Gears 5 – wird das Rauchen nicht glorifizieren

59
957

Rod Fergusson, Kopf von Entwickler The Coalition, hat jetzt per Twitter erklärt, dass auch Gears 5 das Rauchen nicht glorifizieren werde. Diese Grundsatzentscheidung ginge auf ihn zurück.

Zum Beweis erzählt Fergusson gleich noch eine Geschichte aus der Vergangenheit. So habe der Charakter auf der Konzeptzeichnung des zweiten Teils zwar eine Zigarette gehabt, sei aber im eigentlichen Spiel Nichtraucher gewesen. Diese Änderung habe er durchgesetzt.

Gears 5 erscheint am 10. September für Xbox One.

23 Kommentatoren
JACK POINTZerodjinKaoru zero oneChrisKongD00M82 Letzte Kommentartoren
neuste älteste
JACK POINT
I, MANIAC
Profi (Level 1)
JACK POINT

Was diskutiert ihr denn da? Ist jetzt hier schon die Gender-Polizei unterwegs? 😉 Mit Folgendem seit nicht ihr, postende Mituser, gemeint. Habt mich nur auf das Thema gebracht.

Wenn Frauen für gleiche Arbeit weniger Geld bei gleicher Leistung bekommen, dann bringt ihnen auch die richtige Anrede nichts und männliche und weibliche Artikel wird es bei Gegenständen auch weiterhin geben. Und wenn die eine Frau als “Kundin” angesprochen werden will, dann kann ich das sogar verstehen, denn das “Sehr geehrter Herr” oder “Sehr geehrte Frau” bekommt man ja wohl auch hin und da geht´s ja sogar noch darum überhaupt ein Mensch, nicht nur eine Nr. zu sein. Und dass viel Unterdrückung in die Sprache eingeflossen ist, hat sie schon Recht, aber das kann man nicht von einem Tag auf den anderen ändern, außerdem bestimmt das heute nicht mehr zwingend das Verhalten, bzw. hat es das nie, denn der Mensch kann auch mal selbst denken.

Und wer die “einfachen Leute” (wer ist das jetzt genau?!?) ausbeutet, ob nun eine Frau oder ein Mann im Vorstand, ist doch für die “einfachen Leute” völlig wurscht, aber die reden da auch mit, weil sie sich so verdummen lassen…

Und warum sollt ich nicht Kait vorkörpern oder Jesse in Control, Lara Croft, Samus Aran usw.? Wo ist da denn das Problem? Ist nur lächerlich, wenn man mit Zwang heute überall diese sich durchsetzenden neuen Werte in der Gesellschaft so lehrstückhaft einbauen muss, also würde man eine Zertifizierung erhalten müssen. Das würde noch fehlen, dass so wie früher Nintendo auf dem SNES oder davor den Herstellern Inhalte vordiktiert hat, man heute sowas einbauen muss, damit man sein Spiel veröffentlichen darf. Allerdings ist ja bei der weiblichen Hauptfigur Nintendo allerdings ein Vorreiter gewesen. Und bei Battlefield V ists schon ein bischen lächerlich auf dem normalen Cover zwingend eine Frau zu sehen und zwingend einen Schwarzen auf Battlefield 1, wow, da hat sich Dice bzw. EA aber den Orden verdient…

Aber was kommt dann in Gears 6- darf das Spiel dann keine Schimpfwörter mehr enhalten, weil einer der Spiele-Entwickler das für schädlich empfindet? Aber Splatter gibt´s natürlich weiterhin…

Denn das passt auch gut zu dem mit dem Rauchen. Gegen das hab ich als Nichtraucher nix, aber andersrum wär´s mir auch wurscht, denn wenn sich jemand irgendwie ein Beispiel an Gears nimmt, das über das Spiel hinausgeht, dann hoffentlich nur auf metaphorischer Ebene wie sich für Freunde einsetzen, gegen Widrigkeiten ankämpfen, nicht aufgeben usw. denn wenn sich jemand am Rauchen ein Bsp. nehmen würde, dann hoffentlich niemand an der Gewalt der Reihe.

