Fallout 76 – im Test (PS4 / Xbox One)

44
6073
Zurück
Nächste

Seite 2

Das Highlight des Spiels ist die Welt mit ihren zahlreichen coolen Schauplätzen. Überall entdeckt Ihr etwas Neues, von einer Baustelle samt Schaufelradbagger über verlassene Städtchen bis zu zerstörten Vergnügungsparks. Es macht wirklich Spaß, stundenlang durch die Gegend zu wandern und sich über die Einfälle der Entwickler zu freuen. Bevölkert wird die Wildnis von fiesen Kreaturen, Robotern, Ghulen und den ­neuen ”Verbrannten”. Und spätestens da fängt das große Dilemma von Fallout 76

Denn abseits Eurer Mitspieler begegnet Ihr keinen lebenden Menschen oder freundlich gesinnten Ghulen. Alle Appalachia-Bewohner sind vor nicht allzu langer Zeit ums Leben gekommen – obwohl überhaupt keine Atombomben auf die Region niedergingen. Sie hinterlassen Euch Quests daher nur in Schrift- und Audioform. Das wird schnell langweilig und durchschaubar, die Aufträge erschöpfen sich darüber hinaus in Sammel- und Erkundungstrips von der Stange. Eine klassische, packende Story fehlt, das nagt massiv an der Motivation. Die NPC-Lücke sollen eigentlich Mitspieler füllen – wenig überraschend funktioniert das in der ­Realität nicht.
Nervig statt öde gestalten sich die Kämpfe: Zwar schaltet Ihr optional ins gewohnte V.A.T.S.-System um, es verlangsamt die Zeit aber nicht mehr. Folglich müsst Ihr in Echtzeit auf Gegner einprügeln oder auf sie schießen – dank mäßiger Steuerung kein Genuss. Eher unproblematisch sind die Survival-Elemente: Ihr müsst ­essen und trinken sowie Eure ­Verstrahlung im Auge behalten – all das klappt problemlos.

Zahlreiche Bugs torpedieren den Spaß. Das geht bei der ohne­hin nur mittelmäßigen, aber mit schönen Lichteffekten versehenen Grafik los, deren Texturen sich manchmal einfach nicht scharfstellen und deren Bildrate über alle Konsolen hinweg in ­unregelmäßigen Abständen in die Knie geht. Gegner rennen manchmal in Schallgeschwindigkeit auf Euch zu und reagieren an anderer Stelle überhaupt nicht auf Beschuss. Ausrüstung verschwindet nicht nur optisch, sondern lässt sich danach auch nicht mehr im Inventar finden – Euer Charakter bleibt nackt und mit unnatürlich verlängerten Gliedern zurück. Längst erledigte Feinde werden weiterhin mit rotem Fadenkreuz und Lebensleiste in Eurem HUD angezeigt. Dazu gesellen sich gelegentliche Abstürze und Audio­fehler – einen wispernden Verbrannten hört Ihr direkt neben Euch, obwohl er sich ein Stockwerk höher am anderen Ende des Gebäudes befindet. Und das sind nur die Fehler, die wir erlebt haben. Diese Bugs kann ­Bethesda sicher per Patch beheben. Die Mehrspieler- und Quest-Struktur bedarf aber dringender Überarbeitung und der Verzicht auf NPCs sollte überdacht werden.

Zurück
Nächste
19 Kommentatoren
ghostdog83SonicFanNerdSpacemoonkeyChrisKongninboxstation Letzte Kommentartoren
neuste älteste
ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Ich kann nicht verstehen, wie manche Menschen ein solchen Verhalten relativieren versuchen bzw. der Spielejournalismus nicht kritischer damit umgeht (wie Eurogamer).

Die Fallout 76 Situation erscheint mir in der Gesamtbetrachtung (Releasezustand, Wucher Preise im Store trotz Vollpreis Titel, Kommunikation (siehe CE)) wenig kundenfreundlich.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Fallout 76 – im Test (PS4 / Xbox One)Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Da das Hauptspiel inzwischen bereits verramscht wird, muss die Kohle halt anderweitig reinkommen. 😲🤪

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

ich hab so einen bock auf fallout 5 und die kommen mit sowas 🙁

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Für Bethesda wärs besser, die Zeitmaschine aus Idiocrazy zu benutzen und das Spiel ungeschehen zu machen.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Das erinnert an die legendäre Pferderüstung in Oblivion:

https://twitter.com/indeimaus/status/1073574745616994305

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Das Drama um Fallout 76 wird um ein weiteres Kapitel erweitert:

Fallout 76 players say the Atom shop prices are getting out of hand


£16 for a Christmas bundle of virtual items! £14 for a giant camp sign! A tenner for some Christmas emotes! There’s new gubbins on sale at Fallout 76’s Atom shop – and players reckon they’re getting ripped off.

