Fallout 4 – im Test (PS4 / Xbox One)

0
4238
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:,
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Die erste Stunde eines Spiels ist extrem wichtig. Schließlich soll der Gamer gefesselt werden, Interesse an Spielmechanik, Charakteren und Story entwickeln und Lust bekommen, weiterzumachen. Es nutzt niemandem, wenn ein Titel erst nach 30 Stunden Fahrt aufnimmt – dann liegt er nämlich schon beim Secondhand-Händler. Fallout 3 bot 2008 einen der besten Anfänge überhaupt: Das Tutorial verband geschickt den Lernprozess des Spielers mit dem Heranwachsen des Charakters, gleichzeitig lernte man die Umgebung kennen und baute eine Beziehung zu seinem Vater auf, dessen Verschwinden daraufhin die Grundmotivation lieferte, sich ins Abenteuer zu stürzen.

Fallout 4 macht das nicht so gut. Zum einen, weil man nicht genug Gelegenheit bekommt, sich mit seiner Familie auseinanderzusetzen, die später eine zentrale Rolle in der Hauptstory einnimmt. Zum anderen, weil der Prolog mit seinem Überraschungseffekt von Bethesda zur Spielankündigung verraten wurde. Schade! Das sollte Euch aber nicht davon abhalten, ins Bostoner Ödland vorzustoßen – denn mit der Zeit entwickelt Fallout 4 Suchtpotenzial, legt Euch immer wieder neue interessante Situationen und Entwicklungen zu Füßen und lässt Euch nicht zuletzt durch Eure Entscheidungen und Seitenwahlen völlig unterschiedliche Abenteuer erleben. Speichert deshalb oft, um Euch später mit denjenigen zu verbünden, die Ihr beim ersten Versuch noch bekämpft habt.

Die Geschichte wollen wir Euch nicht vorwegnehmen, daher dazu nur so viel: Mehrere gegensätzliche Fraktionen bekriegen sich im Commonwealth und alle wollen Euch über kurz oder lang in ihren Reihen haben. Egal, wie Ihr Euch entscheidet: Ihr werdet es nie allen recht machen können und irgendwann guten Freunden die Pistole buchstäblich auf die Brust setzen – im Ödland gibt es kein uneingeschränktes Happy End. Aber keine Sorge, wenn Ihr im Begriff steht, eine andere Fraktion irreparabel gegen Euch aufzuhetzen, wird Euch das entweder vor Missionsstart mitgeteilt oder Ihr merkt es am Auftrag: Wenn man etwa die Führungsriege einer Untergrundbewegung ausschalten soll, dürfte klar sein, dass deren Mitglieder danach nicht mehr gut auf Euch zu sprechen sind.

Zurück
Nächste
Usagi Yojimbo
I, MANIAC
Usagi Yojimbo

@ Max Snake:Falls (u.a.) ich damit angesprochen war: Ich hasse Borderlands und Rage war doof. Fallout 3 fand ich absolut geil, New Vegas war auch gut… Fallout 4 allerdings ist für mich ‘ne Bockwurst und das, wo ich doch kein Fleisch esse. Nee, blödes Sp

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Fallout 3, New Vegas und 4 wurde nie als Ego – Shooter bezeichnet. Spielt einfach Rage oder die Borderlands Reihe, da seht man vom Spielgefühl u. Spielprinzip anders als die Fallout Reihe.Und wer denkt Metro 2033 und Last Light wurde an Fallout inspirieen, der hat das Buch nicht gelesen.

Gast

Hmm ich finde die Wertung durchaus gerechtfertigt, muss aber ehrlicherweise sagen dass dies mein erstes Fallout ist und meine Meinung sicherlich eine andere wäre, hätte ich die Teile zuvor gespielt!Das die Grafik nur 7/10 kann ich nicht nachvollziehen, bei der Größe des Spiels ist die Grafik sehr gut!Basisbau Belanglos stimme ich zu… Mache ich auch nicht ;)Hab jetzt knapp 20 Stunden auf der Uhr und Bugs sind mir kaum aufgefallen… Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel, wird noch ne Menge Zeit für draufgehen in den nächsten Monaten/Jahren 🙂

Usagi Yojimbo
I, MANIAC
Usagi Yojimbo

[quote=Darth_Revan_1989]

Raider überfahren, Drive-By-Shootings auf Supermutanten oder einfach nur zu klassischer Musik durchs Ödland cruisen würde gewiss eine Menge Spaß bereiten :)^

[/quote]Klingt eher nach GTA als einem Rollenspiel. Aber bei Fallout 4 fällt es mir auch verdammt schwer, noch von einem Rollenspiel zu sprechen. Ist eher ein durchschnittlicher Egoshooter mit vielen Gesprächen und unnötigem Kram (Stichwort: Basisbau), aber wo ist das Rollenspiel versteckt? Fahre zur Zeit recht gut mit Wasteland 2, das finde ich in der Tat deutlich spannender. Wo wir bei eigenen Wertungen sind: Meine Fallout 4-Wertung wäre eine freundliche 65.

Gast

Ich sehe es ähnlich, wie die Kritiker vor mir. Fand es recht belanglos, enttäuschend und innovationslos. Bethesda hat ihren seit Jahren benutzten Baukasten zu Tode geritten und es wird dringend Zeit für ein frisches Erscheinungsbild. Flop des Jahres vielleicht nicht, aber eine ernüchternde Erfahrung, das trifft es für mich sehr gut. Schade um den Hype.RPG light mit krampfiger Shootermechanik, von mir gibt’s als Wertung eine wohlwollende 75! 🙂

Professor Chaos
I, MANIAC
Professor Chaos

Auch mein Highlight 2015! Habe schon über 100 Stunden in dieses Monstrum von Spiel gesteckt. Ein Ende ist noch nicht in Sicht und es macht immer noch einen Heidenspaß! Wer gewillt ist, Zeit zu investieren sollte sich diese Perle nicht entgehen lassen!! Viel Spaß beim Zocken!!

