The Vanishing of Ethan Carter – im Test (PS4 / Xbox One)

0
334
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:,
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Ihr seid Paul Prospero – was für ein Name! Klingt wie die Parodie eines Privatdetektivs. Doch wer ist Paul Prospero eigentlich? Detektiv? Geisterjäger? Von allem ein bisschen! Jedenfalls benötigt ein Junge aus Red Creek Valley, einem Ort am Ar, äh… Rande der Welt, seine Hilfe. Der Name des Jungen ist Ethan Carter – und er ist verschwunden. Was genau passiert ist, wisst Ihr nicht. Und so macht Ihr Euch auf, das Verschwinden des Ethan Carter aufzuklären.

Durch einen Tunnel betretet Ihr Ethans Heimat, ein friedlich wirkender Wald empfängt Euch – doch schaut etwas genauer hin und Ihr entdeckt, dass er gespickt ist mit Fallen. Also schnell weiter über eine wenig vertrauenserweckende Brücke. Hier muss einst ein Zug entlanggefahren sein – die Schienen sind noch zu erkennen, hören jedoch mitten auf der Brücke auf. Während Euch Paul Prospero Weisheiten aus seinem langen Leben vorträgt, genießt Ihr das wunderschöne Panorama: Ein von waldbedeckten Hügeln umsäumter Bergsee ist zu sehen. Das farbige Laub und die tiefstehende Sonne erwecken vielleicht ein wenig zu viel Erinnerung an Bob Ross’ Kitschlandschaften, zumal Ihr Euch noch vor Sekunden davon überzeugen konntet, dass im Wald Fallen statt “happy little bushes” warten. Folgt den Schienen und das ungute Gefühl, das Euch im Wald beschlichen und durch die menschenleere Landschaft gesteigert wurde, bestätigt sich: Da liegt ein Paar abgetrennte Beine auf den Schienen und nur wenige Meter weiter der Rest des Besitzers. Was ist geschehen?

Ihr untersucht die Umgebung auf Hinweise – waren da nicht Fesseln an den Schienen und was hat es mit dem Fleck vertrockneten Grases auf sich? Sichert alle Spuren und die Geschehnisse werden Euch offenbart. Geisterhafte Gestalten erscheinen und Ihr müsst die Reihenfolge der stattgefundenen Szenen festlegen.

Zurück
Nächste
Black Kaindar
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Black Kaindar

Eine der schönsten und überraschensten Spieleerfahrungen dieses Jahr. Auch wenn es uns vielleicht nicht so vorkommt, die Videospielindustrie wird wieder vielseitiger und inovativer auch dank solcher Indie Titel wie Vanishing of Ethan Carter.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Ich warte noch ab. Lt. Aussage der Entwickler besteht die Möglichkeit einer Retailfassung:””Is there going to be a retail box PlayStation 4 version of Ethan Carter?””””Most likely yes, just not very soon.””Quelle: FAQ ABOUT ETHAN CARTER

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Werde ich im Augen behalten. Irre das die Bilder wirklich aus dem Foto stammen. Besser als The Murder und The Order 1886 zusammen. 😉

From Beyond
I, MANIAC
Maniac
From Beyond

War für mich ein absoluter Überraschungshit und hat mir rückblickend deutlich besser gefallen als “”Everybody´s Gone to Rapture””