Toughman Contest – im Klassik-Test (MD)

1
349
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Ei, wie ist das schön, wenn man so freundlich zu einem Videospiel begrüßt wird. Ein fetter Glatzkopf, der zum Frühstück bestimmt kleine Sonics frißt, präsentiert seinen entblößten Oberkörper, grummelt Euch ein paar Verwünschungen entgegen und schwingt drohend seine Fäuste.

Der Toughman Contest ist eine Art Schlagetot-Stelldichein dubioser Freizeit-Boxer. Eine Horde Raufbolde versemmelt sich in drei Runden zu je einer Minute; wer verliert, fliegt raus. So dünnt sich das Teilnehmerfeld schließlich aus, bis sich am Ende eines langen Arbeitstages die beiden Oberschläger gegenüberstehen. Eine solche feingeistige Sportvariante kommt natürlich aus den USA, die uns schon Delikatessen wie WWF-Wrestling und American Gladiators bescherten. Die Toughman-Kloppereien sind aber frei von Show-Effekten: Da legt sich keiner freiwillig auf die Matte, bloß weil der Kontrahent die hübschere Latexhose anhat.
Der Weg zum Titelgewinn führt über ein Qualifikationsturnier. Ihr habt die Wahl zwischen vier Kontinentalmeisterschaften, in denen jeweils fünf bis sieben Boxer antreten. Erst wenn eine beliebige Vorrunde gewonnen ist, gelangt man in den Endkampf gegen die anderen Champions der örtlichen Ausscheidungsfights.

Verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt’s nicht, dafür freie Wahl unter insgesamt 24 Spielfiguren. Die Grafik ist recht realistisch: Ihr seht die Umrisse Eures Boxers von hinten und habt dadurch den optimalen Durchblick auf den Gegner. Jeder Computerboxer hat so seine Eigenarten: Der eine bevorzugt wilde Haken, der andere schnelle Schlagkombinationen. Mit den Feuerknöpfen A und C löst Ihr linke und rechte Körperhiebe aus; in Verbindung mit dem Steuerkreuz wird das gegnerische Kinn anvisiert. Feuerknopf B aktiviert nicht nur die besonders wirkungsvollen Haken; mit ihm lassen sich auch Spezialhiebe auslösen. Beispiel: Kurz B drücken, dann schnell zweimal das Steuerkreuz nach links – schon gelingt uns ein Power-Hook.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Und noch so ein Videotheken-Spiel – war ganz lustig.