Visit the Atom shop in Fallout 76 right now and you’ll see a few limited-time items for sale. The bundle “Comin’ to town” is discounted from 3000 Atoms to 2000 Atoms. This bundle includes Mr and Mrs. Claus outfits, a stuffed radstag camp decoration and Mr and Mrs. Claus player icons. Based on the fact you can’t just buy this bundle with real-world money directly (you have to buy Atoms in set denominations), it’ll set you back around £16. That’s down from 3000 Atoms remember, which means Bethesda values “Comin’ to town” at just over £20.

Moving on to the Red Rocket Mega Sign, which costs 1400 Atoms – this giant, light-up camp sign will set you back £14, although you’ll have a couple of hundred Atoms change.

And then there’s the bundle of 12 Christmas emotes, which costs 1200 Atoms, down from 2400. This means Bethesda values this pack at £16.
The reaction to these prices has been overwhelmingly negative, even on the normally Fallout 76 positive subreddit for the game. There, a thread titled “the Atom shops prices are slowly going up, and they are ridiculous!”, posted by redditor lucky5150, has been upvoted 2500 times.

“Most of us agree that the pricing is out of hand in the Atom shop,” they said. “But this santa outfit set just dropped at $20.00. That’s $20.00… 1/3 of the full game. Twice as much as most DLCs combined. I don’t know how else to express it. Far Harbor took me like two months to complete alone, and I’m pretty sure I paid $20.00 for the entire Fallout 4 season pass (all DLCs). This santa outfit will be relevant for less than two weeks. COME ON BETHESDA! Fallout 76 is already selling for $26.00 at some retailers!”

It’s a similar response elsewhere. “$14 for a Red Rocket sign is a bit overkill,” wrote redditor stevenrama.

“It’s a complete fucking slap to all of your supporters’ faces.

“I’m really trying my hardest to support and defend Bethesda but they just keep making it more of a challenge.”

comment image

Quelle: https://www.eurogamer.net/articles/2018-12-17-fallout-76-players-say-the-atom-shop-prices-are-getting-out-of-hand

Des Weiteren stehen weitere Einnahmemöglichkeit für Bethesda an:

https://twitter.com/PCGamesN/status/1074637214901039111

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Großartig – Bethesda solllte das Ding einfach plattmachen, jetzt haben sie den nächsten Bock geschossen: Anscheinend haben Nutzer über das Ticket-System für Beschwerden Zugriff auf die Nutzerdaten von anderen (inkl. Kreditkartendaten).

Bin ehrlich gesagt überrascht, warum da viele einfach zum Start zugreifen.
#buginmybag

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

F76 wird auf die Länge funktionnieren…, wahrscheinlich besser als ESO, weil das Action, Craften und Erforschen besser sind in F76…

zocke selber FFXIV, suchte länger nach einer zweit online game, welches auch solo gespielt werden kann.., F76 ist da ideal… und ein perfekter Kontrast zu FFXIV

Bishamon30
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
Bishamon30

Ich hatte ernsthaft mit dem Gedanken gespielt mir fallout 76 zu holen. aber jetzt wo ich den test gelesen hab lasse ich das wohl besser und spiel weiterhin FF14 a realm reborn.

SxyxS
I, MANIAC
Gold MAN!AC
SxyxS

Die sind in Sachen online das neue Nintendo.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Das Forum bei Bethesda ist also auch verbugt.

comment image

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Großartig – Bethesda solllte das Ding einfach plattmachen, jetzt haben sie den nächsten Bock geschossen: Anscheinend haben Nutzer über das Ticket-System für Beschwerden Zugriff auf die Nutzerdaten von anderen (inkl. Kreditkartendaten). Läuft bei denen…

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Die Wertung ist absolut gerechtfertigt! Habe es nach der Beta auch erst mal wieder storniert.
Am besten wäre es gewesen, Bethesda hätte die Map von Fallout 4 genommen und dazu eine brandneue Story für einen Online-4-Spieler-Koop-Modus zusammengeschustert, wo man meinetwegen hin und wieder durch sich öffnende “Parallel-Dimensions-Portale” auf andere rivalisierende Spielertrupps trifft. Hätte mMn absolut ausgereicht.
Ach, hätte ich doch die Kohle, wär ich Spieleentwickler geworden. Leider kosten entspr. Kurse ein kleines Vermögen und die Jobs sind nur Bonzenkids vorbehalten. Das Ergebnis sieht man ja seit Jahren…Naja, die Spieleindustrie muss ja selber wissen, was sie da macht bzw. wie sie ihren Nachwuchs fördert.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Wer ziellos durch Appalachia streift, kann seinen Spaß haben.

Passend dazu der Eurogamer Artikel:

How Fallout 76 players are finding the fun
“They want us to be the NPCs… we took it to heart.”

comment image/EG11/resize/690x-1/quality/75/format/jpg

https://www.eurogamer.net/articles/2018-12-05-how-fallout-76-players-are-role-playing-in-a-game-that-doesnt-support-it

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

comment image

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Fallout 76 – im Test (PS4 / Xbox One)Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Darauf ein:
Hoch die Taschen! … ähem Tassen! 🙂

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Und Bethesda die Taschen voller Geld.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Immerhin bekommen die CE-Besitzer jetzt ihre Taschen XD

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Oder einfach nur Stur und verbohrt. Und ignoriert Tatsachen.
Vor 10 Jahren wäre man mit einem im Nachhinein schlauer vielleicht noch durchgekommen.

