Final Fight 3 – im Klassik-Test (SNES)

21
2050
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Lange hatte die berüchtigte Final Fight-Crew im horizontal scrollenden Gewerbe die Nase vorn, doch hervorragende Nippon-Raufereien wie Iron Commando brachten den Thron ins Wanken. Jetzt schlägt Capcom zurück: Mike Haggar schnürt zum dritten mal die Hosenträger, um die Konkurrenz aus den Modulschächten zu fegen. Diesmal haben es der Bürgermeister und seine Handkantenbrüder Guy, Dean und Lucia mit der ”Scull Cross”-Bande zu tun, die Metro City in eine Zone der Gewalt verwandelt haben.

Bevor Ihr die Straßen von Metro City betretet, wählt Ihr einen der vier Backpfeifenhelden aus, die neben den gewohnten Dauerfeuer-Combos und Sprüngen bis zu je sieben Spezialattacken und eine Sprint­attacke be­herrschen. Haggar zwingt seine Gegner mit Wrestlingmanövern wie Piledriver und Clothesline in die Knie, Guy und Freunde arbeiten mit Feuerball, Tornadokicks und Elektroschocks. Für jeden ausgeteilten Schlag erntet Ihr neben Punkten Super-Energie, die Ihr bei vol­ler Energieleiste in fatale Super-Combos investiert. Am Wegrand findet Ihr Nunchakus, Eisenhämmer, Totschläger und Stahlrohre, mit denen Ihr Waffencombos ausführt: Der gelenkige Guy erweist sich als ausgezeichneter Nunchaku-Künstler, während Muskelprotz Haggar nur mit dem mächtigen Stahlrohr Schlagkombinationen landet. In düsteren Hinterhöfen, zwielichtigen Spelunken und prunkvollen Einkaufsstraßen stellen sich Messerstecher, Baseball-Schläger und Straßenpunks zum Kampf, die Ihr verächtlich durch Schaufenster, Straßenschilder und Türen schleudert. Zerstört Ihr Türen im Hintergrund, eröffnen sich neue Wege zum Endgegner und Bonusräume mit Fressalien und Extra-Leben.

Zusätzlich zum Zwei-Spieler-Modus hat sich Capcom eine besondere Überraschung für Joypad-Einzelkämpfer einfallen lassen: Im ”Auto Two Player”-Modus steuert der Computer den zweiten Spieler, dessen Stärke und Kampfgeist Ihr im Optionsmenü einstellt.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Bei den Spielen hat man halt noch den Unterschied Arcade vs. Konsole gemerkt. Knights of the Round & Co. hatten in der Spielhalle 3-Spieler-Modi (manche Vertreter waren sogar für 4-Spieler!) und zig Gegner, während die Heimkonsolen mit ein paar Zuckelsprites auskommen mussten.

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Entweder 2 gut animierte, oder 5-steif-dahin-laufenden, so isses! 😛

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

villeicht war deshalb Street Fighter 2 so gut auf dem SNES. da musste capcom insgesamt immer nur 2 figuren darstellen. 😛

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

greenwadegreenwade
Das ist bei F-Fight 1 bereits so gewesen. Wenn du eine Tonne stehen läßt, kommen immer nur 2 Gegner angedackelt und selbst dann hatten Capcom Mühe, dass die Cpu des Snes nicht Kollabiert.
Dieses “1-Tonne, 2 Gegner” äh, Feature, hat sich auch nicht bei der “Revision”, F-Fight-Guy, gebessert.
Erst F-Fight 2 brachte nen 2P Modus nach Hause, aber:
Schau auf die Figuren, auf ihre spärlichen Animationen und einige klein-skalierte-Akteure im Vergleich zu Teil 1 und man entlarvt den Trick, der notwendig war, um 2 Spieler auf die Reise zu schicken, aber nach wie vor mit dem selben “Feature”…

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

“Es gibt, bis auf vereinzelte Ausnahmen, kaum eine Hauerei auf der Nintendo Kiste, die nicht unter dem “nur 3 Gegner Syndrom” leidet…”

es gibt sogar ein spiel, das noch einen gegner weniger darstellt, wenn eine tonne oder ein anderer gegenstand im spiel ist. 😛 ich glaube Iron Commando oder Undercover Cops…

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Bin eher für die Streets of Rage Reihe. Ich gehe durch den Kopf Final Fight 3 zulegen, weil Capcom´s dritte Teil in einige Punkte besser schneidet als Streets of Rage 3.

