Tops & Flops – BurgerTime!

23
1478

 

Der ultimativ köstliche Wochenrückblick der Redaktionsköche – neu im Menü: der Winter-Burger. Dazu reichen wir frische Spiele, Filme und Musik. Guten Appetit!

Jean Michel Jarre • Welcome to Wrexham • Ant-Man and the Wasp: Quantumania • Sports Story • Skull and Bones • The Punchuin • Winter-Burger • Sakura Wars • FFV • Bulln • Halestorm • Autobahn • Interstellar-Soundtrack • Crime Boss: Rockay City • Mandalorian-Flipper • Klassenwahl • Cobra Kai • Behemoth • neues Fahrrad • Breath of the Wild • GT7 PSVR2 • Beat Saber • Atomic Heart • Dead Space • Star Wars Jedi: Survivor • Witchfire • Forspoken

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasOlliFabiolaSebastianSteffen

 

Ulrich geniesst alte Meisterwerke.

 


Ulrichs Top 1 – Musik im Wohnzimmer
Was einem halt so per Zufall bei YouTube reingespült wird… die vergangenen Jahre hat Jean Michel Jarre ja relativ viel neue Sachen rausgehauen, die aber nur bedingt spannend sind. Da tut es gut, seine alten Meisterwerke mal wieder zu genießen und gerade Oxygene funktioniert ja auch in „kleinem“ Rahmen offensichtlich prima.

 


Ulrichs Top 2 – Welcome to Wrexham
Ryan Reynaldo und so ein anderer Schauspieler haben vor einer Weile einen alten, aber erfolgsarmen Fußballclub aus Wales gekauft – dazu gibt’s eine Doku-Serie, die es vor einer Weile auch zu uns via Disney+ geschafft hat. Und die ist wirklich interessant anzusehen, weil man auch merkt, dass das Unterfangen eben kein reiner PR-Gag, sondern wirklich ernst gemeint ist.

 


Ulrichs Top/Flop – Quantumania
Da schau einer an, der jüngste Trailer zum nächsten Antman-Film sieht ja überraschend düster aus. Das macht mich direkt neugierig drauf, aber zugleich ist mit der Marvel-Universum in den letzten Jahren doch eher egal geworden, was die „großen“ Filme angeht. Entsprechend muss man gefühlt inzwischen ewig viel nachholen, um irgendwelche Zusammenhänge zu verstehen. Naja, schaffe ich vielleicht rechtzeitig, bevor der Streifen bei Disney+ aufschlägt.

 


Ulrichs Flop 1 – Sports Story
Ja, es ist leider wirklich der Fall, dass die bisher im Netz zu findenden Einschätzung dazu stimmt: “Sports Story” kann seinem Vorgänger “Golf Story” in keiner Weise das Wasser reichen und wirkt vielmehr so, als ob zig Jahre Verzögerung dank Feature Creep immer noch nicht genug waren und auf Teufel komm raus der Termin gehalten werden musste – vielleicht sollte man keinen Deal mit Nintendo machen, wenn die Qualität nicht stimmt…

 


Ulrichs Flop 2 – Skull and Bones
Wenn sich schon die wirklich guten Spiele von Ubisoft wie das neue “Mario + Rabbids” inzwischen unter Erwartung verkaufen, was wird dann erst mit diesem Seeschlacht-Drama passieren, das nun zum zigten Mal verschoben wurde und auf das doch gefühlt wirklich niemand je wirklich gewartet hat?

 

Petition: Thomas sollte ein Restaurant eröffnen.

 


Thomas’ Top 1 – The Punchuin
Ich hab mir jetzt endlich The Punchuin geholt und habe damit gerade enorm viel Spaß. Das Prinzip ist clever, die Steuerung fühlt sich toll an und Präsentation ist super. Tolle Pixelart, toller Soundtrack. Vor allem die Rätsel ohne Hektik und Zeitdruck haben es mir ziemlich angetan. Auch wenn manche auf den ersten Blick superhart wirken, das Gefühl wenn man sie gelöst hat ist einfach super.

 

Thomas’ Top 2 – Winter-Burger
So richtig Winter haben wir ja nicht, aber ich hab am Wochenende trotzdem fantastische Winterburger gegrillt – mit Maronen, Camembert, Apfel und Ahornsirup. Und was soll ich sagen… sie waren fantastisch.

