Akte BPjM – Resident Evil: Code Veronica X

13
206

In der zweiten Index-Akte widmen wir uns Capcoms Action-Adventure, weil mehrere unserer Leser darum baten und ­obendrein das Indizierungsdatum selbst informierte Spieler zu einem Irrtum verführen könnte. Außerdem klären wir, ­weshalb ein Spiel, das vordergründig weniger explizit als seine Vorgänger scheint, dennoch zu indizieren war – zumindest bis Anfang 2016 (unser Artikel enstand Mitte 2013), inzwischen wurde der Titel bekanntlich auf Antrag von Capcom wieder von der Liste gestrichen

Resident Evil Code Veronica X

Entwickler: Capcom / Nextech, Japan
Hersteller: Capcom
System: DC, PS2, GC
Termin: 2000, 2001, 2003
Indizierungstermin: 29. März 2003
Indizierte Version: PS2, DC, GC (US)
Index-Liste: A

Erstmals besteht die Spielwelt nicht wie in den drei Vorgängern aus vorberechneten Hintergründen, sondern aus Echtzeit-Polygongrafik. Spielerisch dreht sich das Horrorabenteuer aber serientypisch um Überlebenskampf und Flucht vor mutierten und untoten Kreaturen sowie das ­Lösen von Rätseln. Im Bonusspiel ”Battle Game” erhält der Spieler unbegrenzt Munition und muss mehrere Räume möglichst schnell von Gegnern säubern. Zum ersten Mal ist es möglich, zwei Waffentypen in Ego-Sicht abzufeuern. Zunächst wird die PS2-Version indiziert, DC- und die amerikanische GC-Fassung (eine USK-Version gibt es nicht) folgen wegen Inhaltsgleichheit.

»Der Antragsteller (…) beantragt die Indizierung des Spiels mit der ­Begründung, dass durch die einzelnen Spielvarianten Gewalttätigkeiten ­gegen ­Menschen in einer grausamen und menschenverachtenden Art und Weise ­dargestellt ­würden. Der alleinige Sinn des Spiels sei es, alle Monster, die dem Spieler ­begegnen, zu töten und dabei brutalste Gewalt anzuwenden.«

Auszüge aus der Indizierungs­Entscheidung Nr. 5169 vom 6.3.2003

”Kurz nach dem Einlegen des Spielmediums wird darauf hingewiesen, dass das Spiel Szenen deutlicher Gewalt und Blutrünstigkeit enthalte.
(…)
Die Rätsel selbst sind ausgesprochen simpel. Die eigentliche Schwierigkeit liegt vielmehr in der Verwaltung des sehr begrenzten Inventarraums.
(…)
Dabei wird Claire immer wieder von diversen Monstern angegriffen, die es zu ­vernichten gilt. (…) Dabei werden die Attacken durch Blutfontänen und ­entsprechende klangliche Darstellung (Schmerzensschreie, Stöhnen, ­Knirschen) ­untermalt. Die Monster, in erster Linie menschenähnliche Zombies, ­erweisen sich dabei als recht hartnäckig, sodass es grundsätzlich erforderlich ist, ­mehrmals auf diese einzuschießen bzw. einzustechen.
(…)
Ebenso wie im (…) indizierten Resident Evil 2 und (…) Resident Evil 3 – ­Nemesis (…) ist auch in Resident Evil – Code: Veronica X eine Detailfreude der Tötungs­vorgänge immanent, die zwingend eine Indizierung erforderlich ­machen. Zwar steht in manchen Passagen, wie im Genre der Adventuregames üblich, das ­Lösen von Rätseln im Vordergrund, jedoch liegt der Schwerpunkt des Spiels auf dem brutalen Vernichten von verschiedenartigen Monstern. Dabei ­gestaltet sich die Gewaltanwendung in den Szenen, in denen sie erforderlich ist, zwar ­weniger ­brutal als etwa im Vorgänger Resident Evil 2. Jedoch kann der Spieler als ­Neuerung (…) erstmals auch aus der Ich-Perspektive spielen. (…) So wird der Spieler noch stärker persönlich in das Spielgeschehen eingebunden und die ­verrohende Wirkung des Spiels noch gesteigert.”

