Zubehör-Check: Logitech G Pro Lenkrad

7
291

Dieser Artikel stammt aus der M! 351 (Dezember 2022).

MERING • Hersteller Logitech wagt sich mit dem G Pro Lenkrad erstmals in den Highend-Bereich. Mit an Bord ist neuartige Direct-Drive-Technik mit starken 11 Nm Drehmoment. Das sorgt für ein überaus realistisches Fahrgefühl, vor allem in Gran ­Turismo und Assetto Corsa Competizione. Die variantenreichen Streckenoberflächen-Effekte kommen direkt und unvermittelt rüber. Schnell entwickelt Ihr ein gutes Gefühl für das Limit, noch bevor der Wagen ausbricht oder untersteuert. Überzeugend ist dabei nicht nur die Laufruhe, sondern auch das Logitech-exklusive Feedback-System namens ”Trueforce”. Dieses kam bereits im G923 zum Einsatz, allerdings ist es erst mit diesem Lenkrad eine echte Bereicherung für die Renn­erfahrung. Ihr spürt damit nämlich das Motorbrummen oder Curbs mit fein abgestuften Effekten. Allerdings wird diese Technik derzeit nur bei Gran Turismo, ACC, GRID, DiRT Rally 2.0 und Snowrunner unterstützt.

Genau wie die Konkurrenz von Fanatec bietet das G Pro ein Display, um das Lenkrad-Setup zu justieren. Hier dürft Ihr Drehmoment, Dämpfung und Filterung ebenso individualisieren wie den Lenkeinschlag. Obendrein lassen sich Infos wie Kräfte oder Pedaldruck am OLED einblenden. Logitech baut nicht mehr auf die bisherigen Anschlüsse, sondern auf USB-Ports für Pedale oder Shifter. Das ist ein Manko: Denn die einzig kompatiblen Pedale gibt es nur separat für zusätzliche 390 Euro. Und ohne diese ist das G Pro nicht wirklich fahrtüchtig. Die Pro Racing Pedals haben eine schwere Basis mit drei seitlich verschiebbaren Pedalen samt Metallköpfen. Obendrein bietet die Bremse eine Load-Cell, womit Ihr den Bremsdruck genauer dosieren könnt. Zudem finden sich in der Verpackung härtere Einsätze. Straffere Federn für Gas und Kupplung stehen ebenfalls zur Verfügung.

Überzeugend ist auch der edle Lenker mit 30 cm Durchmesser und ansprechender Lederverarbeitung. Die Tastenanordnung wirkt etwas ungewohnt und bietet ein Mini-Steuerkreuz sowie zwei Drehregler. Damit lässt sich beispielsweise das Schnelltuning während der Fahrt in Gran Turismo justieren. Rückseitig gibt es zwei magnetisch und damit knackig betätigte Schaltwippen sowie zwei weitere Wippen mit analogem Weg. Letztere lassen sich zum Beispiel als Doppelkupplung, Launch Control oder Gas und Bremse nutzen. Interessant ist, dass der Lenker per Quick Release von der Basis entfernt werden kann, was auf kommende Ersatz-Wheels von Logitech schließen lässt.

Das G Pro macht dem Platzhirschen Fanatec ernsthafte Konkurrenz. Denn das satte Force Feedback ergänzt von den Trueforce-Effekten sorgt für ein authentisches Fahrerlebnis. Größtes Problem ist aktuell der Preis, der sich inklusive Pedale auf etwa 1.500 Euro summiert. Für die Hälfte kriegt Ihr schon das Fanatec DD Pro, das ähnlich ausgestattet ist. Letzteres bietet jedoch merklich weniger Gegendruck am Lenker.

 

neuste älteste
BlackHGT
I, MANIAC
BlackHGT

Naja ist Sim /Simcade nicht per se eher was für enthusiasten?
Hast Du schon mal ein T80 oder ein ähnliches Wheel benutzt?
Das ist nichts was nur ansatzweise präzise ist geschweige den langfristig spass macht.

Erst ab einem G27/G29 oder T248 ist man so langsam im Bereich wo es auch einen Mehrwert bietet.

Leider finde ich keine Statistik dazu.
Würde aber wetten das unter den Lenkrad Spielern z.B bei GT7 die Mehrheiten ein G29 oder T300 oder besseres fahren und nur sehr wenige etwas günstigeres.

@Rudi Ratlos: Ich Denke die Zielgruppe für solche Wheels wird schon vorhanden sein. Race spiele im Sim bereich sind beliebter den je und die Branche Boom ja Regelrecht.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Mich würde ja mal interessieren, wie groß die Zielgruppe für sowas tatsächlich ist. 1500€ für ein Lenkrad mit Pedalen ist schon sehr sportlich.

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Das klingt jetzt halt ein wenig nach verzerrter Wahrnehmung bei Enthusiasten.

Wie PC-Spieler,die meinen, dass ne RTX 3080 ganz normal ist während die allermeisten mit irgendwas von Intel IGP bis maximal Geforce RTX 3050 spielen.

Klar, gerade Fanatec hat schon ziemlich lange einen festen Platz in der gehobenen Preisklasse. Sich preislich noch darüber zu positionieren ist schon ziemlich grenzwertig.

BlackHGT
I, MANIAC
BlackHGT

@captain carot
Nun ja die Billigmodele von Thrustmaster oder Produkte wie die von Speedlink würde ich doch eher in die Kategorie „Kinderspielzeug“ kategorisieren. Die haben so wenig Force Feedback (wenn überhaupt).

Im Bereich von Sim / Simcade Racing ist es nun mal so das Logitec als klassisches Einsteiger Model gilt. Und das seit Jahren.

Und das neue Logitec Pro steht nun mal im
Direkten Konkurrenzkampf mit dem Fanatec DD Pro, auch wenn dieses schwächer ist. Der name Fanatec und das ganze Wheel-universum der Frima wiegt doch sehr stark in der Waagschale bei vielen Leuten.

Und deshalb finde ich den Preis zu hoch.
Dieser sollte eher im Bereich des DD Pro liegen.

out
I, MANIAC
out

Habe ein Logitech G29 mit Shifter plus GT Omega Wheel Stand. Bin dann auf das Thrustmaster T300 RS GT umgestiegen. Da war der Mehrwert gegeben. In Verbindung mit dem Shifter und Playseat Evolution für mich top.

Die Ausgaben für letzteres Lenkrad+Kombi fand ich schon heftig. Alleine der Shifter hat mich ca. 190€ gekostet. Aber 1500€ nur für Lenkrad + Pedale ist mir definitiv zu viel. Finde das Fahrgefühl mit der Thrustmaster Kombi bereits gut genug. Brauche da jetzt nicht zwingend eine Steigerung.

Fahre auch rein zum Spaß, ohne irgendwelche Ambitionen.

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Ich spiele zuhause nicht mit Lenkrad und bin deswegen auch nicht mehr ansatzweise up to date. Aber in welchen Preisen gilt Logitech bitte als Einsteigerlenkrad?

Das dürfte für die meisten eher bei Thrust, Speedlink etc der Fall sein. Für die meisten Spieler dürften Lenkräder wie das G923 preislich auch schon die absolute Oberkante sein.

Dass der Preis hier wiederum extrem hoch und aus Sicht der meisten Wahrscheinlich völlig drüber ist ist dann natürlich wieder ein anderes Thema.

BlackHGT
I, MANIAC
BlackHGT

Meiner Meinung nach hat das Teil zwei grosse Probleme.

1. Es ist nicht ein gesamtpacket mit den Pedalen
2. Der Preis ist zu hoch.

Das Problem ist nicht mal das der Preis nicht dem Produkt entspricht viel mehr. Das Logitec bei Lenkrädern halt eher den Ruf hat Einsteiger Ware zu sein… und denn kommt dazu das „noch“ Zubehör fehlt.

Trotzdem würde ich es gerne mal probieren. 🤓