Celeste – im Test (Switch)

9
1575
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Madeline hat sich ein Ziel gesetzt: Sie will den Berg Celeste besteigen, und davon wird sie nichts und niemand abhalten. Keine verschrobene alte Frau, kein suspekter Hoteldirektor, kein sympathischer Fotograf aus Seattle – und vor allem nicht ihr eigener Kopf. Denn mit der Bergtour fordert Madeline nicht nur ihren Körper, sondern vor allem ihre Psyche heraus: Die Panikattacken, die sie immer wieder heimsuchen, sollen sie nicht an ihrem Vorhaben hindern.

So durchquert die entschlossene Heldin acht knackige Szenarien. Beginnt die Reise noch in einer verlassenen Stadt, nimmt das Abenteuer schon bald surreale Züge an: Manch eine Welt wirkt wie ein Traum, ein anderes Mal findet sich Madeline mitten in einer Geistergeschichte wieder. Ihre Fähigkeiten bleiben dagegen für das ganze Abenteuer dieselben: Madeline rennt und springt, per Schultertaste hält sie sich an senkrechten Wänden fest und klettert nach oben oder nach unten. Von Anfang an unverzichtbar ist ihre Dash-Aktion: Madeline katapultiert sich per Knopfdruck in eine Richtung und überwindet so Abgründe, für die eine normale Sprungaktion nicht genügt. Aller­dings ist Madelines Aus­dauer begrenzt: Ist sie erst einmal in der Luft, kann sie nur einen Dash ausführen. Dann braucht sie wieder festen Boden unter den Füßen zur Erholung. Gleiches gilt für die Kletterei: Geht Madelines Kraft zur Neige, erkennt Ihr das an ihren Haaren, die sich von Braun zu eisigem Blau färben. Ein Sturz in die Tiefe oder die Berührung mit einem spitzen oder anderweitig gefährlichen Hindernis hat das sofortige Ableben zur Folge.

Aber keine Sorge, um begrenzte Leben müsst Ihr Euch keine Gedanken machen – wie Kollege Meat Boy wird ­Madeline nach einem fatalen Fehler direkt wieder an den Anfang des aktuellen Bildschirms versetzt, um ihr Glück erneut zu versuchen. Die Welten sind umfangreich, aber die einzelnen, zusammenhängenden Abschnitte dafür kurz und knackig gehalten, sodass Ihr Euch gerne furchtlos in jede neue ­Gefahr stürzt. Das ist vor allem nötig, wenn Ihr die stets diabolisch platzierten Erdbeeren in jedem Abschnitt sammeln wollt. Und ist Euch das noch nicht Herausforderung genug, findet Ihr in jeder Welt eine Kassette mit der B-Side des jeweiligen Szenarios: Das fängt dann in Sachen Schwierigkeit dort an, wo die achte ­reguläre Welt endet und wird auch den ­geschicktesten Pad-Akrobaten an den Rand des Wahnsinns ­treiben.
Ist Euch dagegen eher nach entspannter Kletterei zumute, ­aktiviert Ihr komfortable Hilfsfunktionen – so können auch Hüpf-Einsteiger Madeline bis ans Ende ihrer genialen Reise begleiten.

Zurück
Nächste
5 Kommentatoren
MontyRunnerLandoSxyxSLagannGhost of Sparta Letzte Kommentartoren
neuste älteste
MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC
MontyRunner

Ich möchte mir auch schon seit gefühlten Ewigkeiten einen davon zulegen.

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Ach, stimmt, danke! Dass sich die Controller über den PC updaten lassen – daran hab ich gar nicht gedacht. Ich werfe mal das SNES-Pad in den Warenkorb. Liebäugle schon seit Monaten damit. 🙂

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC
MontyRunner

Die 8bitdo Controller sind doch fast sowas wie omnipotent und werden bei Bedarf mit neuer Firmware versorgt. Da würde ich mir überhaupt keine Sorgen machen.

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Ja, schon. Aber ich hab Schiss, dass mit kommenden Updates die Unterstützung solcher Peripherie wegfällt, sonst würde ich beim SNES-Pad von 8bitdo zuschlagen. :/

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC
MontyRunner

LandoLando
An Switch lassen sich mit nem 20-Euro Adapter diverse Controller betreiben.

SxyxS
I, MANIAC
Gold MAN!AC
SxyxS

2*zahlen 1* Spielen
+ noch mal zahlen wenn Retail 🙂

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Wie habe ich mich auf der Switch geärgert! Fast hätte ich das Spiel frustriert auf dem Speicher vergammeln lassen. Ich kann mich einfach nicht mit dem Pro Controller- und Joycon-Digipad anfreunden; solche Spiele zocke ich nur ungern mit Analogknüppelchen, erst recht nicht bei dermaßen gesalzenem Schwierigkeitsgrad. Fast hätte mir eine für mich schwer zugängliche Steuerung eins der schönsten Spiele-Erlebnisse 2018 kaputtgemacht. Mittlerweile spiele ich es auf der PS4 weiter und liebe es. Bitte mehr davon! 🙂

Lagann
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lagann

Genialer Hüpfer mit simpler Spielmechanik, die bis zur Perfektion ausgereizt werden muss.

Ghost of Sparta
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
Ghost of Sparta

Ich hoffe, dass dieses Kleinod auch als Retail kommt! Verdient hätte es das allemal!