Ziep
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Ziep

genpei tomategenpei tomate
Ja, geträumt habe ich auch oft damals wegen mancher Spiele. Ein paar Sachen wurden tatsächlich erfüllt, ein Großteil war aber bitterste Enttäuschung, welche Richtung die Entwickler einschlugen. Aber naja, da ich eigentlich nicht mehr viel kaufe und den allermeisten Schrott links liegen lasse, können die machen, was die wollen. Bei mir ist so viel Geld nicht zu holen gemessen an dem, was sich die Publisher an Freaks und Nerds einsacken.
Es gibt aber noch ein paar, die nicht zwanghaft ihre Spiele so designen, um abzuzocken, sondern tatsächlich dem Konsumenten in erster Linie was zu bieten, was die wollen.
Bei den Spielkonzepten von älteren Reihen muss man eben hoffen, dass es in eine Richtung geht, die einem persönlich zusagt.

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Wollte ich mir damals immer kaufen. Ich fand zwar die Streets of Rage-Reihe bedeutend cooler, aber dennoch fand ich Final Fight irre spaßig. Irgendwann fing mal unsere eine Videothek an, alles zu verkaufen. Ich hätte es damals für 40DM abgreifen können, aber von einem auf den anderen Tag, waren alle SNES-Spiele bei denen restlos verkauft.

Dann wollte ich es irgendwann mal bei Ebay kaufen und auf einmal waren die Preise für eine komplette Version regelrecht explodiert. Solche Preise mache ich halt heute nicht mehr mit. Aber ich werde es mir noch kaufen. Kommt halt eine Repro ins Haus. Das ist zwar nicht ganz das Original, aber so gut wie. Von daher kann ich damit dann leben. Aber daß ich es zumindest überhaupt mal in irgendeiner Form als Original habe, habe ich es mir auf der Wii U heruntergeladen. Und ich bin eigentlich jemand, der Downloads generell verweigert.

8BitLegend
I, MANIAC
Profi (Level 3)
8BitLegend

Rudi RatlosRudi Ratlos Liegt vielleicht daran, dass ich das Arena Fighter Genre eher in der Tradition des ersten Mario Bros (nicht zu verwechseln mit Super Mario Bros) sehe. Also quasi zum Teil im Jump ‘N’ Run verwurzelt.

MorolasMorolas Raging Justice ist durchaus okay. Nicht auf Streets Of Rage Niveau, aber das waren ja viele Vertreter aus den 90er auch nicht. Ich bin zwar kein Freund davon, wenn Spiele weit unter dem heute technisch machbaren bleiben (spiele deshalb auch nur wenige Indies), aber die 12,99 € habe ich in dem Fall auch nicht bereut.

Morolas
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Morolas

genpei tomategenpei tomate
Gekauft… dein Brawler passt mir.
Das Mädchen wird entführt und je schneller man zu den Schurken kommt desto kürzer ist der Weg und wenn man Pech hat steigen Sie in den Van und du musst hinterher…
und wie schon erwähnt wurde.
Es gibt Spiele die müssen nicht geändert werden 🙂

MSX28BitLegend
Ja es gibt sie noch aber sie haben mehr oder weniger einen faden geschmack… das heisst dass die alten im Vergleich zu den neuen besser sind.
Ich meine ich habe mich auf Raging Justice gefreut und je mehr gameplay ich sah desto mehr schüttelte ich den Kopf, bis zum release… ich habe es nicht zugelegt. evt. zu unrecht aber mein Gefühl sagt mir… das ist nichts.
Das ist wie Fear Effect… lasst es so wie es ist aber nein sie mussten was ganz anderes daraus machen… 🙁

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

MSX28BitLegend Du hast noch die BamCo-typischen Arena-Fighter vergessen. Die unterscheiden sich von Tekken & Co. dann doch extrem und sind imo eine dritte Unterart im Prügler-Genre.

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

ZiepZiep
Als die Musou Games herauskamen, träumte ich davon, wie geil das wäre, wenn sich jemand die Mühe machen würde, ein Final Fight Game so zu gestalten, dass man es wirklich mit ganzen Horden an Widersacher aufnimmt.
Am Besten noch, wenn sich die Gegner alle von einander unterscheiden würden, mit einem “Riot” so zu sagen, wo danach ganze Quartiere in Schütt und Asche liegen, wo die Polizei mitmischt, wo Passanten… etc…etc…! 😛
Na ja, ich weiß nicht ganz, ob meine Beschreibung oben, für ein Brawler “Innovativ” genug gewesen wäre, um zumindest aus technischer Sicht etwas sehen zu können, das ich bis heute in solchen Games vermisse, denn im Grunde sind solche Games limitiert und dieses “mehr braucht es nicht” tut es auch…
Aber zu 16 Bit Zeiten war für mich die Stagnation unerträglich, und sie brachte mich dazu, keine Games der Art mehr zu mögen; sie werden schnell öde.

