Disgaea 5 Complete – im Test (Switch)

0
829
Zurück
Nächste

Meinung

Daria Varfolomeeva meint: Was gibt es Besseres, als unterwegs mal eben ein paar Dämonen zu verdreschen, Prinnys zu werfen, über die Seifenoper-Story um Killia, Seraphina und Co. zu lachen und danach auf dem großen Bildschirm zu Hause weiterzumachen? Wer einfach nur bis zum Ende spielt, wird für 80 Stunden bestens unterhalten. Und wer noch mehr braucht: Die Item World ist immer offen, und mehr Effizienz lässt sich aus jedem System des Spiels herauskratzen. Die verschiedenen Fähigkeiten der Charaktere und auch die teils enorm originellen Schlachtfelder zwingen einen auch öfters mal dazu, um die Ecke zu denken.

Zurück
Nächste