 

Thomas’ Top 3 – Sakura Wars
Momentan hab ich mal etwas Ruhe vor der ewigen Test-Knochenmühle und kann ein wenig was zum Spaß spielen. Ich hab mich in dem Fall für Sakura Wars auf Saturn entschieden. Das sieht zum einen über mein neues RGB-Kabel über den RetroTink 5x wahnsinnig gut aus und zum anderen machts einfach Spaß. Die Figuren sind sympathisch und toll geschrieben, das Spiel ist witzig und ich mag die nicht übermäßig komplizierten Taktikkämpfe VIEL lieber als die flachen Echtzeit-Schwartereien im aktuellen Teil.

 

Thomas’ Top 4 – Sakura Wars 2 kommt
Den Anlass für meinen neuen Sakura Wars Start war die Ankündigung der englischen Version von Sakura Wars 2. Natürlich nicht von Sega selbst (wäre ja noch schöner), sondern von einer wunderbaren Gruppe von Fan-Übersetzern, die fleißig an der Saturn-Version von Sakura Wars 2 arbeiten. Ich freu mich drauf. Ich freue mich SEHR darauf.

 

Thomas’ Top 5 – Final Fantasy V
Nach den Weihnachtsferien hat die Uni wieder angefangen und damit geht auch mein Kurs über Final Fantasy V weiter. Über die Weihnachstferien haben wir den Moore Forest und Exdeath’s Schloss gemacht, damit sind wir jetzt im letzten Drittel des Spiels angekommen. Ich finde es fantastisch: Das Spiel an sich ist älter als sämtliche Teilnehmer des Kurses, und trotzdem haben alle richtig viel Spaß damit! Square hat damals schon sehr viel richtig gemacht.

 

Olli reichen drei Akkorde.

 

Ollis Top 1 – Im Weihnachtsurlaub…
…habe ich seit gefühlt 25 Jahren das erste Mal wieder “Bulln” gespielt, eine lokale Rommé-Variante. Ein Bierchen dazu und Videospiele sind erst mal vergessen!

 


Ollis Top 2 – Seit dem Alter-Bridge-Konzert…
…im letzten Jahr höre ich gelegentlich auch Halestorm (waren eine Vorband). Sängerin Lzzy Hale ist eine echte Rampensau und scheint abseits der Bühne wirklich sympathisch zu sein – wie hier zu sehen. Top!

 


Ollis Top 3 – Irgendwie bin ich froh…
…nicht zu nah an einer Autobahn zu wohnen…

 


Ollis Top 4 – Nur drei Akkorde…
…im “Interstellar”-Soundtrack? Kaum zu glauben und ziemlich genial!

 


Ollis Top 5 – Zakk Wylde…
…ist nicht nur an der Klampfe ein Könner – ich mag auch seine rohe, nicht so glattgebügelte Singstimme.

 

Fabiola bereut und verzichtet.

 


Fabiolas Top 1 – Rockay City
Vielleicht könnte “Crime Boss: Rockay City” mal wieder hübsch inszenierte Action auf der PS5 werden. Ich bleibe interessiert!

 


Fabiolas Top 2 – Pinball
Wow, was für eine coole Maschine ist denn diese Mandalorian-Kiste bitte?!

 


Fabiolas Top 3 – Wahl bereut?
Jeder von uns hat es bestimmt schon mindestens einmal erlebt und die Wahl seiner Klasse bereut, oder?

 


Fabiolas Top 4 – Cobra Kai
Ich weiß, ich hinke in Punkto Serien etwas hinterher, aber dafür wurden die Staffeln eins bis fünf von “Cobra Kai” binnen kürzester Zeit durchgesuchtet. Geniale Serie!

 


Fabiolas Top 5 – Behemoth
Ich werde zwar auf die neue VR-Hardware verzichten, allerdings sieht der Trailer zu “Behemoth” schon echt hübsch aus.

 

Sebastian fährt ab jetzt Fahrrad.

 


Sebastians Top 1 – Neuer Drahtesel eingeweiht
Ich habe mir mein neues Fahrrad zwar schon im Dezember gekauft, aber erst jetzt konnte es so richtig eingeweiht werden. Praktischer Vorteil des Neuerwerbs ist nämlich, dass ich von nun an auch morgens ins Fitnessstudio fahren kann.