Ziep
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Ziep

Geile Serie! Ganz tot ist es ja noch nicht. War nicht letztens dieses russisch angehauchte brutalo game gekommen?
DDNeon fand ich auch ganz gut gemacht. Ist halt etwas her jetzt.

genpei tomategenpei tomate
Mit Innovation ist es so eine Sache. Manche wollen das nicht mal, Hauptsache es kommt mehr vom gleichen. Auch nach 20 Jahren oder so.
Letztlich heißt es aber friss oder stirb. Manchmal wird es zum besseren, manchmal aber auch zum schlechten. Was jeder wiederum sich selber auslegt, wie er will.

8BitLegend
I, MANIAC
Profi (Level 3)
8BitLegend

Das Genre gibt es schon noch MorolasMorolas – kürzlich habe ich Raging Justice auf der Switch durchgezockt. Mit The Takeover steht schon der nächste Vertreter in den Startlöchern. Wer was mit Flash-Look anfangen kann, der kommt vielleicht auch mit Wulverblade klar.

Aber man findet das Genre auch in modernen Spielen wieder. Allen voran die Yakuza Games, welche für mich ein wahr gewordener Traum sind. Als Jugendlicher stellte ich mir immer vor wie cool Beat ‘Em Ups mit Story wären. Yakuza ist genau das. Sleeping Dogs ist etwas Timing-basierter, aber trotzdem ein sehr tolles Spiel. Als ehemaliger Hack & Slash Fan komme ich auch mit der neuesten Reinkarnation von God of War super zurecht.

Wo es wirklich hakt ist bei den Fighting Games. Grob kann man da immer noch zwischen Street Fighter (2D) und Virtua Fighter / Tekken (3D) unterscheiden. Die Formel hat sich seit 20 – 30 Jahren kaum verändert. Das ist echt eine Schande. Beat ‘Em Ups hingegen leben immer in irgendeiner Form weiter – ob klassisch oder innovativ.

neotokyo
I, MANIAC
Profi (Level 2)
neotokyo

Ich mochte alle 3 teile tolle Serie ? haben wir im 2 Player Modus gespielt ?? Teil 1 hab ich noch jap…den 2ten USA/NTSC. Wenn ich doch mehr Zeit hätte zum Spielen….

Morolas
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Morolas

mein lieblings genre 🙂
wobei ff2 mich nicht so vom hocker riss wie die vorgänger.
mir waren da die jaleco spiele lieber…
rival turf, brawl brothers und peace keeprs.
trotzdem war ff3 sehr gut.
mir gefiel das setting überhaupt nicht.
schade dass es diese genre nicht mehr gibt.

genpei tomategenpei tomate
zum glück ist mir das nicht aufgefallen…
ich mag sie aber noch immer und lösche deine info in meinem kopf 😉

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Die Krux für mich war, dass nebenan, in den ( damals noch zahlreichen…) Spielotheken, eine Horde an Brawlers wartete, die die Snes Maschine als solche entlarvte, eine nämlich, die kaum anständige Games der Sorte stemmen konnte.
Warum?
Es gibt, bis auf vereinzelte Ausnahmen, kaum eine Hauerei auf der Nintendo Kiste, die nicht unter dem “nur 3 Gegner Syndrom” leidet…
Dass “Fans” trotzdem gut versorgt wurden ( vor allem von Capcom) spricht eher dafür, dass Games in der Art, ganz gut Moneten generiert haben, als dass sie sich spielerisch groß weiter-entwickelten. Mode halt.
Das Genre hatte für mich, seit seligen Doppel Drachen Tagen, und erst recht mit Final Fight 1 schon alles gesagt, was gesagt werden brauchte, da die Neo Geo Riege, im Grunde nur die Grafik/Technik verbesserte.
Und übrigens, ruckeln tut die Ntsc Version von Final Fight 3 auch im Solo Modus, erbärmlich sogar…
Motz-Modus-off! 😛

Maverick
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Maverick

Eines meiner Lieblings snes titel, damals hab ich solche titel unheimlich gerne gespielt. Einer der letzten für mich war Fighting Force.

MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Ich mochte die Art Spiele damals.

Nili
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Nili

Ich fand und finde das Spiel immer noch sehr gut und unterhaltsam

8BitLegend
I, MANIAC
Profi (Level 3)
8BitLegend

Meine Nr. 2 nach Streets Of Rage II 🙂 Der Auto-2-Player-Modus ist geil und das erweiterte Moveset tat der Reihe gut. Soundtrack rockt auch.