FIFA 98: Die WM-Qualifikation – im Klassik-Test (SAT)

0
129
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Nach den gelungenen Playsation- und N64-Versionen dürfen jetzt auch Saturn-Spieler mit FIFA ’98 – Die WM Qualifikation die Reise nach Frankreich antreten. Spielerisch bleibt dabei alles beim alten: 172 Nationalmannschaften kämpfen sich durch die Vor-, Haupt- und Endrunde der simulierten WM. Die Buttons des Sega-Pads sind mit Schuß-, Paß- und Trickmanövern komplett belegt. Unfaire Ball-Attacken werden vom Schiedsrichter konsequent bestraft. Wer’s lieber actionlastiger hat, stellt über das Optionsmenü den Schwierigkeitsgrad, die Schiedsrichterstrenge und die Spielerkondition entsprechend ein. Mit einem Editor manipuliert Ihr die Spielerwerte und transferiert Kicker.

Die Grafik ist auf dem Saturn sichtlich schwächer als bei den anderen Versionen. Durch die niedrigere Auflösung wirken die Figuren pixelig – es sind keine klaren Texturen zu erkennen. Zudem schrumpften die 3D-Figuren und erinnern in der Standard-Perspektive fast schon an 2D-Sprites. Auch das Scrolling ruckt unangenehm. Dennoch bleibt auch dieses FIFA eine grundsätzlich gute, optionsreiche Fußballsimulation – mit technischen Schwächen.

Umfangreiche Spielerdaten­bank und viele Ballmanöver locken zum Fußball-Duell mit WM-Touch. Technisch deutlich schwäch­­­er als auf den anderen Konsolen.

Singleplayer79
Multiplayer
Grafik
Sound