Was explizite Gewaltdarstellungen betrifft, ist Code: Veronica X zahmer als seine Vorgänger. Das Abschießen von Gliedmaßen ist ebenso wenig möglich wie das Zertreten von Köpfen am Boden liegender Gegner. Dennoch ist die Indizierung in Anbetracht der Serien­geschichte konsequent: Teil 1 wurde nicht indiziert, weil der Anteil nicht-menschlicher bzw. nicht-­menschenähnlicher Gegner (z.B. Spinnen, Hunde) spürbar größer war und Rätsel mehr im Vordergrund standen. Die beiden Fortsetzungen erhöhten den humanoiden Bodycount und wurden folglich indiziert, Teil 3 erschien in Deutschland nur in geschnittener Form mit grauen Blutwolken und verschwindenden Leichen. Bemerkenswert ist, dass der in Code: Veronica X neu eingeführten Ego-Perspektive eine gewichtige Rolle hinsichtlich der Jugendgefährdung zukommt.

Aus unserer Sicht wird in der Argumentation der BPjM jedoch die Tatsache kaum berücksichtigt, dass das Spieldesign aufgrund von Munitionsknappheit Flucht und somit das Vermeiden von Feindkontakt forciert. Damit ist – zumindest tendenziell – eine Alternative zum Töten gegeben, was bei der Entscheidung der BPjM üblicherweise eine Rolle spielt. Dadurch, dass sich durch erfolgreiches Spielen primär neue Waffen freischalten lassen, wird ihre Bedeutung fürs Spiel jedoch wiederum gestärkt. Im ”Battle Game” schließlich geht es wie in den Arcade-Modi der Nachfolger ausschließlich um effizientes Töten.

Du fragst Dich schon ewig, warum ein bestimmtes Spiel indiziert wurde? Dann schreib uns Deine Anregung an leserpost@maniac.de und wir gehen der Sache nach!

neuste älteste
Revolver_Ocelot
Mitglied
Anfänger (Level 2)
Revolver_Ocelot

Wollte erstmal ein Lob für die überaus interessante Artikelreihe machen. Als Österreicher hat mich das Thema BJPS/BPJM immer nur am Rande interessiert habe das Thema aber trotzdem verfolgt. Mittlerweile sind die ja zahmer geworden, aber in den 90er und frühen 2000er Jahren waren die Leute dieser Behörde ja Meister der Willkür. RE CV wird noch indiziert und das nicht minder brutalere RE 0 kommt mit einer FSK 16 davon. Anders als bei CV kann man bei 0 sogar noch die Zombies um einen Kopf kürzer machen. Und die Story ist auch weniger morbide als RE CV. Dr Marcus war such ein abgedrehter Bösewicht. Muss aber sagen, dass ich Code Veronica um Welten besser finde als 0.

RE CV ist unter meinen Top RE Titeln. Spannend ist bei diesen Berichten ja die Frage nach der Moral. Die BJPS scheint es damals immer versucht zu haben die Moral der echten Welt in die Spielwelt zu übertragen.

Mag bei manchen Spielen mit einem realen Szenario vielleicht gar nicht mal so verkehrt sein. Aber bei einem Spiel wo deine Gegner keine menschlichen Regungen mehr besitzen und nicht mehr in der Lage sind auch nur irgendwas zu fühlen (Zombies halt) wirkt das irgendwie deplatziert. Es geht beim Spiel eben um das reine Überleben und da heißt es eben Ich oder die Zombies.

Finde ich persönlich nicht sonderlich moralisch verwerflich. Überhaupt wird das Argument mit der Moral von der BJPS nicht wirklich konsequent zu Ende gedacht.

Nimmt das mit der Moral wirklich zu genau, dann ist jedes Spiel Gewaltverherrlichend. Selbst Super Mario.

Ist es moralisch einwandfrei kleinen Tieren auf den Kopf zu springen um weiter zu kommen oder diese Tiere mit Feuerbällen abzuschießen? Scheinbar schon, da es die Jugendschützer nie beanstandet haben. Wird die Moral je nach Grad des Realismus im Spiel unterschiedlich ausgelegt? Wäre möglich, aber warum ist RE realistischer als Super Mario oder anders “Kinderspiel” Zombies sind eigentlich eben so Fantasiefiguren wie die Copa.

Naja ist ja auch egal, die finsteren Zeiten liegen ja hinter uns.

neotokyo
I, MANIAC
Profi (Level 2)
neotokyo

Habe das Spiel geliebt. Gehört zu den Top 5 meiner Dreamcast Games! Hatte mir damals das japanische Biohazard 2 value + Game geholt und da war die spielbare Trial von Code Veronica drauf ! Die Optik war der Hammer im Gegensatz zu Resi 3 auf der PS 1!

Kinski
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Kinski

War das 2003 nicht der Fall das im selbigen Jahr das Indizieren von USK geprüften Titeln verboten wurde?Meine mich zu erinnern das die letzte USK geprüften Games die indiziert wurden, vor derGesetzesrevision, RE:CV, GTA: Vice City (Erstauflage) und Red Faction (obwohl zensiert) waren?!

