ELEX II – im Test (Xbox Series X)

29
8789
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, , ,
USK:
Erschienen in:

Es ist ein Weilchen her, seitdem ich mit Kriegsherr Jax durch Magalan gelaufen bin und diverse Abenteuer erlebt habe. Nun schlüpfe ich erneut in die Haut des mürrischen Kämpfers, der in seiner abgelegenen Jagdhütte eigentlich nur die Ruhe genießen wollte. Doch stattdessen wird er von einer neuen Bedrohung gebissen und mit einer Seuche infiziert, die sich langsam, aber sicher in Jax’ Körper ausbreitet und ihm somit die Tour vermasselt – helfen kann ihm jetzt nur ein gewisser Adam…

Da stehe ich nun wieder in der vertrauten Welt von ELEX II, die vergeblich versucht, ihre Technik hinter hübschen Lichteffekten und nettem Monsterdesign zu verstecken – nachladende, kantige Texturen, hakelige Anima­tionen und gelegentliche ­Einbrüche der Bildrate sind nicht das, was man von einem aktuellen Spiel erwartet. Wie bestellt poppt vor meinem Alter Ego ein gewaltiger Polygonbrei auf, der sich bei näherer Betrachtung als schlecht gelaunter Unhold entpuppt. Meine Erfahrung sagt mir, dass ich eher geringe Chancen haben werde, das Monstrum nur mit meinem rostigen Schwert zu besiegen. Deshalb widme ich mich zunächst kleineren Feinden und stelle fest, dass Piranha Bytes sich die Kritik am Kampfsystem des Vorgängers zu Herzen genommen hat. Statt auf Combos kommt es nun auf Ausdauer und Timing an, auch Ausweichrollen, der Einsatz des Jetpacks und Fernkampfwaffen stehen auf dem Programm. Als Beute winken Waffen und Ausrüstungsgegenstände, die sich verbessern lassen, sofern Jax die jeweiligen Lehrmeister gefunden hat. Diese sind bei den fünf Frak­tionen oder in Siedlungen beheimatet, wo Jax Aufträge abstauben und mäßig begabte KI-Begleiter aufgabeln kann. Die Wahl der ­Gilde sollte wohlüberlegt sein, da dies den Verlauf der Geschichte ebenso beeinflusst, wie es getroffene Entscheidungen inklusive ihrer Konsequenzen auf Jax und seine Reaktionen tun.
Erfahrungs- und Lernpunkte investieren wir in zahlreiche Fähigkeiten, die neben Handwerkskunst beispielsweise auch Kampf- und Überlebensfertigkeiten repräsentieren – die dafür notwendigen klassischen Grundattribute Stärke, Konstitution, Geschicklichkeit, Intelligenz und Gerissenheit wollen also sorgsam gesteigert werden, zumal die Verwendung von Waffen auch unterschiedliche Voraussetzungen erfordert. Insgesamt wirkt das Charaktersystem überfrachtet und sperrig, auch ein vernünftiges Tutorial suchen Neueinsteiger vergeblich. Doch trotz all der Kritikpunkte schlägt in ELEX II noch immer ein düs­teres Rollenspiel-Herz, das zumindest in der ersten Hälfte der vier Kapitel mit Atmosphäre, netten Quests und spürbaren Fortschritten punktet.

Zurück
Nächste
neuste älteste
ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Sinking City auch. Hab beide wegen Gameplay-Macken dann aber doch abgebrochen.

Das ist so ein Titel, der in Abständen in mein Blickfeld gerät, bei dem ich aber aufgrund dessen, was dazu zu lesen ist, mich nach wie vor vor einen Kauf abschreckt.

