Buster and the Beanstalk – im Klassik-Test (PS)

0
131
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Die “Tiny Toons”-Helden Buster Bunny und Plucky Duck machen sich auf zur Lö­sung des Bohnenstangenrätsels: Dazu hüpfen sie durch eine Hand­voll langweiliger Standbilder und müssen in acht weiteren bild­schirm­großen Szenarien mit Hilfe eines mehr oder weniger unlogischen Tipps der guten Fee Babs Gegen­stände finden.

Buster and the Beanstalk trifft den ”Tiny Toons”-Stil optisch sehr gut, enttäuscht aber durch rucklige Animationen. Die Sprach­aus­gabe ist leidlich gelungen, ­är­gert Fans der Serie jedoch mit teilweise ver­kehrten Stimmen. Spielerisch findet sich der Titel auf der untersten Ebene wieder: Banalste Hüpf­se­quenzen wechseln sich mit unterirdisch öden Klickereien ab, die selbst Vorschulkinder langweilen. Zum Glück ist der Spuk nach 15 Minuten vorbei: Länger braucht Ihr nämlich nicht zur Lösung dieses Spiels.

Grauenvolles Pseudo-Hüpfspiel mit dümmlichem Suchteil: Ideal nur als Strafe für ungezogene Kinder.

Singleplayer26
Multiplayer
Grafik
Sound