Eidos-Präsident ist sicher: Klassische Singleplayer-Titel werden nie aussterben

0
17

Im Laufe der letzten Jahre haben sich neue Formen des Videospiels entwickelt, von Online- über Casual- bis hin zu Social-Media-Titeln. Stirbt deshalb der klassische Singleplayer-Titel aus? Ian Livingstone, Präsident von Eidos, sagt in einem Interview mit MCV Pacific ganz klar: Nein!

“Ich glaube, dass die Leute immer noch Einzelspieler-Erfahrungen wollen”, sagt Livingstone. Natürlich hätten sich im Laufe der letzten Jahren viele neue Varianten des Videospielens etabliert, aber seiner Meinung nach könnten diese friedlich nebeneinander existieren, ohne dass eine Gattung komplett verschwinde. Ein gutes Beispiel dafür sei Tomb Raider, das auf Einzelspieler ausgelegt sei. Die kommende Konsolengeneration sei ebenfalls an Fans dieser Spielart gerichtet, da nur sie die dafür erforderliche Leistung habe. Es sei in etwa, als wenn man einen Film im Kino oder bei YouTube ansehe. Man stelle sich nur Lara auf einer mobilen Plattform im Vergleich zu einer stationären Konsole vor.

FoxMulder
I, MANIAC
Maniac
FoxMulder

DaddlerDaddler Es gibt noch genug Koop spiele auf dem markt siehe new super Mario bros wii,Mario kart Wii,Resident Evil 5, vielleicht nicht mehhr so viele aber geben tut es sie auf alle fälle noch!

Daddler
I, MANIAC
Maniac
Daddler

Das einzige, was leider schon nahezu ausgestorben ist, ist der klassische Koop zu zweit vor einem Fernseher (Sport- und Rennspiele mal aussen vor gelassen)…Mit Kumpels zusammen auf der Couch daddeln, Bier auf dem Tisch, Furz in der Luft, rumalbern, von Angesicht zu Angesicht Gewinner und Verlierer… einfach unschlagbar gegenüber dem anonymen Multiplayer im Netz trotz Mikro…

Oliver Gruener
I, MANIAC
n00b
Oliver Gruener

Ich habe gerade die Idee schlechthin! Wenn ich das nächste Mal ein Buch lesen will, dann haue ich mich nicht auf die Couch und tauche für ein paar Stunden unter, nein – im Gegenteil! Ich organisiere einen Event über Skype oder Teamspeak, eine kleine Gruppe, so fünf bis 32 Leute, und jeder liest der Reihe nach einen Absatz. Das wird bestimmt der super tolle coole mega Multiplay… äh -Leser-Event und kommt bestimmt so gut an, dass künftig kein Mensch auf der Welt mehr freiwillig ein Buch alleine lesen will! Damit wären Hörbücher dann zwar überflüssig und würden aussterben, aber mit Schwund muss man nun mal rechnen …