 


Sebastians Top 2 – The Legend of Zelda: Breath of the Wild
Damit habe ich viele schöne Stunden verbracht und was richtig Negatives ist mir in dieser Zeit eigentlich auch nicht aufgefallen. Okay, manchmal könnte die Open World vielleicht einen Hauch belebter sein, aber das ist Gejammere auf extrem hohem Niveau.

 


Sebastians Top 3 – VR-Freuden #1
Auf der CES hat Sony bekanntlich auch die PSVR2-Unterstützung von „Gran Turismo 7“ angekündigt. Hoffentlich beschränkt man sich dabei diesmal nicht nur auf einen Modus, sondern bietet gleich, ganz im Stil von „Resident Evil 7“, das ganze Spiel an.

 


Sebastians Top 4 – VR-Freuden #2
Nur, für „Beat Saber“ wurde gerüchteweise die virtuelle Realität erfunden, weshalb natürlich auch die PSVR2-Fassung gekauft wird. Allein schon der geniale Soundtrack ist es wert.

 


Sebastians Top 5 – A Quiet Place
Der intelligent gemachte Horrorfilm braucht zwar etwas Anlaufzeit, zündet dann aber richtig. Den Nachfolger werde ich mir deshalb höchstwahrscheinlich auch sehr bald zu Gemüte führen.

 

Wundertüten halten Steffens Hobby spannend.

 


Steffens Top 1 – Atomic Heart
Da meine Freizeit zuletzt nur aus Elden Ring bestand und ich Euch nicht mit Spoilern vollsülzen will, erzähle ich Euch diese Woche von fünf Titeln, auf die ich mich in den nächsten Wochen besonders freue oder gespannt bin.
Atomic Heart steht dabei ganz oben auf meiner Liste. Nicht nur habe ich Lust auf einen neuen Ego-Shooter ohne Oldschool-Optik, die Ballerei könnte ein totaler Flop oder ein Top-Titel werden. Solche Wundertüten halten unser Hobby spannend.

 


Steffens Top 2 – Dead Space
Eigentlich hätte ich das Remake nicht gebraucht, aber nach The Callisto Protocol ist der direkte Vergleich nach so kurzen Abständen dann doch wieder spannend geworden.

 


Steffens Top 3 – Star Wars Jedi: Survivor
Im Laufe der letzten dreißig Jahre erschienen einige gute “Star Wars”-Titel, die ich gut in Erinnerung behalten werde und schätze. Doch nach Knights of the Old Republic war die Ausbeute sehr dürftig. Der Nachfolger zu The Fallen Order ist zwar nicht spannend, aber fluffige Action-Titel sind immer willkommen.

 


Steffens Top/Flop – Witchfire
Optisch wirkt Witchfire wie ein Shooter in einem Souls-Universum. Optik und Sound sind durchaus vielversprechend, aber ich habe Zweifel daran, dass die Roguelike-Ballerei langfristig unterhalten kann. Da er aber zu Beginn im Early-Access erscheint, dürfte die volle Veröffentlichung vermutlich frühestens 2024 für Konsolen anstehen.

 


Steffens Flop – Forspoken
Zum Schluss ein Titel auf den ich mich zwar nicht freue, aber auf dessen Verkaufserfolg ich jetzt schon gespannt bin. Schon nach den ersten Spielszenen hatte ich immer ein mulmiges Gefühl, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass der Titel spannende Mechaniken und Aufgaben für die Open-World bietet. Die Demo hat meine Befürchtungen bisher nur bestätigt. Die Spielwelt fand ich grottenhässlich und uncharmant. Das Herumgerenne ist lahm in dem gezeigten Gebiet. Verteilte Gegner wie Hirsche erinnern an MMOs und das Kampfsystem fand ich so reingeworfen auch eher sperrig und öde statt fluffig und spaßig.

 

Endlich war unsere Schulklasse hier mal wieder vollzählig! Schönes Wochenende!

neuste älteste
DerPanda
I, MANIAC
DerPanda

Ja eben, das meine ich ja wenn man da wert drauf legt schaut man eher auf die Motorisierung oder auch den Antriebsstrang.

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Für mich ist das dann wiederum absurd viel

DerPanda
I, MANIAC
DerPanda

Hmm sich einen Polo GTI holen und dann über den Verbrauch beschweren? Wenn man da solchen Wert drauf legt ist das die falsche Motorisierungs Wahl.
Ich finde 8-9 Liter doch absolut in Ordnung, würde in der selben Situation wohl 50% mehr brauchen.