Denn das ist mal wieder typisch amerikanisch lächerlich. Bei noch so subtilen Sex-Szenen wird auch ein Aufruhr gemacht, aber die Gewalt wird noch immer zynisch bejubelt, ohne dass sich jemandwelche Gedanken macht. Also Rauchen ist schlecht für Euch (hallo, das Spiel ist für Erwachsene, also zumindest offiziell(!!!)), aber Rumballern ist doch kein Problem… völlig verdreht.

Zerodjin
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Zerodjin

“Immer dran denken, du bist hier nicht auf Arbeit, du darfst frei von der Leber weg schreiben. 🙂”

Servus, Kaoru, hatte ich gestern überlesen. Den einen oder anderen Leberhaken werde ich wohl noch einstecken und aushalten… nicht das ich mich jetzt darauf freuen würde.
Hab´ meinen inneren Berufsschüler vorsichtshalber nochmal verprügelt, bin gerne hier, wir lesen uns mit Sicherheit und komm´ gut rein und durch die Woche…

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

Hey, Zerodjin, ich nehm dir mit Sicherheit nichts übel, wir sind hier alle erwachsen. Der Menschen lernt und adaptiert bestimmte Mechaniken und in deiner “Bubble” ist das die normale Schreibform die du täglich gebrauchst und entsprechend anwendest. In einem Hobby Forum ist die gewöhnliche Umgangsform öh… ich nenne es mal “intuitiver” und da fiel dein eher steifer Hausarbeit Schreibstil entsprechend auf (und war mir gestern Nacht kurz vorm umfallen einfach zuviel). Für meine persönliche Abneigung gegen “Innen” kannst du ohnehin nichts. Da sitzen die Schuldigen an ganz anderer Stelle.

Dann lass ich jetzt noch mal meinen inneren Berufsschüler raushängen, gehabet euch wohl, genießt das epsiche Restwochende und Zock ON! i´m out.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Ein Satzzeichenvergewaltiger pro Forum reicht und hier amtet schon Ninboxstation. 😉

Zerodjin
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Zerodjin

Schon in Ordnung, von der Täterin zu sprechen ist tatsächlich wesentlich eleganter. Ob “-Innen” oder “-innen” juckte mich bisher nicht, mir geht es um die konkrete Aussage/das Kennzeichnen und weniger um Form. Das “-Innen” nutz(t)e ich bisher in Diskussionen mit und gegen Erzieherinnen, Pädagoginnen, Psychologinnen u.ä., Du bist wahrscheinlich keine…

Satzzeichen sind funktional (“Zitate”/gleichwertige Begriffe), Sprache entwickelt sich ohne Linguistik und hätte Dich fast und ungerechterweise aufgrund von “Normale Menschen”, “Geschreibe”, “Steinigung”, “Nerven”, “LeseflussInnen” und der Spiegelung/Überspitzung als Methode eher zwischen Berufsschulhof und Trinkhalle verortet/vermutet.

Ich beisse mir an Formulierungen/erwünschter Präzision regelmässig die Zähne aus und hoffe Du nimmst mir das auch in Zukunft nicht allzu Übel. Vielen Dank für die Aufklärung bezüglich des großen “I”, Deine Ausführungen diesbezüglich machen Sinn und werde in Zukunft darauf achten weniger in eine politische Agenda interpretiert werden zu können.
Grüße von “Zero” to “Zero”.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