Professor Chaos
I, MANIAC
Professor Chaos

Auch mein Highlight 2015! Habe schon über 100 Stunden in dieses Monstrum von Spiel gesteckt. Ein Ende ist noch nicht in Sicht und es macht immer noch einen Heidenspaß! Wer gewillt ist, Zeit zu investieren sollte sich diese Perle nicht entgehen lassen!! Viel Spaß beim Zocken!!

Darth_Revan_1989
I, MANIAC
Darth_Revan_1989

Denklogisch weitaus eigenartiger als den Umstand, dass man trotz der Hauptquest noch Zeit findet, Siedlungen zu bauen, finde ich ja das Phänomen, dass es im postapokalyptischen Ödland zwar abertausende hochentwicklete Roboter mannigfaltigster Coleur gibt, man aber weit und breit kein einziges funktionstüchtiges Fahrzeug mehr ausfindig machen kann.Dabei wären Fahrzeuge (die könnten ja statt Benzin z.B. mit Fusionskernen betrieben werden) gameplaytechnisch eine echt geniale Neuerung für die Fallout-Serie gewesen. Raider überfahren, Drive-By-Shootings auf Supermutanten oder einfach nur zu klassischer Musik durchs Ödland cruisen würde gewiss eine Menge Spaß bereiten :)Vorstellbar wäre in dem Kontext ja sogar auch, die Wagen wie in Mad Max/ diversen Zombiefilmen zu mobilen Festungen/ Kampfmaschinen umrüsten zu können …. hachja. Wär das cool gewesen ^^

ScorpionX
I, MANIAC
ScorpionX

Es gibt immer ein paar, denen es nicht so gefällt… Ich finde Fallout 4 mein Top Game 2015!!Ich liebe es!! Macht mir total viel Spaß. Das Feeling ist einfach da, und auf das kommt es an…

Danijel78
I, MANIAC
Danijel78

Bin tatsächlich gespannt wie der Titel bei mir zündet, oder ob. Habe noch die Pip-Boy Edition bekommen [nochmals Dank an Karou :)], aber noch nicht die Zeit gehabt es zu spielen. Nach den vielen Kritikpunkten die ich von einigen FallOut-Hardcore Fans gehört habe sind meine Erwartungen auf jeden Fall gehörig zurückgeschraubt. Gespannt bin ich aber dennoch.

Maverick
I, MANIAC
Maverick

Keine Frage nicht so berauschend wie Teil 3 aber dennoch sehr gut, zwar auch wenig rpg aber gutes gunplay, der basisbau war für die Henne, die Story hat mir gefallen, egal ob railroad, brotherhood oder dem Institut.Fallout 4 spielt sich halt viel im Kopf ab dass heißt dass ein oder andere muss man sich im Kopf zusammen Reimen. Ich hatte jedenfalls sehr viel spass habs auch zu 100% abgeschlossen und dass dass jetpack am Ende mit der powerrüstung mk5 war der Hammer.

Usagi Yojimbo
I, MANIAC
Usagi Yojimbo

Mit “”altbacken”” meine ich auch nicht das Spieltempo. Die ganze Präsentation, das Spielgefühl, die Kontrollen, die hölzernen Charaktere… das alles fühlt sich so holzig an, dass ich es nicht leiden kann. Mit vielen anderen Negativpunkten, die ich an dem Spiel finde, zocke ich ja sogar den dritten Teil lieber nochmal. Wem’s gefällt ist ja gut, aber ich persönlich finde, es ist echt ätzend geworden! 🙂

Shoe Docker
I, MANIAC
Shoe Docker

Für mich kein Flop, ich kann es leider nicht regelmäßig spielen, finde aber bei jedem Einstieg sofort wieder Spaß und Motivation weiterzumachen. Gerade die Möglichkeit Nebenhandlungsstränge mal eben für ein zwei Stunden zu zocken und dann auszumachen gefällt mir. Altbacken? Naja. Muss ja nicht alles immer flugshurtig gehen.

Usagi Yojimbo
I, MANIAC
Usagi Yojimbo

Ich auch nicht. Eine altbackene Spielerfahrung sonergleichen. Mehr als 4 Stunden habe ich das Teil dann doch gespielt, aber selbst nach 15 Stunden musste ich mich geradezu ins Ödland zwingen. Ziemlich enttäuschend und auch ich habe es wieder weggegeben. Flop des Jahres? Gemessen an den Erwartungen unbedingt!

Skywalker2912
I, MANIAC
Skywalker2912

Für mich der Flop des Jahres… nach 4Stunden wieder verkauft…. allein diese absolut überholte Menüführung… mit diesen PiP Dreck.. Ich kann diese hohe Wertung nicht nachvollziehen…

ChrisKong
I, MANIAC
ChrisKong

gleichzeitig lernte man die Umgebung kennen und baute eine Beziehung zu seinem Vater auf, dessen Verschwinden daraufhin die Grundmotivation lieferte, sich ins Abenteuer zu stürzen.Nur schade, dass man die Storyline danach irgendwie total beliebig und emotionslos abgehandelt hat.

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Das Setting fand ich bei Teil 3 geil, dafür in spielerisch gefällt mir besser. Ein verdammt guter Test Bericht.