Get Even habe ich durch – wer ambitionierte komplexe Geschichten mag, die eher in Richtung Remedy gehen, dürfte hier glücklich werden. Spielerisch waren die Schleicht- bzw. Shooterpassagen (der Spieler hat die Wahl, wie er vorzugehen mag, was die Geschichte am Ende beeinflusst) auch nicht negativ aufgefallen, wobei ich hier eine Warnung aussprechen würde, da am Ende ein Abschnitt sich eher an erfahrenere Spieler richtet. Es gibt aber auch noch einen leichteren Schwierigkeitsgrad, der den Spieler angenehmer durch das Geschehen führen soll, um die Geschichte besser genießen zu können BTW, die Corner-Gun, mit der man, wie der Name schon sagt, um die Ecke schießen kann, ohne selbst ein Ziel abzugeben, ist spielerisch erfrischend zum sonst gewohnten Shooterarsenal.

belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
belborn

Dem kann ich voll zustimmen NightrainNightrain

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

belbornbelborn , ne neue Engine macht natürlich kein Spiel. Kann aber helfen.
Ansonsten war Greedfall schon sehr wie das erste KOTOR – zugegeben, das ist auch nicht sehr gut gealtert. 😉

Ich denke aber, wir sind uns einig, dass Piranha Bytes schon viel Potential hat, aber es irgendwie nicht schafft aus seiner Nische zu kommen – oder, wie ich finde, sich zwanghaft in dieser festklammert.

Vampyr wollte ich mögen. Sinking City auch. Hab beide wegen Gameplay-Macken dann aber doch abgebrochen. Was schade ist, aber mittlerweile bin ich in einem Alter, in dem ich nicht mehr jedem Spiel ewig Zeit geben kann. Entweder “kickt” es nach einer bestimmten Zeit – sagen wir mal 20 Stunden – oder ich brech es ab.

belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
belborn

Ich bin skeptisch ob ein Enginewechsel was bringt.Gerade das Beispiel Spiders die sind mit Greedfall auch auf die UE aufgesprungen.Bis auf die saubere Grafik ist das Ergebniss enttäuschend.Und die sind zu 50.Aver das sind AAs.Die haben Fans und die Brotkrumen.Man mag sie oder nicht.
Ich denke das THQ schon an die Tür klopfen wird wenn die Zahlen zu rot sind.Aber die meisten Spiele machen ihren Gewinn erst nach Monaten in Sales.Vampyr hab ich auch auf dem Schirm.Aber das glaube ich packe ich in diesem Leben nicht.

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

belbornbelborn , glaub mir, ich weiß, was ELEX II so kann, ich hatte es nach dem ersten Teil schon auf dem Schirm, weil ich gehofft habe, dass sie dass, was mir diesen versaut hat, endlich mal gerade zeihen. Der Iron-Man-Flugmodus ist auch cool und ich mochte den Jet-Gürtel schon in Teil 1, aber da sind wir wieder bei “zu viel gewollt und zu wenig gekonnt”.

Was die Unreal-Engine angeht, da arbeiten zig Studios mit, so schlimm kann es also nicht sein. Schlimmstenfalls jemanden einstellen bzw. aus einem anderen Nordic Entwickler-Team ausleihen und sich einfuchsen.
Ich arbeit selbst in einer Firma mit eigener Soft-&Fimrwareentwicklungsabteilung. Da wird auch viel eigenes Zeug gemacht, weil man so sehr nah an der Hardware programmieren kann und Dinge bekommt, die man sonst so nicht hätte. Dauert alles Zeit und kostet einiges. Da macht es dann auch schon wieder Sinn auf andere Hardware zu setzen, die prinzipiell das Produkt im Hardware-EK teuerer macht, aber enorme Mengen an Zeit und Aufwand bei der Programmierung spart, weil diese mit ganzen Bibliotheken geliefert wird, auf die man aufsetzen kann. Zumindest vom kaufmännischen Standpunkt und mit meinem in knapp 20 Jahren erworbenen Schreibtischtäterhalbwissen, kann ich beide Standpunkte nachvollziehen.
Gerade bei einer Mannschaft von 30 Leuten, wo sowieso die Aufgabenverteilung verschwimmt, würde das vielleicht aber Ressourcen für andere Dinge freimachen.

