Tekken – im Klassik-Test (PS)

15
2323
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Nachdem Takaras Battlearena Toshinden seit dem Playstation-Start auch unter offiziellen PAL-Videospielern für Furore sorgte, will Namco zum Weihnachtsfest den Konkurrenz-Prügler Tekken unter Euren Christbaum legen. Mit einer von acht durchtrainierten Spielfiguren wagt Ihr Euch in die 3D-Arena, um am Ende dem bösen Obermotz Heihachi (enger Verwandter von Street Fighter Akuma) eins auf die Nase zu geben. Mit von der Partie sind neben den handelsüblichen Prügelspiel-Hanseln (Kickboxer, Karate- und Kung-Fu-Meister) auch Yoshimitsu und King, zwei besonders ausgefallene Akteure. Der kaltblütige Teufelsanbeter tritt mit Ritterrüstung und Langschwert an, Muskelprotz King erschreckt den Gegner mit seiner Tigerkopf-Maske. Grazile Schönheiten mit gefährlicher Handkante dürfen ebenfalls nicht fehlen: Nina, das blonde Prachtweib mit den langen Beinen, und Michelle, eine aparte Schwarzhaarige im knappen Top. Wen Ihr auch auswählt, jede Figur verfügt neben einem Standard-Repertoire an Schlägen, die jeweils mit links oder rechts ausgelegt werden können, über verschiedene Special-Moves und Kombo-Attacken. Die effektivsten Ten-Hit-Combos, mit denen Ihr Euren Gegenüber ordentlich verunstaltet, verraten wir Euch im Kasten unten.

Gelingt es Euch, Tekken ohne Match­verlust durchzuspielen, erwartet Euch vor dem Duell mit Heihachi einer der acht versteckten Endgegner, die Ihr später auch selbst spielen dürft (wird per Memory Card festgehalten). Im Gegensatz zur Automatenversion ist die Playstation-CD sogar aufgewertet: Neben FMV-Sequenzen wurden die Musikstücke neu eingespielt – wer die Originalmusik nicht mag, hört die Arrangements.

Zurück
Nächste
neuste älteste
neotokyo
I, MANIAC
Profi (Level 2)
neotokyo

War nie ein Fan der Serie !

tetsuo01
I, MANIAC
Gold MAN!AC
tetsuo01

Tekken übte seine faszination in erster linie in der spielhalle auf mich aus. Als ich es im sommer 95 im italienurlaub das erste mal gezockt hab, war das schon ein wow moment…

Robotninja
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Robotninja

Habe damals meine Playstation zu Weihnachten bekommen und es lag eine Demoversion von Teilen dabei.

Diese habe ich bis zum Erbrechen gespielt…

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Von Tekken hat mir immer nur der dritte Teil und Tag Tournament 1/2 richtig gut gefallen. Gerade den dritten Teil habe ich wahnsinnig gerne gespielt. Den hatte ich mir damals für 130DM als US-Version gegönnt und steht bis heute noch immer in meinem Regal. Sonst bin ich bis heute kein sonderlicher Tekken-Fan.

Aber es ist wie es ist. Ich war und werde halt einfach immer der Streetfighter bleiben. Keine Prügelspielserie hat mich derart fasziniert wie Capcoms Straßenkämpfer. Egal ob auf dem Mega Drive die Champion Edition von Teil II, Super Streetfighter, auf dem SNES die Turbo-Version oder allgemein die Alpha-Reihe auf PSX/2. Selbst den dritten Teil fand ich noch richtig gut. und Teil IV sowieso. Nicht einmal die Neo Geo-Prügler konnten da bei mir mithalten.

Sephiroth
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sephiroth

Aufgrund von Geldmangel in meiner Kindheit habe ich mir damals den ersten Tekken Teil in der Platinum Version zugelegt. Ich hoffte es würde sich spielen wie der zweite Teil, den ich als Demo bei der Playstation gezockt hatte und nur ein paar neue Kämpfer dazugekommen wären, wie bei Streetfighter.

Doch dann kam ganz schnell die Ernüchterung. Der erste Teil, war in allen Belangen schlechter. Und das sogar deutlich. Grafik war miserabel
(Charaktere total unproportioniert und sehr hässlich), Kampfsystem und Steuerung total ungenau, Soundeffekte nicht mal als solche erwähnenswert.
Ich habe mich letztlich sehr darüber geärgert, nicht doch noch etwas gewartet und später den Nachfolger geholt zu haben.
Naja aber das sollte mir eine gute Lehre gewesen sein. Habe danach angefangen Videospielzeitschriften zu lesen (Man!ac etc.) 😉 🙂

Und wenn man heute auf die Serie schaut, hat man seit Tekken 3 (Höhepunkt!) keine wirkliche Weiterentwicklung mehr gesehen, was ich sehr schade finde.

