Psikyo Shooting Stars Alpha – im Test (Switch)

7
828
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Von 1992 bis etwa 2003 war der japanische Entwickler Psikyo so berühmt wie berüchtigt für feine 2D-Ballereien (und erotische Mahjongg-Spiele, aber das ist ein anderes Thema). Egal, ob vertikal oder horizontal – Psikyo-Ballereien sind wild, spielen sich wuchtig und werden von Kennern für ihre durchdachten Schuss­muster und die meist knüppelharten zweiten Durchgänge geschätzt.

Vor einer ­Weile erschienen bereits drei Switch-Sammlungen mit jeweils vier Titeln in Ost­asien, später wurden diese in zwei ­Collections für den japanischen und jetzt endlich auch den europäischen Markt zusammengefasst. In der Alpha-Sammlung findet Ihr Strikers 1945, Strikers 1945 II, Strikers 1945 III, Sol Divide, Dragon Blaze und Zero Gunner 2, das vor allem in der späten Dreamcast-Ära dank eines tollen Ports auf die Sega-Hardware für Furore sorgte. Die drei Strikers-Episoden sind klassische Vertikal-Shooter mit militaristischer Thematik, Grafik und Schussformationen werden von Sequel zu Sequel verfeinert und anspruchsvoller. Auch Dragon Blaze scrollt vertikal, tauscht die Flugzeuge aber gegen wilde Drachenreiter und punktet mit der schönsten Pixel-Grafik dieser Sammlung.

Völlig anders kommt das seitlich scrollende Fantasy-Spektakel Sol Divide daher. Hier ist nicht nur Euer geflügeltes Sprite ziemlich groß, durch Lebensleiste und Nahkampfangriffe ist die Spiel­dynamik völlig anders. Leider wirkt Sol Divide aber eher hektisch und unübersichtlich, auch die vorgerenderten Sprites sind nicht gut gealtert. Interessant sind dafür kleine RPG-Anleihen: Nach geschafften Levels entscheidet Ihr, wie die Geschichte weitergehen soll. Geballert wird wieder im voll polygonalen Zero Gunner 2 – hier ist Euer Kampfhubschrauber ein flexibles Vehikel mit frei wählbarer Schussrichtung. Auch die Levels scrollen in alle Richtungen, der 16:9-Bildschirm wird dabei in seiner ganzen Breite genutzt.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Zack1978
Mitglied
Maniac
Zack1978

Zero Gunner 2 gefällt mir von den beiden Collection’s tatsächlich am besten.
Grafisch ist es vielleicht nicht so gut gealtert wie manch Pixelvertreter, trotzdem strahlt das Spiel für mich ein ganz besonderes Flair aus.
Spielerisch finde ich es sogar bärenstark, da die Steuerung zwar vergleichsweise sehr anspruchsvoll ist, aber mit Übung trotzdem gut zu meistern ist.

belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
belborn

Zero Gunner 2,hatte 2001 90 Euro plus Versand dafür gelöhnt.Damals noch noch vom Importhändler,Hongkong oder direkt aus Jp gab es noch nicht.An einem Samstag morgen war es durch.Tja,ist bis heute aber schlussendlich eines der wertvollsten und seltensten DC Spiele.

Zack1978
Mitglied
Maniac
Zack1978

Ja, das wäre fein.

Zack1978
Mitglied
Maniac
Zack1978

Achso, alles klar.
Ich finde es jedenfalls cool, das sich NIS bei den (physischen) EU Release nicht hat lumpen lassen. Vorbildlich! 🙂

Zack1978
Mitglied
Maniac
Zack1978

Sehr schöne Collection.
Heute geht es endlich mit der Bravo-Collection weiter. 🙂

@Thomas Nickel
Hast du die digitalen Versionen getestet?
Weil in der Retail-Version gibt es ein gemeinsames Menü, um die einzelnen Titel zu starten.