Tony Hawk’s Pro Skater 3 – im Klassik-Test (PS2)

0
1194
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Ulrich Steppberger meint: Für Fans ist es wohl keine große Überraschung: Auch das PS2-Tony Hawk 3 setzt sich praktisch mühelos um Längen von der Skater-Konkurrenz ab. Am bewährten Grund­prinzip und der ausgezeichneten Steuerung wurde erfreulicherweise kaum etwas geändert, zudem sind alle Neuerungen wohl durchdacht und sorgen für noch mehr Spielspaß. Gerade der hinzugekommene Revert ist gefundenes Fressen für Kombo-Könner, die damit noch um einiges mehr tricksen können – allerdings werden Anfänger von der Grab-, Grind- und Flipflut trotz des praktischen Tutorials beinahe erschlagen. Kritikpunkte sind kaum zu finden: Während der krachige Soundtrack zu überzeugen weiß (sofern Ihr mit Rap, Rock und Punk was anfangen könnt), wirkt die Grafik in den meisten Szenarien etwas blass und steril. Doch zum Glück sind das nur kosmetische Mängel – an der technischen Seite lässt Neversoft mit stabilen 50 Bildern pro Sekunde und feinen Animationen nichts anbrennen. Ent­täuschend fällt dagegen die PSone-Fassung aus: Offenbar sind die Levels einfach zu umfangreich für Sonys kleine Kiste, denn das penetrante Ruckeln verleidet doch einiges vom Skaterspaß.

Starke Fortsetzung des Skateboard-Krachers mit klugen Neuerungen und noch mehr Feinpolitur.

Singleplayer88
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste