Sentinel Returns – im Klassik-Test (PS)

3
1616
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Ulrich Steppberger meint: Das Sentinel-Spielprinzip ist immer noch genial und hat in der Umsetzung kaum verloren: Die Joypad-Steuerung wurde prima und unkompliziert gelöst, Anfänger freuen sich über eine sanft ansteigende Lernkurve. Daß ich trotzdem nicht restlos begeistert bin, liegt an vielen kleinen Designschlampern: Die stilvolle Grafik sieht zwar edel aus, ist aber so düster, daß Euch in kritischen Momenten die Übersicht verloren geht. Die grafische Präsentation des Sentinels läßt nur schwer erkennen, in welche Richtung er gerade blickt. Im Hauptmenü bremsen unnötige Animationen, dafür zeigt die Levelkarte kaum noch erkennbare Details. Nervend sind die Ladezeiten der Spielstufen: Was der C64 (!) schnurstracks berechnete, braucht nun eine halbe Ewigkeit. Könnt Ihr darüber hinwegsehen, erwartet Euch ein Knobelspiel der Extraklasse.

Geniale Kombination aus abstraktem Spielprinzip und kniffliger Strategie. Kleine Detailmängel drücken die Wertung.

Singleplayer81
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste
neuste älteste
MadMacs
I, MANIAC
MadMacs

Hatte ich auf C64/Amiga ausführlich gezockt. Auf der PS ist es an mir vorbei gegangen.

SxyxS
I, MANIAC
SxyxS

Unspielbar dunkel das Game.

Doomguy
Mitglied
Doomguy

Geoff Crammond!