Everreach: Project Eden – im Test (Xbox One)

2
393
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Im Möchtegern-Mass ­Effect untersucht Ihr als Sicherheitsexpertin Nora Harwood mysteriöse Ereignisse in den Kolonien auf dem Planeten Eden. Dabei folgt Ihr linearen Pfaden, bekämpft Drohnen und ­andere Bewohner des Planeten oder entwickelt die Fertigkeiten Eures blassen Alter Egos weiter.

Die sechs bis acht Stunden Spielzeit werden Euch dabei ebenso von der hakeligen Steuerung, unsichtbaren Hindernissen und einer gruseligen Kollisionsabfrage verhagelt wie von der technisch schwachen Umsetzung: Nachladende Texturen, Clipping-Fehler und hölzerne Animationen stehen hier auf der Tagesordnung.

Technisch und inhaltlich unausgereiftes sowie kurzes Sci-Fi-Spiel mit marginal guten Ansätzen.

Singleplayer42
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Auf normaler Xbox One auch permanentes Ruckeln und extrem miese Frametimes.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Die nächste Bombe 😎😉👍