Winds & Leaves – im Test (PS4)

0
283
Zurück
Nächste

Meinung

Ulrich Steppberger meint: Das ist wirklich mal etwas Ungewöhnliches: Wollte man fies sein, ließe sich Winds & Leaves als ideales Spiel für Baumkuschler bezeichnen, denn außer die Gewächse zu pflanzen und zwecks Ernte zu besteigen, macht man tatsächlich kaum was anderes. Aber das hat seinen Reiz und ganz ohne Tiefe ist das Geschehen durch die zu erfüllenden Bedingungen ja auch nicht – trotzdem müsst Ihr Euch darauf einlassen wollen. Dann steht aber ein Ausflug in eine stimmungsvolle Welt an, der mit etwa einem halbes Dutzend Stunden gar nicht so kurz ausfällt und ein schöner Kontrast zum sonst oft so krawalligen VR-Geschehen ist.

Zurück
Nächste