Top Gear Hyper Bike – im Klassik-Test (N64)

0
279
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Kemcos Top Gear-Serie geht in die nächste Runde: Erstmals dürft Ihr Euch nicht mit vier Rädern auf den Asphalt oder ins Gelände wagen, sondern mit 14 Offroad- und Renn-Bikes über die Pisten brettern. Zu Beginn stehen allerdings nur zwei PS-schwache Motorräder zur Wahl, den Rest müsst Ihr Euch im Championship-Mode freispielen. Hier tretet Ihr pro Saison in vier aufeinanderfolgenden Wettbewerben (abwechselnd Gelände und Straße) gegen ein Dutzend Konkurrenten an: Für eine Platzierung in den vorderen Rängen erhaltet Ihr Punkte; weist Euer Konto am Ende über 100 Zähler auf, erhaltet Ihr neben dem Zugang zur nächsten Saison zwei frische Bikes.

Während eines Rennens quer durch Ägypten, Italien oder Amerika verschafft Ihr Euch mit diversen Nitrokapseln einen Extra-Boost; nicht zuletzt sind die Kurse gespickt mit Abkür­zun­gen – wie aus anderen Top Gear-Teilen bereits bekannt. Im Stunt-Modus vollführt Ihr mit simplen Joypad-Kommandos auf Eurer Motocross-Maschine diverse Kunst­stücke. Darüber hinaus dürft Ihr in zwei Spielmodi via Splitscreen zu zweit an den Start gehen. Mit dem komfortablen und leicht zu bedienenden Streckeneditor bastelt Ihr im Nu eigene Gelände­pisten.

Zurück
Nächste