Ich versteh deinen Ansatz schon und ich hab auch vor ein paar jahren studiert und musste diesen “Innen” Quark verwenden. Aber so funktioniert Sprache nicht, wenn du von spezifischen Fällen redest, dann ist TäterInnen linguistisch mindestens fragwürdig. Umgangssprachlich würde man von der Täterin sprechen (einzelner Fall) und von den Tätern (in Fall einer Gruppe), sollte die Gruppe ausschließlich aus Weibchen bestehen ist nichts dagegen einzuwenden von den Täterinnen zu sprechen, gerade wenn du in entsprechenden Fällen besonderen Wert auf die Kennzeichnung legst. Eine Gruppe von Tätern die ausschließlich weiblich ist und dann das narrativ TäterInnen zu verwenden ist dann schon wieder falsch, weil der große “I” als Trennsilbe fungiert um sowohl das männliche als weibliche Geschlecht zu nennen. Das männliche Geschlecht kommt aber in dem Kontext gar nicht vor. Darüber zu Diskutieren lohnt aber nicht, weil die politische Agenda klar ist und du offensichtlich dran gebunden bist. Ändert aber nichts an der Tatsache das sich in dem Fall die Sprache nicht auf natürliche weise entwickelt, sondern hier nach Strich und Faden vergewaltigt wird. Wer immer sich diesen “Innen” Mist ausgedacht und den Quark auch noch durch gewunken hat, gehört meiner Meinung nach gesteinigt, schon allein weil es Millionen Menschen annervt den Mist lesen zu müssen…

Bei solchen Sätzen wie “Hoffe ist nicht so schwer zu lesen/zu verstehen.” kann man sich von eins von beiden entscheiden oder das Sonderzeichen “/ “durch ein “und” ersetzen.
Wiegesagt, für mein persönliches empfinden nutzt du deutlich zuviele Sonderzeichen die den Lesefluss ausbremsen oder unnötig verkomplizieren.

Oder wie du schrieben würdest:

Wiegesagt, für mein (persönliches) “empfinden” nutz(t/en) du/Sie deutlich zuviele “Sonderzeichen”, die den LeseflussInnen “ausbremsen/unnötig” verkomplizieren…

Immer dran denken, du bist hier nicht auf Arbeit, du darfst frei von der Leber weg schreiben. 🙂

Zerodjin
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Zerodjin

Kaoru zero oneKaoru zero one

Sorry für die Probleme und Schwierigkeiten im Lesefluss. Da ich jobbedingt u.a. auch jugendliche/weibliche TäterInnen betreuen durfte und sich mein Forschungsgebiet um den “Sexuellen Mißbrauch von Frauen an Kindern und Jugendlichen” dreht, und um so Merwürdigkeiten wie der der sprachlichen Umwandlung von “Female Sex Tourism” in “Romantic Love Affair” lege ich in entsprechenden Fällen besonderen Wert auf die Kennzeichnung von TotschlägerInnen, MörderInnen, VergewaltigerInnen (Messer, Schere, Besenstiel…) und TäterInnen… Hoffe ist nicht so schwer zu lesen/zu verstehen.

Sir, “gendergerecht” juckt mich nicht, auf dem Balkan freuen wir uns jede Saison auf “TouristInnen”… Grüße, Zerodjin.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

Okay, es ist eindeutig zu spät Zerodjins geschreibe noch zu folgen. deutlich zuviele ////”””((())):::…, ich geh mal davon aus dass das bei dir Jobbedingt anhaftet, weil normale Menschen auch nicht dieses unsägliche gendergerechte “Innen” verwenden (welches eigentlich verboten gehören sollte, da es keinerlei relevanten Mehrwert bietet, den Lesefluss stört und sich nicht natürlich in den Sprachgebrauch einbauen lässt).

Zerodjin
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Zerodjin

Ergänzende/Aufdringliche Literaturempfehlung: “Shooting Up: A Short History of Drugs and War” von Lukasz Kamienski, Oxford University Press, 2016.

Zitat eines ungeliebten und als Kriegsverbrecher anerkannten Cousins, sinngemäß übersetzt aus dem Kroatischen: „Nur Psychopathen nehmen keine Drogen an der Front.“
Dazu ein paar Eindrücke: https://www.youtube.com/watch?v=_QUV7ydUkRA

Offtopic: Mit Kommandopädagogik bin ich glücklicherweise schon länger “durch”, lag/liegt eher an (etwas unfreundlich und unglücklich formuliert) an unglaublich oberflächlichen und dadurch tendenziell gefährlichen ErzieherInnen, PädagogInnen und PsychologInnen im Allgemeinen und weniger an der Arbeit/den Auseinandersetzungen mit Heranwachsenden/jungen Menschen selbst, hatte unglaublich viel Spass und habe lange Zeit gerne/ernsthaft mit gewaltaffinen Motoradgangmitgliedern (und gleichzeitigen Pokemon-Fans) oder Yu-Gi-Oh-Hooligans gearbeitet…