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Hängt u.a. ja auch davon ab, wie ländlich etc.

Ich kann derzeit schon alleine jobtechnisch nicht aufs Auto verzichten. Bei meiner Frau ist die Kombi aus Bahn und Faltrad nicht immer praktikabel, wobei das kein generelles Hindernis ist, vor allem aber tatsächlich teurer als Auto fahren.

@Polo GTi: Ja, theoretisch ist das ein Kleinwagen. Praktisch ist ein aktueller Polo aber größer als früher mal ein Golf. Was so nebenbei bemerkt ein Problem von vielen ist. b) ist der Verbrauch natürlich auch von der Motordrehzahl abhängig, somit auch davon, welches Tempo man in welchem Gang fahren kann (der Toyota Hybrid ist da super praktisch).

Ich kenne das durchaus, dass ich bei 30 noch im dritten bleiben musste, bei 50 dann aber schon schön niedertourig im fünften unterwegs war. Das war bei dem Tempo relevanter als Rollwiderstand oder Luftwiderstand.

Nightrain
I, MANIAC
Nightrain

Ich lebe quasi auf dem Land, wenn auch Kleinstadt, ohne Auto geht hier sehr wenig, und hier ist z.B. auf der Haupotverkehrsstraße:
Ein Kreisverkehr –> 250m 50km/h vorbei an diversen Ein- und Ausfahrten von Baumarkt, Arbeitsamt, Bahnhof –> 150m 30km/h werktags von 7:00 bis 17:00 Uhr, außer Samstag, vorbei an einer Schule sowie der anderen Ein- und Ausfahrt vom Baumarkt und einem Autohaus –> 250m 30km/h 24/7, vor einem Krankenhaus –> 200m 50km/h bis zu einem erneuten Kreisverkehr.

Was da zusammengefahren wird, geht echt auf keine Kuhhaut. Schnellstart aus bzw. zu den Kreisverkehren, massig Stau zum Feierabend und ewige Wartezeiten bei den Ein- bzw. Ausfahrten sowie teilweise hirnrissge Überholmanöver.
Bin mal wegen einer Stauumfahrung von der Autobahn gelotst worden vom Navi und dann nur durch kleine Dörfer gezuckelt, die alle 30 km/h hatten – und das zum Feierabend hin. Anfangs nervig, später aber fand ich das sehr entspannend. War komischerweise in Bayern!

@Maverick: Ahso, ein VW Polo 6 (AW) GTI ist also der Maßstab für das normale Auto? Hab grad mal gegoogelt und ne 2 Liter 200 PS Version als ersten Treffer gelandet. Ein Polo ist doch ein Kleinwagen oder?

JonnyRocket77
I, MANIAC
JonnyRocket77

In einer Großstadt hätte ich eh keinen Bock auf das Verkehrschaos. Ob jetzt mit 50 oder 30. Da hat mir einmal Berlin gereicht. Selten so was aggressives erlebt.

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

Auf dem Land wird man so schnell keinen Ersatz fürs Auto finden. In den Städten sollte das aber gut möglich sein, wenn man den ÖPNV weiter stärkt und auch das Angebot für Radfahrer weiter ausbaut.

JonnyRocket77
I, MANIAC
JonnyRocket77

Naja “vielleicht ” ist halt oft Wunschdenken. Auf dem Land gibt es zB bei uns überwiegend kein vernünftiges sonstiges.

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Vielleicht würde es auch zu weniger Auto und mehr sonstigem führen.

@chriskong
Wenn richtig gemacht halte ich Drempel für ideal. Inseln behindern oft den Verkehrsfluss, verführen den einen oder anderen aber zum Highspeedslalom. Gut gemachte Drempel stören dagegen bei Normaltempo nicht, sind aber bei deutlich überhöhtem Tempo echt böse. Die Holländer sind da echt gut.

JonnyRocket77
I, MANIAC
JonnyRocket77

Puh, ich würde mich selbst wirklich als einen sehr gemütlichen Fahrer bezeichnen, aber generell 30 innerorts ist schon grausam. Vor allem da es an vielen Stellen absolut unnötig ist und eher zu Frust als einem ordentlichen Verkehrsfluss führt.