Was das Spiel angeht, so sind Björn Pankratz (Creative Direktor) und Jennifer Pankratz (Story-/Gamedesign, PR), der Name lässt es vermuten, miteinander verheiratet. Nix gegen ein gutes Miteinander, aber auch bei sowas beißt sich der Hund in den Schwanz. Sofern nicht einer von Beiden von sich aus sagt “Ich hab keinen Bock mehr, ich will was anderes machen!”, wird auch zukünftig alles so bleiben, wie man es kennt. Das ist quasie eine dopellte Sozialblase.
Versteht mich mal nicht falsch, ich wünsch den Beiden alles Glück und sie scheinen, was Interviews vermuten lassen, auch echt nette Leute zu sein, aber ich weiß auch, wie sich solche Arbeitsmiteinander gegenseitig im Weg stehen können – und wenn es nicht ist, weil man den anderen nicht düpieren, sondern weil man zu gleich tickt und daher zusammen einen Tunnelblick entwickelt.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Den Preis würde ich gleich mal aussen vor lassen, da die Preisgestaltung von vielen Faktoren abhängt. Ein Entwickler wie Rockstar kann sichs trotz teurer Produktion und viel Content leisten, ein Spiel auch für weniger rauszuhauen, was ein kleiner Entwickler mit weniger erwartetem Absatz eben nicht kann. Von daher sind diese Vergleiche eher zweitrangig. Die Frage muss eher sein, wie viel Potenzial gibt es überhaupt, wenn man eine klassische Nische besetzen will. Daraus ergibt sich auch, was man ungefähr investieren will.
Wie Ghostdog richtig anmerkt, kann man mit den Stellschrauben an den richtigen Stellen sehr viel mehr erreichen. Was nützt technische Perfektion, wenn die Narration zum Abschalten verleitet? Vampyr war so ein klassisches Beispiel. Das Spiel hab ich trotz der gravierenden Schwächen durchgespielt. Und die waren wirklich massiv und nah am Spielspasskiller. Da könnte dann ein Mehr an Budget auch tatsächlich was bringen, wenn man beim Grundsätzlichen die Qualität beibehält. Aber Content aufblasen zulasten von Erzählung ist halt der falsche Ansatz.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Piranha Bytes hat bereits einmal einen Enginewechsel vollzogen, als sie um Gothic 3 realisieren zu können, die bis dato genutzte und zwischenzeitlich modifizierte ZenGine-Engine (Gothic 1 + 2 + Addon) durch die ebenfalls selbst entwickelte Genome-Engine ersetzten, da zu dem Zeitpunkt keine Engine am Markt verfügbar war, die den Anforderungen einer nahtlos übergehenden offenen Spielwelt entsprechen konnte.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Und ich meine man bekommt das auch nur zustande mit eigener Engine die man wie seine Westentasche kennt.Es würde Jahre dauern sich in die Unreal so einzuarbeiten was für PB aber zum Problem werden kann.

Ob es Jahre dauern würde, kann ich nicht beurteilen (die Faustregel bei der Unreal Engine scheint bei Großprojekten bis zu 2 Jahre zu sein, bei kleineren Projekten deutlich weniger), aber wenn sie weiterhin an der Engine festhalten, wird sich die Situation, was die Kritik betrifft, nicht ändern, sondern weiter zunehmen – was Käufer kosten dürfte. Irgendwann müssen sie sich mit der Frage befassen, was sie vermutlich auch getan haben, ob es noch Sinn macht, weiterhin damit zu arbeiten, auch mit Blick auf THQ, die die Möglichkeit einräumen könnten, sich in eine neue Engine einzuarbeiten bzw. sie selbst neu zu entwickeln, die am Ende den Arbeitsprozess beschleunigen könnte, um somit mehr Zeit für andere Arbeiten freizumachen, die dazu beitragen kann, dass bestimmte Mängel nicht mehr auftreten oder sie abgemildert werden.