Müde, freundliche Grüße, South of Hessen. Möge “Gears 5” gelingen, spannend und umfangreich…

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Da die Klientel eh ein schnell gereizter Internetmob ist, seh ich da keinen Marketing Zusammenhang, ganz im Gegenteil. Die Aussage könnte dem Spiel wenn, dann eher schaden mit der folgenden Diskussion. Wenn ich da an Ablehnungsshitstorms denke, wenn mal eine Frau in einer männerdominierten Reihe die Hauptrolle spielt…

Andersrum ist es oft so, dass wenn auf die political correctness geschissen wird, wird es abgefeiert oder die Tabubrüche lediglich von der Fraktion kritisiert, die eh nie als Kunde in Frage kam.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Greenwade:
Es ist doch wie Ghostdog es sagt. Wenn man diese Aussage von “Rauchen und Killerspiel” für sich nimmt, mag es plump und unsinnig erscheinen. Wenn man sich aber tiefgründiger mit den Aussagen und dem Thema auseinandersetzt dann macht das Ganze dann eben doch wieder Sinn. Mag auch sein, dass es ein wenig Marketing ist. Aber zumindest laut der Aussage von Fergusson ist das Thema für ihn selber eben persönlich. Manche wollen halt immer unbedingt etwas negatives an Aussagen finden oder wirken generell etwas paranoid. Wenn der Entwickler das also nett und positiv meint, muss man ja nicht sofort “Marketing” schreien. Im Zweifel kann es niemand beweisen, aber dann sollte man auch nicht immer gleich seine pessimistischen Zweifel in den Raum ballern, ohne die Person überhaupt in irgendeiner Form zu kennen.

Omnibot
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Omnibot

Für mich ist das völliger quatsch. Entweder man entscheidet sich dazu, ein krankes kriegsspiel mit fantasievollen kills zu erschaffen und dann gehört aus meiner sicht auch drogenkonsum dazu, denn irgendwie müssen die soldaten ja mit ihren greueltaten klar kommen.. wenn man mit einem
Kriegsspiel nicht anecken will, dann betreibt man meines erachtens kriegsverherrlichung und das find ich schlimmer als raucher- oder alkoholwerbung…

Ich bin gears of war-fan und ich rauche gern und kann nicht verstehen, wie man stolz darauf sein kann, zu versuchen, dieses kranke kriegsspiel weichzuspühlen.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Wenn man es oberflächlich betrachtet, dann mag es so erscheinen.

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

man kann es drehen und wenden wie man will. die aussage das man in einem killerspiel das rauchen nicht “glorifizieren” will, ist bescheuert.

Sir Lancelot
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Sir Lancelot

Gegen Rauchen kann nicht genug gebasht werden.
Eigentlich sollte Rauchen ganz verboten werden. Keine Ahnung warum das noch geduldet wird.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

das stinkt nach billigem marketing.

vs

Also scheint es eher eine finanzielle Entscheidung zu sein, damit Gears auch ja weiter beim eSports gezeigt werden kann…

vs

Ein Statement, als Reaktion auf die Entscheidung des Veranstalters, dass kein Zusammenhang besteht. Sprich, diese Entscheidung wurde bereits vorher getroffen (siehe Gears 4).

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

das in GoW nicht mehr geraucht wird ist ja ok, und dürfte auch kaum jemanden interessieren. das lächerliche ist doch, das sich der entwickler überhaupt darüber auslässt. das stinkt nach billigem marketing.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

selbstverständlich bedeutet ein erschwerter Zugang keine Garantie.

Sehe ich auch so. In Kombination mit einer geringen gesellschaftlichen Akzeptanz, steigenden Anschaffungskosten, Aufklärung hinsichtlich des Gesundheitsrisikos und ausbleibenden Vermarktungsmöglichkeiten (wie in dem Fall) sollte das Problem einzudämmen sein.

