Turok: Escape from Lost Valley – im Test (Xbox One)

1
556
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Das hat der alte Comic­held nicht verdient: Waren die diversen Ego-Shooter-Auftritte in der Regel für ihre Zeit gelungen, muss sich Turok hier in einem isometrischen Spielspaßdebakel herumplagen. Die Cartoon-Optik hat noch etwas Charme, aber technisch ist das Rumgewusele nicht einmal auf Flashspiel-Niveau.

Die schwammige Steuerung, schlechter Überblick, nervige Feinde und eine satte Portion unfaire Situationen vermengen sich zu einer extrem unglückseligen Mixtur, die frus­triert und abschreckt zugleich. Greift lieber zu den HD-Neuauflagen der N64-Abenteuer, die machen zumindest etwas Spaß.

Faszinierend furchtbare Pixel­-Action, die eigentlich nur mit Absicht so missraten sein kann.

Singleplayer22
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Wie man so eine bekannte Marken noch schlechter macht, bleibt wohl ein Rätsel.