Retro Force – im Klassik-Test (PS)

0
370
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Die Retro Force ist ein Quartett aus Robotern und Menschen, die sich dem Schutz der Zeitgeschichte verschrieb. Gerade hat sich eine schräge außerirdische Macht in die Ver­gangen­heit verkrümelt, um dort die Evolution aus dem Gleichgewicht zu bringen – nix wie hinterher!

In jeder Zeitepoche fliegt Ihr vertikal durch polygonisierte Täler und Städte, während rings um Euch jede Menge Alien-Kriegsgerät in die Luft fliegt. Je vier Laser- und Bombentypen rüstet Ihr mit Extrakapseln auf, um für jede Situation gewappnet zu sein. Des öfteren schwenkt die Kamera hinter Euren Raumer oder zoomt aus dem Bild heraus – dann reagiert Ihr mit Streuschuß oder Weitflug-Bomben auf den neuen Ge­fechtsradius. Profis verändern per L-Ta­ster die Flughöhe: Läßt es die Topo­gra­phie zu, attackiert Ihr so Basen auch mit Laser-Breitseiten und steigt danach wieder auf reguläre Einsatzhöhe. Am Ende jeder Welt hat sich ein Kat­zen­wesen versteckt, das als End­gegner fungiert. Die Mieze verschanzt sich in mehrfach transformierenden Raum­schiffen: Stück für Stück verbrutzelt Ihr das Fell, um die nächste Epoche zu erreichen. Bis zu vier Spieler dürfen mitballern – je zwei ”Retros” greifen dann im Team die Übermacht an.

Zurück
Nächste