Ich weiß nicht, was gute Autoren in dem Bereich kosten würden, aber hier allein könnte das Studio bereits ansetzen, dramaturgische Schwächen auszubügeln, die ja immer wieder kritisiert werden.

Ich spiele derzeit Get Even, ein polnisches Spiel, welches erzählerisch und dramaturgisch (Sounddesign ist herausragend) ziemlich gut ist, wo ich merke, hier hat man sich viele Gedanken darüber gemacht, was man und wie man die Handlung erzählen will, um den Spieler möglichst effektiv zu erreichen, das Geschehen nicht bloß vor sich hinplätschern zu lassen. Da kann ich auch die eine oder andere spielerische Unzulänglichkeit in Kauf nehmen.

https://www.youtube.com/watch?v=V-xht_S-6bQ
(Die angesprochenen technischen Probleme hatte ich bislang nicht, scheint seit Release gepatcht zu sein).

edit: Das Spiel gibt es derzeit im Xbox Store im Sales für 5,- Euro.

belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
belborn

@Miezekatze
Elex ist ein Open World komplett frei begehbar man kann mit JetPack jeden Dachboden jeden Baumwinkel erkunden,dazu eine lebendige Welt wo Entscheidungen ernsthafte Auswirkungen auf die Welt und Story haben.Jetzt laß mich überlegen wie viele solche Spiele gibt es am Markt.Ähm da wäre die Referenz Witcher 3,Cyberpunk?!?,die Elder Scrolls/Fallout und das war es für mich.Die Ubiformel zählt nicht dazu wenn ich die AC Diskus hier verfolge.
Und das machen die 30Mann.Bei aller Kritik das kann man anerkennen und als Fan mit Abstrichen leben.Und ich meine man bekommt das auch nur zustande mit eigener Engine die man wie seine Westentasche kennt.Es würde Jahre dauern sich in die Unreal so einzuarbeiten was für PB aber zum Problem werden kann.

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

Kikko-ManKikko-Man , ich wage zu bezweifeln, dass es sich zu einem anderen Zeitpunkt anders verkaufen würde. Die Fans, hier z.B., schlagen eh meist schon zum Release zu, alle anderen warten erst gar nicht drauf bzw. kaufen vielleicht mal bei nem Sale.
Für ELEX II wurden zum Start 60 Tacken aufgerufen, d.h. man muss es dann schon auch mit der AAA-Sparte vergleichen. Als 30 oder 40 Euro AA-Titel kann man ja noch Abstriche gelten lassen, wenn aber auch nicht so lax, wie es manch Fan tun würde.

Irgendwie kommt es mir so vor, als würden gerade west-europäische Entwickler gerne mal über ihre Möglichkeiten entwickeln wollen, wie seht Ihr das?
Da hat man ein gutes Konzept eine solide Idee und sogar eine spannende Welt, packt dass dann aber in altbackene Grafik und garniert es mit “Stock im Arsch”-Animation und Steuerung, statt vielleicht eher nur eine kleinere Welt zu bauen, die dafür “dichter” gestaltet ist und die Erzählung besser unterstützt. Dann eben keine 3D first oder third Grafik, lieber Vogelperspektive, dafür aber volle Kontrolle und ein griffiges Kampfsystem?