Zerodjin
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Zerodjin

Seth Ladetsky stammt aus einem problematischen Bereich und ist “a person to handle with care”, möchte in diesem konkreten Fall nicht generell widersprechen und wenn es um die “Darstellung von…” als Methode geht, dies nicht auf Tabakkonsum/Gesundheitsfragen reduzieren und gerne die Agitation und den Einsatz einer parallelen Lifestylepropaganda / Angstmaschinerie zu Ungunsten/gegen “die Bevölkerung”, bzw. gegen Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, Inselbegabte u.ä. denken…

Als ehemaliger “Korporal” (aka Kanonenfutter) in der Jugoslawischen Volksarmee fand ich in Diskussionen über “Auswahl und Umsetzung von Kontrolloptionen” die Bewunderung der meisten Offiziere bezüglich des “Freien Marktes” (kicher!) und seinen (eleganten) Methoden bezeichnend.

Es ging/geht mir eher darum Bereiche (im Allgemeinen und Videogames betreffend im Besonderen) zu etablieren/sich vorstellen zu können, die Kindern, Jugendlichen und leicht zu emotionalisierenden Erwachsenen vorenthalten bleiben… selbstverständlich bedeutet ein erschwerter Zugang keine Garantie.

“Keine Eigenverantwortlichkeit für Verhalten – kein Zugang zu Inhalten”…
Die Entscheidung des Veranstalters den eSports-Bereich “smokefree” zu halten, halte ich für unproblematisch, Kinder und Jugendliche sind eine der unreflektiertesten, am einfachsten zu emotionalisieren (aka Kontrollverlust) und profitabelsten Zielgruppen…

“Hell is for Children” und thanks für die Zitate/Rückmeldung…

D00M82D00M82
“No smoke/No beef at all”

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Danke lieber Ghostdog.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Denke Bort1978 trifft am ehesten den Punkt mit der Ausrichtung auf eine massenkompatible eSports-Zukunft… #FinanzbuchhalterOfWar

Bereits vor dieser Entscheidung auf Verzicht war Gears ein bewusst rauchfreie Zone, wenn man der Aussage von Rod Fergusson Glauben schenken darf:
“Just to clarify, I’ve always been anti-smoking and have pushed back on having it in Gears since day 1. There was no smoking to remove from Gears 4 or 5 because there never was any smoking to begin with. And as long as I’m in control, there never will be. Sorry for the confusion.”

Bzgl. der Diskussion hinsichtlich Doppelstandards verweist Seth Ladetsky – Senior VP, Turner Sports Sales and head of Turner Sports Digital and ELeague sales strategy and revenue – , darauf, dass junge Menschen, laut Untersuchen, durch die Darstellung des Rauchens einer höheren Akzeptanz ausgesetzt sind, also eher dazu neigen würden mit dem Rauchen anzufangen.

Im Kontext der relativ geringen (moralischen) Hürde bzw. Hemmschwelle, dem Suchtpotenzial, finde ich die Entscheidung nachvollziehbar.

Zerodjin
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Zerodjin

Ah, “Vanquish”… best TPSmoke-Shooter.

Zerodjin
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Zerodjin

Auch als ehemaliger “Kommandopädagoge”, d.h. Arbeit mit Jungnazis, Salamisten, erlebnisorientierten Fußballfans, verhaltensauffälligen Individuen/gewalttätigen Cliquen, Ein- und Aussteigern in/aus Motoradgangs, U14-Vergewaltigern, Täterinnen (jaja, Girls bringen Menschen um) und blabla… befürworte ich ein “Gears Of War” frei von der Fürsorge um die Befindlichkeit/Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und hilflosen Erwachsenen… 18+/21+.

Denke Bort1978 trifft am ehesten den Punkt mit der Ausrichtung auf eine massenkompatible eSports-Zukunft… #FinanzbuchhalterOfWar

Wenn (Lifestyle-)Propaganda aka Werbung nachweislich Wirkung besitzt, wieso dürfen Kinder und Jugendliche abseits von Zigaretten ins Visier genommen und mit “Freiheit” beschossen werden? Wenn Kinder und Jugendliche für ihr Verhalten nicht verantwortlich gemacht werden sollen/können, befürworte ich in erster Linie ein Zerschlagen von sich untereinander sozialisierenden juvenilen Gleichaltrigenhorden…

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Wenn sowas keine Auswirkung hat, wieso ist dann Zigaretten-Werbung verboten worden?