Seska1973
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Seska1973

[quote=MORTAL-X 2222]

Die Anklage muss ja jemand geschrieben haben und sich ausgedacht haben. Meine Frage kann man die Leute die soviel Unsinn in einer einzigen Anklage schrift schreiben auch Indizieren? Wenn ja wäre ich dafür. Das Spiel hatte nie negative Auswirkungen auf mich. Die Anklage schrift zu lesen allerdings schon jetzt habe ich Kopfschmerzen.

[/quote]“”Anklage”” war 2003heute würde es man nicht so eng sehen. 2016Also nicht so eng nehmen

MORTAL-X 2222
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
MORTAL-X 2222

Die Anklage muss ja jemand geschrieben haben und sich ausgedacht haben. Meine Frage kann man die Leute die soviel Unsinn in einer einzigen Anklage schrift schreiben auch Indizieren? Wenn ja wäre ich dafür. Das Spiel hatte nie negative Auswirkungen auf mich. Die Anklage schrift zu lesen allerdings schon jetzt habe ich Kopfschmerzen.

HajimenoIppo-09
I, MANIAC
HajimenoIppo-09

fand die indizierung bei diesem ableger der resi reihe nicht zutreffend. zwar sahen die zombies dem menschlichen pendant ähnlich aber es konnten keine extremitäten wie bei den vorgängern abgeschossen werden. desweiteren standen die story und rätsel klar im mittelpunkt. da war resi 1 von der gewaltdarstellung und bodycount wesentlich brutaler und indizierungsgefährdernder. naja zumindest ist code veronica durch den antrag von der index liste gestrichen worden und spiele sind nun endgültig in den mainstream als kunst eingesickert und akzeptiert worden. solche indizierungen sind heutzutage fast passe.

bitt0r
I, MANIAC
Epic MAN!AC
bitt0r

bei der sichtweise hätte man teil 6 zehnmal indizieren müssen.

link82
I, MANIAC
Maniac
link82

schönes Spiel, ich fand’s noch nen Ticken besser als Resi 3… allerdings keine Chance gegen Resi 1, 2 und 4 imho :)@Seska:jo, gab schon ein paar gute Spiele für die Dreamcast, keine Frage, aber verglichen mit den anderen Konsolen und deren zahlreiche Klassiker/Meisterwerke sah es insgesamt gesehen einfach mau aus, so wie es spieletechnisch aussah wundert mich nicht dass die Dreamcast so geflopt ist und leider das Ende von Sega besiegelt hat

Seska1973
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Seska1973

Das war der System spiel seller für die DC in meinem Freundeskreis, wir waren so Resident Evil fans das wir uns die DC gekauft haben.. bis ich langsam die rosarote brille abnahm und sah wie wenig spiele es gegenüber des Platzhirsches PS1 und PS2 doch damals gabNichts gegen DC, Crazy Taxi, Skys of Arcadia (mein erstes GB Importspiel) und so weiter, irgendwann versiegte doch schnell der Software nachschub…

Lofwyr
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Lofwyr

Grundsätzlich ist das alles Selbstverteidigung.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Resident Evil 1 war laut BPJM mehr Rätsel und wenig Action. Bei Teil 2 wurde die Action mehr hoch gestzt, gerade der hohe Gewalt, das damals Indiziert war genau wie Teil 3 und Code Veronica. Zum Glück sind raus aus dem Index.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

Merkwürdige Begründung! fand es zumindest humorvoll zu lesen 🙂

Zetsubouda
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Zetsubouda

“”Der alleinige Sinn des Spiels sei es, alle Monster, die dem Spieler begegnen, zu töten und dabei brutalste Gewalt anzuwenden””Wie ihr schon geschrieben habt, ein typischer Fail dieser Organisation.Auf das Umgehen von bzw. die Flucht vor Feinden wird seitens der “”Bewerter”” offenbar kein Wert gelegt, was wiederum nahelegt, dass man sich dort nicht wirklich in allen Facetten mit den Titeln auseinandersetzt. Hinzu kommt die meiner Meinung nach fehlende Konsequenz, wenn es um die gesamte Bewertung der Serie geht: RE1 bot platzende Köpfe (per Schrotflinte/Revolver) von “”fiktiven menschenähnlichen Wesen”” sowie Enthauptungen der Spielfiguren, warum wurde dieser also nicht nachträglich indiziert? Gabs keinen Antrag, weil die Modelle so grobschlächtig waren? 😀