Odallus: The Dark Call – im Test (Switch)

4
669
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Der Ex-Soldat Haggis will nicht mehr kämpfen. Doch einmal muss er noch zum Schwert greifen, um seinen Sohn vor einem dunklen Kult zu retten. Die Levels laden zum Erkunden ein, es gibt nützliche Geheimnisse und alternative Routen, die in neue Stages führen. Spielgefühl und Technik erinnern an späte NES- und ­frühe PC-­Engine-Spiele.

Neben permanenten Filtern und Scanlines verwundert eine Steuerungs-Eigenheit: Es war keine gute Idee, Sprung und Angriff auf zwei gegenüberliegende Knöpfe zu legen, ein entsprechender Patch ist aber bereits angekündigt.

Etwas ”Castlevania”, etwas ”Legendary Axe” – für 8-Bit-Fans eine gelungene Hommage an die 1980er.

Singleplayer74
Multiplayer
Grafik
Sound
4 Kommentatoren
Smart1986MontyRunnermogdasRob Letzte Kommentartoren
neuste älteste
Smart1986
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Smart1986

Mit dem Code “censored” bekommt man nochmals 3 $ Rabatt aufs Spiel bei Play Asia. Wählt man die Standard Version für Switch (oder einen der Einzelreleases für PS4 von Odallus oder Oniken) dann bleibt man dadurch sogar unterhalb der Zollfreigrenze von 26,30 €.

~ MfG Smart1986 ~

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC
MontyRunner

Und die Wertung?

Singleplayer 7/10
Multiplayer –
Grafik 6/10
Sound 6/10
Spielspaß: 74
(Quelle: Heft)

Das Spiel gibt es als Retail für Switch im Doppelpack mit Oniken zum fairen Preis bei Playasia: https://www.play-asia.com/oniken-odallus-collection-limited-edition/13/70ci9j

mog
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
mog

…aber immerhin drei Sätze!

dasRob
I, MANIAC
Profi (Level 2)
dasRob

Und die Wertung?