NikeX
I, MANIAC
Profi (Level 3)
NikeX

völlig albern.
Die exakt gleiche Logik und Wertevorstellung haben Befürworter von Killerspielen auch.
Killerspiele machen Amokläufer.
Polygonfiguren die Rauchen, verleiten zum Rauchen.
Völlig entgleister Nonsense, der in einer liberalen Welt nichts zu suchen hat.
Wenn Menschen zum Rauchen animiert werden, tun sie das selbst, in Form einer Handlung, eines Verhaltens. Das auf Spiele zu schieben, ist der Versuch diesen Menschen ihre Verantwortung und Selbständigkeit zu rauben.
Das ist in einem Gottestaat vielleicht normal, sollte es aber nicht hier sein.
Wenn, dann sollte es meinetwegen Warnhinweise geben “Rauchen schadet”
Ich kann echt nicht glauben, was hier auf einem Videospielportal (!) geschrieben wird. Es fehlt manchmal durchaus an Horizont und Reife.
Hakenkreuze sind ebenfalls in Spielen legalisiert worden.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Virtuelles Töten und virtuelles Rauchen als “Vorbild” zu vergleichen ist grotest.

Töten ist in der realen Welt nach wie vor verboten, die Hemmschwelle müsste riesig sein und entspricht einfach nicht den geltenden Moralvorstellungen.

Das Bild von einem “coolen” Raucher hingegen kann sich auf manche Menschen sehr manipulativ auswirken, weil rauchen legal, leicht umsetzbar und nicht im ersten Moment oder auf eine direkte Art schädlich ist.

Das sind also zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe.

Ähnlich vergleichen kann man vielleicht noch Rennspiele. Dort sind auch immer Einblendungen, dass man in der Realität normal fahren soll.

Hier ist zwar sicher auch eine Hemmschwelle vorhanden aber umsetzbar ist schnell fahren auch.

NikeX
I, MANIAC
Profi (Level 3)
NikeX

Typisch für die Massen und ihre schizoide Sucht nach Illusion:
Rauchen ist problematisch, virtuelles Töten nicht.
Spiele verleiten demnach nicht zum Töten, aber zum Rauchen.
Beides findet nur virtuell gegen Quellcode statt, und ist nicht real.
Aber wir brauchen Sündenböcke.
Grotesk.
Das sage ich, als vereidigter Nichtraucher.
Die Zukunft ist wohl wirklich so, wie die Szene in Demolition Man wo beide Cops ein Kinderlied mitsingen.

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Ich denke, Microsoft wollte ebenfalls etwas haben, worüber sich Menschen in Foren und YouTube-Kommentarbereichen die Mäuler zerreißen können, wie beim aufkommenden Thema der fragwürdigen Anime-Zensurpolitik von Sony. 😛

Nein, im Ernst: Meine Meinung zu Zensur und Co kennt ihr ja. Ich bleibe dabei: Lasst den Entwicklern ihre Visionen. Ganz gleich ob es vollbusige Senra Kagura-Ninjas oder bullige Endzeit-Testosteron-Köpfe mit Glimmstängel in der kantigen Fresse sind. Wer es nicht mag, muss es nicht spielen bzw. kaufen.

Nintendo macht’s richtig: Die sagen sich, weder Nackedeis noch kernige Zigarrenpaffer zu zensieren; jegliche Alterskontrolle wäre im System verbaut und die Menschen, die bei den diversen Rating-Systems arbeiten, hätten die Freigabe in der Hand.

MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Dümmliche Nachricht

Lord Raptor
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Lord Raptor

Ist halt nur Werbung. Mir ist das Wurst ob Charaktere rauchen oder nicht.
Wer anfängt zu rauchen, weil er es im Videospiel vorgezeigt kriegt, müsste doch auch Amoklaufen, wenn er Killerspiele spielt.