Resident Evil: Revelations 2 – im Test (PS4/XOne)

0
297
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:,
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Räumen wir die trockenen Fakten doch gleich mal aus dem Weg: Revelations 2 ist das erste episodisch erscheinende Resident Evil, der Titel kann also in vier Download-Folgen oder als ganze Staffel erworben werden. Wobei wir eindeutig zu letzterer Kaufvariante raten, denn Season Pass und Disc-Version enthalten Extras wie etwa zwei Bonus-Levels und weitere Charaktere für den Raid-Modus.

Die Kampagne des Spiels ist zweigeteilt: Claire Redfield und Moira Burton versuchen, von einer ebenso mysteriösen wie gefährlichen Gefängnisinsel zu entkommen Barry Burton und die übersinnlich begabte Göre Natalia eilen parallel zur Hilfe. Mehr Story-Details wollen wir an dieser Stelle nicht verraten, denn Revelations 2 zieht einen Großteil seiner Spannung aus der nicht chronologisch erzählten Handlung. Eines sollte aber jedem klar sein: Wo Resident Evil draufsteht, sind massenhaft Klischees drin – und beim grotesk überzogenen Finale weiß man dann nicht mehr, ob man lachen oder weinen soll.

Hinsichtlich der Spielmechanik ist Kooperation Trumpf: Egal, ob im Splitscreen oder Solospiel – die Talente der jeweiligen Teamkollegen müssen clever kombiniert werden. So trifft man im späteren Verlauf beispielsweise auf unsichtbare Monster, deren Position nur Natalia erkennen kann. Hinzu kommen einige zwar simple, aber gut funktionierende Partner-Rätsel der Marke ”Gib mir Feuerschutz, während ich die Tür aufbreche”. Abseits des linearen Wegs finden aufmerksame Spieler außerdem Schatztruhen (natürlich per Vibrations-Minispiel zu öffnen) mit Waffen-Upgrades. Überhaupt wird hier gerne gebastelt: Im Inventarmenü können nicht nur Heilgegenstände, sondern auch Offensivwerkzeuge wie Brandbomben hergestellt werden. Die Munition für die Schusswaffen (Magnum, MG, Scharfschützengewehr, Pistole usw.) bleibt aber stets knapp: Vor allem auf dem höchsten der drei Schwierigkeitsstufen ist Flucht oftmals die beste Option. Zumal einige Boss-Gefechte ziemlich knackig ausfallen. Angst kommt aber dennoch nur selten auf, der Wunsch der Fans nach mehr echtem Horror bleibt vorerst unerfüllt. Dafür bietet Revelations 2 erstaunlich viel Spielspaß fürs Geld: Denn abseits der Kampagne sorgt der Raid-Modus für tagelange Unterhaltung. Die Punktehatz motiviert durch freispielbare Skills und massenhaft Levels – sowohl lokal als auch (ab Ende März) online.

Thorsten Küchler meint: Revelations 2 ist eines dieser kuriosen Spiele, die besser sind als ihre Einzelteile. Bestes Beispiel: der Koop-Modus. Einige Partner-Elemente (Stichwort: Item-Suche) sind derart erzwungen und plump, dass man sie hassen möchte – und doch: Alles funktioniert prima! Zudem steigert sich das Abenteuer in Sachen Gegnervielfalt, Level-Gestaltung und Spannung: Besonders in Episode 3 geht die Post so richtig ab – inklusive knackiger Bosskämpfe und einiger schöner Resi-Reminiszenzen. Ähnlich Resident Evil 4 lohnt es sich, die Kampagne mehrmals zu absolvieren: Denn eingesammelte Klunker können gegen spaßige Modifikatoren (”Unsichtbare Gegner” etc.), Bonus-Waffen und Grafikfilter eingetauscht werden. Ergo: Endlich mal wieder ein Resident Evil, das herrlich sinnfreien Spaß bietet – jetzt muss nur noch das Gespür für echten Grusel wieder zurückkehren, liebe Entwickler!

  • besteht aus 4 Story-Episoden und 3 Extra-Modi
  • Koop nur offline im Splitscreen
  • Online-Funktionen für den Raid-Modus werden per Patch nachgeliefert

Episodische Horror-Action, die trotz altbackener Elemente hervorragend unterhält – ein erster Schritt in die richtige ”Resi”-Richtung…

Singleplayer80
Multiplayer
Grafik
Sound
Sauerland ist Schauerland
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Sauerland ist Schauerland

Ich fand des Spiel überhaupt nicht gut, alleine im Solo-Modus bleibt es ein öder Shooter mit unterdurchschnittlicher Shooter-Mechanik. Hinzu kommt dann noch die grottige Partner K.I. die genauso hohl wie die Gegner K.I. ist, einen aber schnell zur Weißglut treibt. So langsam glaube ich echt, dass Capcom Resident Evil begraben und keinen dritten Revelations Teil raushauen sollte.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

[quote=Vreen]

Resident Evil 6 war so scheiße…

[/quote]Allerdings….

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

[quote=Klinnik]

Ich habs heute bekommen (ist übrigens schon billig zu haben – auf dem Flohmarkt) und freue mich drauf. Wenn man dagegen hält, was bei Resi 6 gemäckert wurde und wie gut das Spiel letztendlich war, müsste Revelations 2 ja der Knaller werden.

[/quote][quote=Vreen]Resident Evil 6 war so scheiße…[/quote]

Gast
n00b

Ich habs heute bekommen (ist übrigens schon billig zu haben – auf dem Flohmarkt) und freue mich drauf. Wenn man dagegen hält, was bei Resi 6 gemäckert wurde und wie gut das Spiel letztendlich war, müsste Revelations 2 ja der Knaller werden.

