Vergessene Welt: Jurassic Park – im Klassik-Test (PS)

2
716
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Evolution in allen Facetten: Beim Spiel zum Kino-Spek­takel ”Jurassic Park – Lost World” schlüpft Ihr in die Haut bewaffneter For­scher, lernt aber auch die andere Seite der Natur kennen: Je nach Spielstufe springt Ihr als winziger Com­psognathus durch’s Ge­büsch, beißt als Velociraptor herzhaft in fette Wächter­hintern und verschluckt panisch ballernde Menschen als T-Rex gleich am Stück.

Zu Felsen, Höhlen und Pflanzen zusammengefügte Polygone gaukeln Euch eine frei begehbare 3D-Insel vor, doch Eure Pfa­de sind trotz einiger Abzweigungen vorgegeben. Wie in ”Pan­demonium” schwenkt die Kamera auch mal um einen Baum und öffnet Euch damit einen optimalen Blick auf die Nah­rungs­ketten-Gefechte.

In einigen Szenarios solltet Ihr Euch gut überlegen, ob Ihr lieber gleich zum Ausgang hetzt oder wertvolle DNA-Symbole (eine neue Endsequenz winkt!) sucht: Mit gedrückter R1-Taste schlägt Eure Figur einen anderen Weg ein als üblich – Eure Aufgabe ist es, die möglichen Abzwei­gungen vom Trampelpfad zu erspähen. Kehrt Ihr z.B. zu einem Baum zurück, den Ihr eben noch übersprungen habt, entpuppt sich dieser plötzlich als hohl und lädt zu einem alternativen Besuch in eine Raptor-Grube. Mit schnappendem Kiefer und gezieltem Timing beim Überspringen der mächtigen Feinde behauptet Ihr Euch auch hier. Aus vollem Lauf überwindet Ihr Abgründe durch gezieltes Springen auf winzige Felsvorsprünge, per Kreis-Taste attackiert Ihr feindliche Kreaturen mit vernichtenden Kratz-Attacken.

Nach fünf knackigen Sze­na­rios habt Ihr Euch als würdig erwiesen, auch andere Identitäten auszuprobieren. Statt als Mini-Pflanzen­fresser den Feinden aus dem Weg zu gehen, gewöhnt Ihr Euch an regelmäßige Fleischgerichte: Gerade erlegte Kon­kurrenten dürft Ihr per R2-Taste zugunsten von ein paar Millimeter Lebens­energie ausweiden. Damit lindert Ihr auch die Gefahr, bei Fehlsprüngen an der Felswand gleich in den Bernstein zu beißen. Drei Dinos und zwei ­Menschen spielt Ihr im Verlauf des Aben­teuers, doch nur der Homo Sapiens beherrscht den Umgang mit Feuer­waffen und begrenzten Ex­plosionsladungen. Als weiteren Bonus können sich For­scher Indi­ana-Jones-mäßig an einem Haken durchs Berg­werk schwingen. Passend zu den dramatischen Beiß-Orgien umschmeicheln Kino-gerechte Orches­ter­klänge Euer Ohr: Achtung, Polygon-Paläonto­logen im Einsatz!

Zurück
Nächste
2 Kommentatoren
CaptainFuture01Sonicfreak Letzte Kommentartoren
neuste älteste
CaptainFuture01
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
CaptainFuture01

Sämtliche Konkurrenzmagazine haben das Spiel derart in der Luft zerrissen……und das zurecht…..die Kollisionsabfrage war komplett fürn Allerwertesten und auf Controllereingaben hat dieses Machwerk auch eher sporadisch reagiert…..
Woher ich das weiß?
Ich war und bin großer Jurassic Park Fan und habe mir das Spiel trotz der schlechten Bewertungen gekauft,gottseidank nicht zum Vollpreis,und habe es selbst erlebt….viel und lang hab ich es deshalb nicht gespielt…..eure wohlwollende Wertung und keinerlei Erwähnung bezüglich der Probleme mit den Eingabegeräten macht mich aber schon etwas stutzig…..das wurde durch die Bank bei allen anderen massiv kritisiert,weshalb die Wertungen kaum über 30 bzw. 2 kamen…..

Greetz

Cap

Sonicfreak
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Sonicfreak

Hätte ich spontan voll Bock drauf. Ach ja, ne PS 1 Mini mit sämtlichen Roms aller PS1 Spiele wäre nice