Star Wars Episode I: Racer – im Test (PS4)

3
582
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Erneut portiert Aspyr mit gemischtem Ergebnis einen ”Star Wars”-Oldie: Das Rennspiel zum ersten Film wartet mit tadelloser Bildrate auf, aber schön anzusehen sind die simpel hochskalierten Vehikel und Umgebungen nicht mehr, und der Sound beschränkt sich auf Stereo-Ausgabe. Während der Rennen stört das zum Glück dank des flotten Tempos weniger, auch die Steuerung fühlt sich einwandfrei an und die Kurse bieten ausreichend Abwechslung.

Spielerisch hat sich der Sci-Fi-Raser also ganz akzeptabel gehalten, nur bei der Technik solltet Ihr besser nostalgische Milde walten lassen.

Flotter Zukunftsraser im ”Star Wars”-Universum, an dem optisch der Zahn der Zeit genagt hat.

Singleplayer69
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
Little Mac
I, MANIAC
Maniac
Little Mac

Ich hab‘ es noch für N64 rumfliegen, aber richtig warm bin ich damals nicht geworden mit dem Spiel. War wohl zu schlecht, mir hat es andauernd den Pod zerschossen:-)

Gebe aber Lincoln_HawkLincoln_Hawk recht, eine ordentliche Neuinterpretation, technisch auf der Höhe der Zeit, wäre zum PS5-Launch nicht ganz verkehrt (gewesen).

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Ein richtiges Remake hätte ich abgefeiert!
Richtige fotorealistische Grafik super Sound und ab geht die Post!
Wäre für mich ein top Starttitel für die ps5 sowas.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

In dem Fall wäre wohl ein Remake cooler gewesen, hatte nämlich seinerzeit durchaus Spass mit dem Titel.