PGA Tour 97 – im Klassik-Test (SAT)

0
94
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Wie kaum anders zu erwarten, hat sich an der Saturn-Umsetzung spielerisch nichts geändert. Die EA-Sports-Golfsimulation bittet auf zwei 18-Loch-Kursen zum Abschlag, der traditionell aus der ”Von hinten”-Perspektive gezeigt wird. Auf den ersehnten 3D-Ballflug müssen wir also weiter verzichten. Dafür hat sich Electronic Arts an seine bekannten Tugenden erinnert und präsentiert eine Vielzahl von Optionen sowie Statistiken. Außerdem ist der erstklassige Turnier-Modus mit von der Partie, in dem Ihr gegen waschechte PGA-Cracks antretet – für Solo-Spieler eine prima Herausforderung.

Die Grafik ist ordentlich, aber nicht besonders hübsch animiert, der Sound beschränkt sich auf einen mundfaulen Reporter und jazzige Klänge zum Titelbild.

Spielerisch kann man PGA Tour ‘97 wenig vorwerfen, doch die Begeisterung für das wenig spektakuläre Update hält sich in Grenzen – zumal die Ladezeiten zwischen den Schlägen unangenehm lange ausfallen.

Routiniertes Update der legendären Golf-Serie. Leider ohne 3D-Ballflug und mit nur zwei Kursen. Prima Golfsimulation, aber keine Special-FX.

Singleplayer81
Multiplayer
Grafik
Sound