Saga Emerald Beyond – im Test (PS5)

1
513
Zurück
Nächste

Meinung

Thomas Nickel meint: Neues SaGa, neues Glück: Wenn Akitoshi Kawazu mit einem Abenteuer lockt, dann weiß man nie, was einen erwartet. Im Falle von Emerald Beyond sind das zunächst einmal interessante Figuren und ein ganz eigener Grafikstil, gepaart mit knifflig-taktischen Kämpfen und einer meist eher indirekten Interaktion mit der Welt. Ein wenig Einspielzeit ist schon nötig, bis Ihr die Systeme verstanden habt. Doch wenn sich die fünf Abenteuer erst einmal öffnen, genießt Ihr eine Menge Freiheiten, die aber auch mal überwältigen können. Doch gerade wenn Ihr eine Abwechslung von routinierter RPG-Kost sucht und im Idealfall ein Faible für Tabletop-Abenteuer mitbringt, dann könnt Ihr Euch wunderbar in den Welten der jüngsten SaGa-Episode verlieren. Da ist es nur schade, dass sich Square ausgerechnet hier eine Lokalisation gespart hat: Stimmen und Texte gibt es ausschließlich auf Englisch.

Zurück
Nächste
neuste älteste
belborn
I, MANIAC
belborn

Physisch ab 12.07 in Asien.Wird zeitnah geordert.