HIMitsu
I, MANIAC
Maniac
HIMitsu

Lila Ziegelstein trifft gelben Ziegelstein.. ^^’ Das waren noch Zeiten.

8BitLegend
I, MANIAC
Profi (Level 3)
8BitLegend

Habe mich damals für Toshinden entschieden. Tekken wirkte unausgereift auf mich. Der zweite Teil war allerdings einer der Titel, die ich auf der PS1 am öftesten gezockt habe.

Aus heutiger Sicht finde ich es schade, dass man sich auf den gut 20 Jahre alten Lorbeeren ausruht. Das Genre braucht Impulse, sonst versackt es auf ewig in einer elitären Nische von konservativen “Pro”-Gamern.

-Stephan-
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)
-Stephan-

Ich bin erst mit Tekken 2 richtig in die Serie eingestiegen, wobei mir hinsichtlich der Spielbarkeit und Geschwindigkeit erst Teil 3 richtig zugesagt hat. Der aber dann richtig, wurde neben Soul Blade/Calibur damals sehr oft mit einem Freund gespielt.

Ziep
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Ziep

War noch recht ätzende Grafik, und den ersten Teil habe ich nicht so sehr gemocht. Kam dann mit den Nachfolgern. Schwer zu meistern, außer vielleicht Paul mit seinen Powermoves. Namco hat schon ein paar coole Sachen im Portfolio.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Tekken 1 hat mich damals nicht so gepackt wie seinerzeit Virtua Fighter oder Battle Arena Toshinden.
Habs aber trotzdem gerne gespielt.
Mit Tekken 3 hab ich dann allerdings später echt ne gute Zeit gehabt.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Ich weiß noch wie ich mein Sparschwein damals für Tekken geplündert hab. Der Spiele Ladenbesitzer hatte sich gefreut als ich zig Münzen auf seinem Tresen legte.^^

Ich finde die Wertung gerechtfertigt. Das erste Tekken war noch etwas unbeholfen und ungeschliffen. Am meisten beeindruckten mich die ganzen FMV Filmchen.
Erst Tekken 2 hat mich dann so richtig gepackt. Hab da auch zig Stunden reingesteckt und ‘trainiert’ wie ein Berserker. ?

torcid
I, MANIAC
Maniac
torcid

Ich spiele immer noch sehr gerne Fighting Games. Tekken war damals schon faszinierend. Obwohl wird zu der Zeit eher Buttonsmasher waren. Sonst haben wir auch viel Street Fighter Alpha auf Sony’s Erstling gezockt.

Für Tekken muss man sehr lange trainieren um auf seriösem Spielniveau überhaupt was gebacken zu bekommen. Viel mehr als bei 2D Fightern z.B.

Spielt sich wohl am besten mit koreanischen Arcade Sticks. Die Koreaner sind auch gleichzeitig die Kings in dem Spiel. Denen kann keiner auch nur ansatzweise das Wasser reichen. Sieht man schon daran wie butterweich sie sich durch den Kampf “bewegen”. Wie der Fisch durchs Wasser ^^

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Wahrscheinlich ist es den meisten nicht gelungen, Tekken Kampf-Tiefe schnell zu ergründen. Dabei bringen die Side Steps in den Raum genau jene “Tiefe” mit , die VF nur andeutete und später in der Serie, wurden auch die übertriebenen Sprünge abgemildert. Man fliegt nicht mehr so viel, wie bei der Konkurrenz.
Für einige Lacher, wenn man es mit Humor nehmen konnte, sorgte das “Feature”, unendlich lang nach hinten laufen zu können…
Naja, mich jucken die Games nicht mehr, muss aber schon sagen, dass es verdammt cool war, in der Arcade das Game zu daddeln, und zu Hause, 1:1 weiter machen zu können.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Tekken besonders tekken3 habe ich nach der schule gesuchtet wie ein wahnsinniger..und es macht heuteznoch Spaß sicherlich fasziniert die Grafik nicht mehr so ganz aber das gameplay hat Namco da perfektioniert!
Brillante Reihe ?

Eydrian
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Eydrian

Millionen Stunden mit verbracht.
Mit Tekken 2 waren es dann wohl 2 Millionen… ?

Die Bewertung hätte locker im mittleren 80ˋiger Bereich sein dürfen!