Kikko-Man
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)
Kikko-Man

“Noch ein Titel und dann wird wohl Schluss sein …”
“Ohne konsequente Veränderungen wird das Studio aber auch nicht ewig von dieser Gruppe leben können”

Piranha Bytes gehoert ja mittlerweile zu THQ Nordic. Soweit ich den Ueberlick habe, ist alles was bisher von THQ Nordic neu produziert wurde mittelmaessig oder halt fuer Fans. Seien es die neuen Darksiders-Teile, Spellforce 3, Biomutant oder Elex2. Fuer mich hat es fast den Eindruck, dass bei THQ Nordic keine Hits erwartet werden, es geht darum, mit begrenzten Budget etwas abzuliefern was OK ist. Die Gelder von THQ Nordic/Embracer Group/Lars Wingefors scheinen ja riesig zu sein, wenn man schaut was die sich alles einverleiben. Kann man ja regelmaessig in Winnies Artikeln in der M!Games lesen. Wie belborn schon schrieb, Elex 2 ist einfach zum falschen Zeitpunkt erschienen. Zu einem anderen Zeitpunkt wuerde es sich OK verkaufen und damit in die THQ-Strategie passen. Glaube nicht, dass die Piranha Bytes zumachen wollen. Anders haette es ausgesehen, wen Piranha noch unabhaengig waere, da haette ein Flop das Aus sein koennen.

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

belbornbelborn , man kann sich die Vogelscheuche auch schön saufen …
Allein der Meinung zu sein, dass man für Titel seines 30 Man-Studios ne eigene Engine machen muss, weil es ja scheinbar nix brauchbares am Markt gibt, spricht schon Bände … das hat nix mehr mit gegen den Strom zu tun, sondern verzerrte Wahrnehmung der Wirklichkeit und dem eigenen Stand.
Noch ein Titel und dann wird wohl Schluss sein …

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Kann mit den Spielen von Piranha Bytes überhaupt nichts anfangen, aber offenbar haben sie eine eingefleischte Fangemeinde, ansonsten würde es das Studio nicht mehr geben.

Ohne konsequente Veränderungen wird das Studio aber auch nicht ewig von dieser Gruppe leben können, die auch älter wird, bis sie eines Tages nicht mehr da ist*. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass es viele jüngere Spieler gibt, die da nachrücken, die sich davon angesprochen fühlen.

*Ein Teil der bisherigen Käufer kann zwischenzeitig das Interesse verlieren, weil sich die Formel abgenutzt hat, trotz neuer Tapeten und Möbel.

Muten-Roshi
Mitglied
Profi (Level 1)
Muten-Roshi

Also wirklich ! Armored Core als mittelmäßig zu bezeichnen !
Kunstbanause ! : )

belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
belborn

TekwinTekwin
Mist sowas.Hatte alle paar Stunden die üblichen Abstürze.Aber sonst .Ich warte fast immer mind 3 Monate nach Erscheinen mit dem Zocken.Dann ist das Gröbste behoben.
Kikko-ManKikko-Man
Glaub ich auch.
Es gab dann eig. nur noch Elden Ring.
Und Horizon 2 wurde auch nicht so warm aufgenommen.
Bei den Spiders Spielen haben die Amis mit Eurojunk recht(Spaß).
ghostdog83ghostdog83
The Witcher hatte von Anfang an eine komplett andere Wahrnehmung.
Ich glaube das verbugte Gothic 3 und das Gezerre um Jowood hat PB weit zurückgeworfen.Und Jowood hat die Marke mit Arcania ruiniert.Und mit Risen konnte man da nicht anknüpfen.
From sind auch jahrelang mit Kings Field und Amored Core mittelmässig herumgekrebst.
Vielleicht will PB auch einfach ein kleines AA Studio bleiben.Sind ca 30 Leute,eigene Engine das macht was aus wenn man nicht 10% an Epic und co abdrücken muß.Ich mag sowas.Gegen den Strom.Ich verzeih dann auch vieles.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

belbornbelborn

Mit “verwehrt” werden diese externen Einflussfaktoren angesprochen, ohne sie im Einzelnen zu benennen. Davon abgesehen gibt es Mängel, die keinen großen Publisher voraussetzen, um sie zu vermeiden (Qualität der Dialoge), zumal From Software auch nicht mit dem üppigen AAA-Budget ausgestattet ist, sie sich aber darauf fokussieren, was sie sehr gut können und zum Beispiel auf eine teure aufwendige Präsentation verzichten (müssen), wie sie bei anderen AAA Spielen vorliegt. Überhaupt lässt sich die Entwicklung nicht allein am Budget festmachen – Piranha Bytes hätte auch etwas Neues ausprobieren können, statt sich auf die bewährte Formel zu verlassen, die mit der Zeit ihr Alter zeigt (soll kein Vorwurf sein).

