwake – im Test (PS5)

0
1305
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Ulrich Steppberger meint: Twinstick-Shooter gibt es jede Menge, aber NeverAwake hebt sich gelungen von der Masse ab. Zum einen mit seiner eigenwilligen und rundum ansehnlichen Optik, zum anderen, weil es ein paar eigene Ansätze einbringt und auch für weniger versierte Spieler zugänglich ist. Selbst wenn Ihr die optio­nalen Hilfen nicht nutzt, fühlt sich das Geschehen auch in manchmal überladen wirkenden Momenten immer fair und machbar an. Rem steuert sich tadellos, die flexible Vielfalt an Zweitwaffen und Perks lädt zum Experimentieren ein. Nur dass die letzte Welt hinter einer Reihe Extra-Herausforderungen verborgen ist, finde ich doch etwas unnötig.

Ungewöhnlicher, zugänglicher und prima spielbarer Twinstick-Shooter mit sehenswerter Inszenierung.

Singleplayer81
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste