Assassin’s Creed III Remastered – im Test (PS4)

2
1802
Zurück
Nächste

Meinung

Michael Herde meint: Schon 2012 hat es mich nicht vom Hocker gerissen, daran ändert sich auch mit der Neuauflage nichts. Lange Laufwege, Botendienste und eine vereinfachte Steuerung machen das Spiel phasenweise langweilig, Kämpfe sind mitunter zu chaotisch und sogar unfair. Das Gesamtpaket ist aber üppig bemessen, zumal die DLC-Kapitel vom Start weg spielbar sind und mit ­Liberation ein zweites Abenteuer mitgeliefert wird. Der gestrichene Mehrspieler-Part geht mir dagegen nicht ab.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Zack1978
Mitglied
Profi (Level 3)
Zack1978

Ich bin mal gespannt, wie sich die Switch-Version diesen Monat schlägt.
Bock hätte ich schon irgendwie auf das Spiel im Handheldmode.

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

Schade, dass Ihr Liberation nur so am Rande mit einem Satz erwähnt. Es ist zwar eine recht komprimierte AC Episode, aber dafür kommt die Story dann mal mehr zum Tragen. Die ist zwar irgendwie auch vorhersehbar und geht am Ende dann wieder totsicher, dass ja auch jeder alles verstanden hat.
Ansonsten aber gutes und kompaktes Spiel.