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

@Maverick: Hier mal was zu Tempo 30 innerorts:

https://www.umweltbundesamt.de/themen/uba-empfiehlt-tempo-30-als-inneroertliche

https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/2546/publikationen/wirkungen_von_tempo_30_an_hauptstrassen.pdf

Ich befürworte das auch. Wird aber dann sicherlich erstmal ne Umstellung. Hoffentlich kommt das zukünftig bzw. hoffentlich passen sie zumindest die StVO so an, dass Städte und Gemeinden selbst darüber entscheiden können.

ghostdog83
I, MANIAC
ghostdog83

Jeder der halbwegs hirnschmalz hat und vorrausschauend fährt kann dass auch umsetzen.

Dem Menschen würde ich eines sicher nicht zuschreiben, sich als Einheit so zu verhalten, wie es die Vernunft gebietet. Eine Korrelation zum Verstand lässt sich angesichts dessen, wie sich manch (vermeintlich) intellektuelle Menschen verhalten, nicht eindeutig ableiten. Allein die letzten Jahre mit Corona haben gezeigt, dass in einigen Köpfen Geisterfahrer am Werk sind, die die falsche Kurve genommen haben, egal ob es sich um Akademiker oder Menschen mit niedrigerem Bildungsstand handeln. Beim Thema Auto ist das mit dem Verstand auch so eine Sache, wo sich dieser schnell mal auf dem Beifahrersitz wiederfinden kann, wenn emotionale Erregung (bspw. ausgelöst durch Alltagsstress) zu Aggression führt oder der Fahrer grundsätzlich dazu neigt, keine Rücksicht auf andere zu nehmen – in der Hinsicht auch ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.

Maverick
I, MANIAC
Maverick

Dass sich da was tun muss ist ja auch vollkommen in Ordnung und ich hab auch Verständnis für jede andere Meinung so ist es ja nicht.

Was mich halt ärgert ist immer warum die Allgemeinheit unter der Dummheit einiger weniger leiden muss.

Und Tempo 30 geht einfach nicht, versuch mal mit nem polo 6aw gti 30km/h zu fahren, da hat man ja 8-9L Verbrauch ^^😡, ist bei einem 42L Tank nicht wirklich lustig.

SonicFanNerd
Moderator
SonicFanNerd

120 (130) Autobahn und 30 Innerorts = dafür. 👍🏻

ChrisKong
I, MANIAC
ChrisKong

Ihr habt Probleme 🙂
Tempolimiten werden bei uns auch oft diskutiert. Ich denke da sollte man wirklich situativ und mit sachlicher Analyse vorgehen. Bei mir im Quartier gibts auch Stellen, wo 30 unsinnig ist, woanders, wo es das nicht ist, ist 50. Hat weniger mit Gefahr zu tun als mit Lärmschutzverordnung. Nur würde ich da wenn, das Modell einer Stadt wie Zürich bevorzugen, die halt Tempolimiten runtersetzt ab 20 Uhr oder generell Quartiere hat, in denen ein Nachtfahrverbot herrscht. Und wenn man dann schon 30 macht, bitte auch Strassen etc. verkehrsberuhigt bauen und damit meine ich nicht diese dämlichen Bumper. Besser sind seitliche Hindernisse, die man mit zusätzlich mit Bäumen und/oder Parkplätzen, die eh rar sind, aufwerten.
Der grösste Unterschied zu Deutschland sind die wohl recht drakonischen Strafen und die hohe Dichte an Blitzern. Als ein deutscher Kollege bei einem Besuch in Deutschland geblitzt wurde in einer 30er Zone und dann die Rechnung kam (war mit einem Geschäftsauto unterwegs), bei uns wäre der Führerschein entzogen gewesen und bei Euch gabs schon eine fast lachhaft niedrige Busse.

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Tempo innerorts sollte sich mehr nach anderen Verkehrsteilnehmern richten, aber vielleicht auch nach Verbrauch und natürlich Geräuschemission.

Und da könnte man ja auch durchaus über etwas zwischen 30 und 40 nachdenken.

Hier die Ecke ist einigermaßen dicht besiedelt. Gibt kaum eine Landstraße auf der man konstant 100 fahren kann. Statt ständig zu beschleunigen und abzubremsen könnt ich mich da sehr gut mit 80 zufrieden geben.

Btw. leidet die Vernunft schon ein wenig wenn man im Auto sitzt. Bei hoher Geschwindigkeit nachweislich sowieso.