Walldorf
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Walldorf

Kann mit den Spielen von Piranha Bytes überhaupt nichts anfangen, aber offenbar haben sie eine eingefleischte Fangemeinde, ansonsten würde es das Studio nicht mehr geben.

Kikko-Man
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)
Kikko-Man

belbornbelborn Ist ja nicht nur Elden Ring und Horizon 2 in den selben Veroeffentlichungszeitraum gefallen, auch das Next Gen-Update fuer Cyberpunk und kurz vorher Dying Light 2. Ich denke, dass ist viel zu viel Open World auf einmal, um da als AA-Titel international aufzufallen. Mein Eindruck ist, dass sogar Horizon 2 unter der Elden Ring-Veroeffentlichung gelitten hat. Ich schaue fast taeglich in ein paar US-Videospielseiten rein, kann mich an keinen Artikel zu Elex 2 erinnern. Das war beim ersten Teil noch anders. Hinzu kommt, dass europaeische AA-Titel oftmals in den USA die weinig charmante Bezeichung “Eurojunk” bekommen. Darunter fallen Sachen wie die Piranha Byte-Spiele oder die RPGs von Spiders aus Frankreich.

belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
belborn

ghostdog83ghostdog83
Die hatten andere Publisher und konnten mit anderen Summen hantieren.Und bei Demon Souls hatte selbst Sony nicht an den Erfolg geglaubt.Atlus hatte das Werk in den USA veröffentlicht und den Stein angestoßen.
Deutsche Spiele werden international auch kaum beachtet.
Und ja die PBs sind halt auch zu ungeschliffene Brocken um da was reißen zu können.
Hatte Elex und Horizon Dawn kurz hintereinander gespielt und vergleiche die beiden gern wegen der Mischung Apokalypse/SciFi/Mittelalterwelt
So gut Horizon Dawn ist,aber Elex hat mich mehr abgeholt.Tja

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Jetzt, wo du Elder Ring erwähnst – schon interessant, wie sich ein Studio wie From Software so stark weiterentwickeln konnte, genauso wie CD Projekt Red, die ebenfalls mal sehr klein angefangen haben, um am Ende dann mit The Witcher 3 und Elder Ring einen so großen überragenden Erfolg feiern zu können. Piranha Bytes blieb eine solche Entwicklung verwehrt bzw. haben sie sich selbst Steine in den Weg gelegt.

tetsuo01
I, MANIAC
Gold MAN!AC
tetsuo01

Ich hab es elden ring vorgezogen. Das will also was heissen.

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Habe es mir für meine SX geholt und es macht mir wieder viel Spaß. Die PB-Rollenspiele sind für mich nach Oblivion und Skyrim eh die besten ihrer Art – und mMn sogar besser als die mMn grafisch hingerotzten ESO-Ableger.
Ich gebe Elex 2 87% Spielspaß.

tetsuo01
I, MANIAC
Gold MAN!AC
tetsuo01

Als erstes muss ich sagen, ich mag auch teil 2. Aber irgendwie zündet es nicht so wie teil 1 seinerzeit. Der größte kritikpunkt das kampfsystem wurde kaum verbessert. Grafisch find ich es ok, aber die animationen, besonders im gesicht, wirken wirklich schlechter als im ersten teil. Tw hat man das gefühl, die figuren haben einen teigklumpen mit augen auf den schultern.
Auch die story fetzt jetzt nicht mehr so und wirkt etwas aufgesetzt. Spass hat man trotzdem, weil das frustpotential deutlich niedriger ist als im vorgänger. Das für pyrana bites typische grundgerüst aus derbem schunkelcharme und aufsteigender held kommt aber an seine grenzen. Schön langsam wird es zeit für neuerungen. 67% find ich aber trotzdem zu niedrig. 75% würde ich vergeben. Es ist immer noch relativ solide.