Der Verbraucher hat Bethesda bislang darin bestätigt, von dem Weg nicht abzuweichen. Bei Fallout 76 sieht die Sache nun etwas anders aus.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Man hat sich damit keinen Gefallen getan und den eigenen Ruf ramponiert. Ein Grund mehr, nicht bei jeder PK wie ein Einfaltspinsel mal pauschal alles zu bejubeln. Erst müssen Resultate her, dann gibts Applaus.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Ghostdog83
schrieb:

Im Nachhinein ist man immer schlauer, aber bei Bethesda ist das schon irgendwie symptomatisch.

Oder einfach nur Stur und verbohrt. Und ignoriert Tatsachen.
Vor 10 Jahren wäre man mit einem im Nachhinein schlauer vielleicht noch durchgekommen. Heutzutage dürfte es sich aber auch bis Bethesta rum gesprochen haben das eklatant unpolierte Spiele schneller auf dem Scheiterhaufen landen als man Bug auch nur ausprechen kann. Enge Entwicklungszeit und knappe Finanzplanung sind leider gang und gebe, aber die meisten nehmen heutzutage eher ne Verschiebung in Kauf als durch miese Qualität in den Schlagzeilen zu landen.
Und wie schon gesagt Fallout 76 erfindet nichts neu. Viele Elemente hat man oder hätte man aus den Fallout Solo Titeln übernehmen können, man hat im Haus schon ein MMO gestemmt wo man in der Vergangenheit schon viel draus gelernt haben sollen. Und gibt es zig gute MMO’s dir es vormachen wie es richtig geht. Ganz zu schweigen das man eine Riesen Community im Rücken hat, wo man einfach mal hin zu hören brauch.

Vielleicht war letzendlich auch nur das Bethesta Praktikanten Team am Werk. Für talentierte Anfänger wäre so ein qualitatives Spiel schon ein Achtungserfolg.😉

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

ich wollte mir heute mal selbst ein par spieleindrücke auf mixer holen obs wirklich so schlecht ist, promt alle server down, keiner hat gespielt. 😛

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Sie werden mit gutem Grund daran festgehalten haben – Marketing, Finanzplanung, Presswerk etc. Bethesda hätte dem Projekt von Anfang an mehr Zeit einräumen müssen, um einen sauberen Zustand erreichen. Im Nachhinein ist man immer schlauer, aber bei Bethesda ist das schon irgendwie symptomatisch. Nur das Ausmaß ist neu.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

So Motorviationlos eines Ride to Hell: Retribution oder Agony sieht man bei Fallout 76 weniger. Wie viel Entwickler aus Austin sind wohl beteiligt? Wohl weniger. Bei der Beta Version hätten massiv Feedback an den Community weitergeleitet, dann könnten sonst auf paar Monaten verschieben. Wohl eher an den Termin festhalten, wie man von Bethesda kennt.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Dann muss die Frage erlaubt sein, warum man keine Profis drangesetzt hat. Erklärt aber auch nicht, warum die Qualitätskontrolle das durchgewunken hat. Ich mein Ähnliches auch in anderen Tests gelesen zu haben. Es fällt also in der Breite auf.
Abgesehen davon hat man auch mit TESO Erfahrungen sammeln können, so ist es ja nicht.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Wer ziellos durch Appalachia streift, kann seinen Spaß haben. Alle anderen ärgern sich über zahlreiche Bugs und inkonsequente Designideen.

Das Fazit sagt was anderes. Inkonsequenz ist eine Folge von Lustlosigkeit. Die Wertung sagt mir jetzt auch nicht Volltreffer, sondern eher für Fans, die über vieles hinwegsehen, wo sich doch alle anderen dann ärgern würden.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

So lustlos, wie das hingerotzt scheint, ist die Motivation leider klar ersichtlich. Das hat Aussagekraft. Sonst können sie ja erklären, warum das Qualitätsniveau so tief ist. Dass Werke wie Fallout 4, Skyrim und dgl. Bugs aufweisen, mag noch mit Komplexität erklärbar sein, denn Entwicklungszeit hatte man da sicher genug veranschlagt.
Hier schmeckt man den Gedanken recht deutlich heraus, dass die schnelle Mark gemacht werden sollte, um sich mit der Marke bei der angepeilten Klientel anzubiedern.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

ChrisKongChrisKong
Trifft zu 100% auf jeden Entwickler zu und sagt nichts über die Motivation aus die die Leutchen reitet. Zumal die Bethesda Truppe ja vorher schon Fallout seitig geliefert hat und man hier kein komplett neues Spiel aus dem Boden stampfen musste.
@Rudi Ratlos
Für M! Verhältnisse trotzdem kritisch.^^