Crimewave – im Klassik-Test (SAT)

0
447
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Was in Robocop’s Heimat De­troit eben erst eingeführt wurde, ist in der futuristischen Metropole Mekeo längst gang und gäbe: Die staatliche Po­li­zei ist privatisiert, Gang­sterjagden finden unter ausdrücklicher Mitwirkung der Öf­fent­lich­keit statt. Ihr startet mit Eurem verschnörkelten Heckflossen-Mobil, um flüchtende Gauner durch Be­schuß mit der Zwillings-Maschinen­ka­none abzufangen und eine Belohnung von satten 100 Mek abzustauben.

Die Jagd verfolgt Ihr aus der Isometrik-Ansicht: Ähnlich wie beim Hubs­chrau­ber-Epos Soviet Strike wurden die High­ways mit Polygon-Bauten und Brückenkonstruk­tionen versehen, so daß Euch öfters der Blick auf Euren Amateur-Streifenwagen verwehrt bleibt. Doch es gibt noch eine weitere Parallele: Auch bei Crimewave wird das detaillierte Einsatzgebiet wäh­rend des Spielens ständig durch Nach­laden aktualisiert. Per C-Knopf zoomt Ihr näher an das Gesche­hen heran, meist kurvt Ihr allerdings mit der größt­möglichen Übersicht durch Parks, Geschäfts­viertel und glitzernde Ein­kaufsmeilen. Während heißer Kur­venverfolgungen solltet Ihr den Drang, Gas zu geben, etwas drosseln, da Euch die Karre sonst aus der Spur driftet und Ihr an der Häu­serwand entlangschrammt. Habt Ihr einen der Schurken direkt vor Euch, feuert Ihr mit dem R-Taster eine MG-Garbe ins Heck – die ­kokelnde Karosse explodiert, Ihr dagegen sucht schon das nächste Op­fer.

Während der Jagd durch einen der acht Stadt­­teile seht Ihr am Bildschirm­rand einen Pfeil, der Euch zum nächsten Schurken weist: Nehmt Ihr nicht schnell Tuch­fühlung auf, entwischt Euch das Ziel und Ihr müßt einige Sekunden auf den nächsten Flüchtigen warten. Um die anfangs versperrten Tore zu den benachbarten Abschnitten zu öffnen, sammelt Ihr ­eine festgelegte Anzahl an Moneten. Doch Vorsicht! Verbruzelt Ihr ungewollt einen der zahlreichen Sonn­tags­fahrer, zahlt Ihr empfindliche Strafen ins leere Stadt­säckel. Fleiß zahlt sich aus: Besiegte Fluchtfahrzeuge und gegnerische Kopfgeld­jäger lassen oft nützliche Hightech-Gimmicks wie Doppel- und Zielsuchraketen aus dem Kotflügel fallen. Habt Ihr einen menschlichen De­puty-Cop zur Hand, spielt Ihr im vertikal geteilten Splitscreen um die Wette. Euer Fortschritt wird vom Saturn-RAM gespeichert: Ihr dürft vom letzten vollständig absolvierten Stadtteil aus erneut auf die Jagd gehen.

Zurück
Nächste