Tekwin
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Tekwin

Der Bug ist ziemlich zum Schluss der Mainquest aufgetreten. So genau habe ich das aber nicht mehr auf dem Schirm. Jedenfalls hat ein Quest NPC nicht gemäß Questlog reagiert. Rede mit XY -> XY antwortet nicht. Alle verfügbaren Guides und Hilfestellungen im Netz bestätigten mir, alles richtig gemacht zu haben. Der Bug muss schon einige Stunden früher aufgetreten sein, denn alle Speicherstände hatten das selbe Ergebnis parat.

Alle verfügbaren Nebenquests hatte ich auch schon erledigt. Nur diese eine Mainquest… 😬

/edit
Im letzten Patch 1.004 ist die Rede von behobenen “potenziellen Plotstoppern” und “Plotkillern”. Na herzlichen Glückwunsch! Mein Vertrauen in die Entwickler ist durch diesen Patch jetzt nicht unbedingt gestiegen. Meine Zurückhaltung, basierend auf meiner Erfahrung, wurde damit zumindest bestätigt.

belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
belborn

Problem war halt auch daß THQ es kurz nach Elden Ring und Horizon veröffentlicht haben.Beide Spiele sprechen halt auch die Elex Clientele an.Sehr naiv.
Noch Nioh 2 fertig spielen,dann stürz ich mich auch darauf.
TekwinTekwin beschreib mal was du für einen Bug hattest.
Ich lasse bei solchen Spielen immer mind 10 Speicherstände.Mich hätte es sonst auch öfters erwischt.Risen 2 und Planetscape fallen mir ein.

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

Dem Ruhrpott kann man ja viel nachsagen, aber Charme gehört da definitiv nicht dazu!

Das ist auch wieder so ein Entwickler, bei dem alles nette Leute arbeiten, die sich alle mögen. Soweit so gut, aber da denen keiner sagt, dass sie altbackenen Scheiß abliefern, der zwar sehr gute Ideen hat, mit dem sie sich aber mitlerweile nur noch verheben, bugsieren sie sich damit immer weiter an den Abgrund. Ich halte es für fragwürdig, ob da noch ein Publisher Kohle für einen Nachfolger oder ein ähnlich gelagertes Projekt locker machen wird und somit ein weiteres deutsches Studio seine Pforten schließt.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

der Preis auf unter 25€ gefallen ist.

Dürfte nicht mehr lange dauern, nachdem der Preis bereits bei einigen Versionen deutlich gesunken ist – scheint sich wohl nicht so gut zu verkaufen, wie vom Hersteller erhofft.

Für Piranha Bytes wird es mit jedem Titel schwerer werden, den Spagat aus bewährten Tugenden, für die sie von ihren Fans geschätzt werden (“Ruhrpott-Charme”), und Weiterentwicklung zu finden. In bestimmten Bereichen liegen sie nun schon mehr als eine ganze Generation zurück (u.a. Animationen)- die Gesichter in Elex 2 sind sogar noch schlechter geraten als im Vorgänger.

Tekwin
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Tekwin

Nachdem mir Elex (1) kurz vor dem Showdown mit einem Bug das Weiterspielen unmöglich gemacht hat (keiner der Speicherstände führte am Bug vorbei), warte ich mit Elex 2 bis:
– genug Patches erfolgt sind.
– der Preis auf unter 25€ gefallen ist.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Fans werden es lieben. Alle anderen spielen probe.