DerSebomat
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
DerSebomat

[quote=Tokyo_shinjuu]

Ich werds mir zulegen wenns mal irgendwo billig zu haben ist.
Für mich ist Resident Evil mittlerweile das Paradebeispiel von Durchschnittlichkeit, für nen Durchgang gut danach aber so schnell aus dem Kopf verschwunden wie im Regal verstaut.

[/quote]Genau das wollte ich auch gerade schreiben. 🙂

riccipicci
I, MANIAC
Profi (Level 1)
riccipicci

Also ich finde, das Spiel macht mit Rebekka und Moira echt Spaß mit einem Kumpel!Aber wiederum mit Barry und der kleinen umso weniger! Es ist einfach total langweilig mit dem Paar nur immer wieder die gleiche Umgebung abzulaufen, wie das andere Paar zuvor! Das ist einfach nur ein billiges Recycling um das Spiel zu strecken!!!Schade, das dieser Punkt im Test gar nicht angesprochen wurde…Überhaupt finde ich den Test für einen solchen Titel vieel zu kurz und einige wichtige Punkte wurden gar nicht angesprochen….Das mit dem 2. Spieler im Coop, da geb ich euch vollkommend recht – mit Moira kann man zumindest noch Granaten schmeißen und die Brechstange zum Kämpfen benutzen, und upgraden – mit der vom Charakter her langweiligen, Kleinen unfähigen ist es einfach nur noch langweilig! Sie ist ja sogar sooo unfähig, das sie umherliegende !!!Ziegelsteine!!! benutzen muss, mit denen man praktisch nur Kisten aufmachen kann und sonst kann man sie nur zum unterstützen des 1 Spielers benutzen und das macht echt überhaupt keinen Spaß!!! Da fühlt man sich als Spieler einfach nur noch unnötig…

Kiskeru
I, MANIAC
Kiskeru

Wir spielen es auch momentan im koop über share play. Wenn man weiß was man bekommt dann ist’s ok.Hab kein Problem mit der rollenverteilung. Anders wäre es Resi 5.Haben die brechstange gemaxed und nu kämpfen wir stets zu zweit.

Gast
n00b

ich fands im Koop echt launig zu zweit 🙂

Vreen
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Vreen

Resident Evil 6 war so scheiße…

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Resi juckt mich irgendwie so gar nicht mehr. Das war früher echt mal anders. Reboot Capcom oder es sein lassen.

Shadolf
I, MANIAC
Intermediate (Level 1)
Shadolf

Stimme dem Fazit und der Bewertung voll und ganz zu. Ich fands nicht schlecht. Zwar nicht so gut wie meine Lieblingsteile 1,2 und CV, aber definitiv besser als Teil 6. Das der zweite Charakter net schiesen kann ist im COOP schon blöd. Während der Kampagne macht es auch wenig Sinn. Es geht Spannung verloren und man wechselt eigentlich dauernd hin und her. Als ob es eine Person ist, die aus zwei Körpern besteht. Eher lästig das ganze. Fands aber insgesamt trotzem gut, hab es nicht bereut.

Maverick
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Maverick

Kanns von Sauerland eigentlich so unterschreiben. Zur Kampagne, Überhaupt kein Resi Feeling dank deppen K.I., dazu lächerliche Einbindung der K.I. z.B. mit Taschenlampe oder mit Finger auf Items Zeigen um sie aufzuheben, dass Waffen Upgrade/Level System passt imo so überhaupt nicht, unsichtbare Gegner und die Geschichte ist so unfassbar peinlich, dass man fast drüber lachen möchte, nene Capcom ohne “”richtige”” Zombies und einem “”reinem”” Single Player wird’s mit Resident Evil imo nie wieder etwas werden.Zum Raid Modus Joa ganz nett habs bis Level 20 gespielt um rauszufinden, dass das Leben für so etwas viel zu kurz ist. Quasi keine Erfolge und auch sonst nichts freischaltbares für die Kampage etc.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Ich werds mir zulegen wenns mal irgendwo billig zu haben ist.Für mich ist Resident Evil mittlerweile das Paradebeispiel von Durchschnittlichkeit, für nen Durchgang gut danach aber so schnell aus dem Kopf verschwunden wie im Regal verstaut.

chief wiggum
I, MANIAC
Profi (Level 2)
chief wiggum

hatte mich so sehr auf den lokalen coop-modus gefreut und dann sowas….spieler 2 leuchtet mit der taschenlampe… Ärgerlich! inzwischen glaube ich, dass man mit der taschenlampe leichter munition hätte finden können, aber da hatte keiner von uns bock drauf.jedenfalls haben wir das dann nach etwa 2 stunden, als uns klar wurde, dass sich daran so schnell nichts ändern würde das spiel verbannt. schade!

APT
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
APT

Raidmode: Hui! Kampagne: Pfui!Das ist alles was ich dazu sage.

Walldorf
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Walldorf

Kein Wort zur Xbox 360/PS3-Version?

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Die Wertung passt, finde ich! Hatte viel Spaß mit dem Titel, und danach noch ein paar Tage mit dem Raid-Modus. Die Kampagne hätte man aber echt noch einen Tick spannender gestalten können, z.B. mit engen dunklen Passagen, wo man programmtechnisch forciert nur langsam durchgehen kann und die Kamera dicht an Hinterkopf und Schulter heranzoomt – dazu gruselige Musik, plötzlich ein Rumms und ein Monster bricht aus dem Schrank oder Wand oder was weiß ich! Und dann darf man auch wieder schneller laufen! Da kann man sicher einiges noch besser machen, wenn man will!