The Next Tetris – im Klassik-Test (PS)

0
181
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Tetris ist und bleibt der Knobelspiel-Klassiker, für die Playstation gab es bisher jedoch nur etwas lieblose Umset­zungen des Spielprinzips. Hasbro will nun mit dem aus dem Atari-Lager hervorgegangenen The Next Tetris diese Lücke füllen. Neben dem klassischen Spielmodus, der sich auf das übliche Linienabbauen beschränkt, liegt der Schwerpunkt auf der “Next”-Variante: Ziel ist es hier, in einem Zeitlimit die unterste Reihe an ”Müllsteinen” abzubauen.

Dazu gibt es die sieben gewohnten Stein­formen, aber mit mehreren Be­son­der­heiten: Ein gewöhnliches ”Tetramino” ist einfarbig und verhält sich wie ein ganz normales Teil. Ein ”Multimino” dagegen setzt sich aus verschiedenfarbigen Stei­nen zusammen und fällt am Boden auseinander. Die Einzelteile rutschen nach unten durch, wenn dort passende Löcher in den Forma­tionen sind – es sei denn, sie grenzen an gleichfarbige Blöcke an. In diesem Fall verschmelzen sie zu einem großen Gebilde, das natürlich nicht mehr so leicht nach unten wandert. Durch diese Systematik lassen sich schnell mächtige Abbau­kombos erzielen, die für Punk­te­lawinen sorgen und beim Zweispieler-Duell den Kontrahenten ärgern: Schafft Ihr es, zwei oder mehr Reihen zu entfernen, dreht sich die gegnerische Röhre um alle Ach­sen und stiftet Verwirrung.

Für Solisten gibt es außerdem den Marathon-Modus ohne Zeitbeschränkung und ein Training mit 16 kniffligen Auf­gaben.

Zurück
Nächste