Deponia Doomsday – im Test (PS4)

5
680
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Ist der M! Games da ein Fehler unterlaufen? War nicht schon letzten Monat im Goodbye Deponia-Test vom ”Abschluss der Deponia-Trilogie die Rede? Die Lösung: Entwickler Daedalic hat noch einen draufgelegt und präsentiert einen alternativen ­Geschichtsverlauf – mit jeder Menge Zeitreisen, Para­doxa sowie ”Und täglich grüßt das Murmeltier“-Feeling.
Nach einem rätselhaften Kurztrip ins noch dystopischere Zukunfts-Deponia, wo ein ergrauter Rufus den geliebten Müllplaneten schlussendlich doch in die Luft sprengt, führt Euch das Spiel zeitlich vor Teil 1 der Reihe.

Die Zerstörung Deponias und die Geschehnisse der drei bisherigen Teile erscheinen Rufus wie ein Traum. Doch bald merkt er, dass es ein Blick in die Zukunft war – und so scheut er keine Mühen, diesmal alles anders zu machen. Bei Rufus heißt das natürlich: noch schlimmer. Gut, dass der zerstreute Wissenschaftler McChronicle mit einem Zeitreisemobil zur Stelle ist. Rufus schlägt dessen Rat, die Zeitlinie möglichst nicht zu stören, in den Wind – und Ihr landet in einem chaotisch-kuriosen Zeitreise-Spaß. Als ­Rufus versucht, den Zeitverlauf zu ändern, passieren natürlich ­allerlei unvorhergesehene ­Pannen – während Ihr wie gewohnt in ­Adventure-Manier die Areale erkundet. Ihr steckt alles ein, was Euch unter die Langfinger kommt, löst absurde Rätsel (aus Madenpüree macht man Weißwürste!), absolviert Mini­games (Blitzkrieg im Bällebad) und kommt aus dem Schmunzeln und Kopfschütteln nicht mehr heraus.

Geht alles schief, bleibt manchmal nur die Option, den Tag zu resetten – dabei verliert Ihr jedoch Euer gesamtes Hab und Gut. Zum Vorankommen müsst Ihr bestimmte Ereignisse auslösen: Bastelt zum Beispiel einen Aluhut aus Folie und Stroh, damit ein Deponianer sich nach dem Zeitreset noch an alles erinnern kann!

Zurück
Nächste
neuste älteste
BigBen
I, MANIAC
Maniac
BigBen

Deshalb bei den 5 für 3 Aktionen von Media Markt zuschlagen…

DerPanda
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
DerPanda

Kann den Unmut verstehen. Die Spiele sind wirklich gut aber 40€ pro Titel ist echt teuer.

Zack1978
Mitglied
Profi (Level 3)
Zack1978

Deswegen finde ich es ja auch schade, das sie nicht gleich die Collection für Switch rausgebracht haben.
Am Speicher dürfte es ja bei solchen Adventures eigentlich nicht liegen, denke ich mal.

DerPanda
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
DerPanda

Der Preis ist aber happig. Für selbigen habe ich mir die Collection mit 4 Teilen für die PS4 geholt, die Ende der Woche erscheint.

Zack1978
Mitglied
Profi (Level 3)
Zack1978

Ich bin mal gespannt, wie es mit der Reihe auf der Switch weitergeht, nachdem vor ein paar Tagen Teil 1 veröffentlicht wurde.
Ich habe für die Retail-Version immerhin 39,99 Euro bezahlt, und sollten die anderen Teile auch einzeln rausgebracht werden, wird es teuer.