Nightrain
I, MANIAC
Nightrain

@Maverick:
“Jeder der halbwegs hirnschmalz hat und vorrausschauend fährt …”, was ich wenigstens 50% mal einfach abspreche. 😉

Und ja, es wird viel gebaut, aber das macht es eben gerade deswegen nicht überflüssig. Zum einen sind die Baustellen auch irgendwann mal weg, zum anderen erlebt man in deren Dunstkreis die abgefahrensten Dinge; das unnötige Beschleunigen aus diesen heraus hatte ich ja schon genannt.
So lange es kein Limit gibt, scheißen einfach viel zu viele drauf, weil sie es ja dürfen. Mit dem Limit hast Du dann aber noch andere Gründe es nicht zu tun, abgesehen von gesitzlichen Strafen. Viele Berufsfahrer vergessen immer mal gerne, dass die BG da auch drauf schaut, wenn man zu schnell ist und dann in einen Unfall verwickelt wird. Gleiches gilt für Versicherungen.

Maverick
I, MANIAC
Maverick

Naja 120-140 solltens schon sein imo. Abgesehen davon hat man heute eh viele abschnitte mit tempolimits, dazu berufsverkehr und sowieso zig baustellen. Was die Tempolimits auch fast schon wieder überflüssig macht.

Naja und tempo 30, sry aber da kann ich auch schieben. Auch hier ist imo tempo 50 dass optimum. Jeder der halbwegs hirnschmalz hat und vorrausschauend fährt kann dass auch umsetzen.

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Hätte so gar nix gegen ein Tempolimit auf der Autobahn. Von mir aus 120. Autobahn in Holland ist wesentlich entspannter als hier. Zumal gerade Extremschnellfahrer oft nicht vernünftig fahren.

Aber freie Fahrt für freie Büger ist die deutsche Version des Second Amendment.

Btw gab es auch nach KotOR boch gute SW Spiele. Der Handheld Ableger mit der Twi‘Lek war nicht schlecht, das erste Force Unleashed ziemlich gelungen und auch Squadrons und halt Fallen Order sind gut.

Gurken wie Yodas Story oder Masters of Teräs Käsi gab es bei der damaligen Flut an guten SW Spielen übrigens auch in den Neunzigern.

Nightrain
I, MANIAC
Nightrain

@KVmilbe , jupp, kenn ich leider auch nur zu gut. So schnell kann man gar nicht schauen, wie ein Audi, Mercedes oder BMW hinter einem Lichthupe macht, weil er meint ihm gehört die Strecke – meistens, nach meiner Erfahrung mit einem älteren Fahrer am Steuer – und dann eh abbremsen muss, weil da eh vier oder fünf andere Autos voraus auch nur mit 160 “dahinschleichen” und er dann eh abbremsen muss.
Oder Leute, die wie blöd aus der Baustelle herausbeschleunigen, weil dann wieder 500m Strecke ohne Limit kommen …

30km/h in Orten sind auch sinnvoll. Gerade bei eher ungünstigen Ausfahrten fließt der Verkehr deutlich besser und alle kommen vorwärts. Nachdem nun scheinbar vor Schulen, Krankenhäusern, Altersheimen und sonstwo eh Tempo 30 gilt hab ich schon echt komische Aktionen erlebt – inklusive Überholmanöver von Leuten, die meinten auf 100m überholen zu müssen und dann abzubremsen, wie blöd, weil ne Kreuzung oder Kreisverkehr kamen.

KVmilbe
I, MANIAC
KVmilbe

Bin ebenfalls für ein Tempolimit auf Autobahnen. Das Problem ist nicht, selber weniger schnell zu fahren, sondern der hohe Tempounterschied zwischen Fahrzeugen (250 vs 120kmh bspw). Macht das fahren um ein Vielfaches anstrengender als bspw in Österreich und co.

Dirk von Riva
I, MANIAC
Dirk von Riva

War richtiges Fleisch auf dem Burger oder hätte Veggie Olli es nicht erlaubt?

Nightrain
I, MANIAC
Nightrain

Ich fahre sehr gerne Auto und auch mal gerne schnell, bin aber absolut für Tempolimits, sowohl auf der Autobahn (130km/h) als auch Innerorts (30km/h) und diese dann auch entsprechend zu kontrollieren bzw. Verstöße zu ahnden, ähnlich der Schweiz, gekoppelt an das Einkommen des Täters.