Gauntlet: Dark Legacy – im Klassik-Test (PS2)

0
423
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Mit dem ersten Gauntlet-Automaten etablierte Video­spiel-Veteran Atari im Jahre 1985 eines der bis heute beliebtesten Multiplayer-Konzepte. Nach einem Sequel sowie zahllosen Um­setz­ungen des zweidimensionalen Bitmap-Ge­prügels für alle gängigen Com­puter- und Konsolensysteme, erschien mit Gaun­­tlet Legends 13 Jahre später das erste Polygon-Update in den Spielhallen. Dank der Konvertierung des Nachfolgers Dark Legacy schnuppern jetzt auch PS2-Be­sit­zer muf­fige Kerker-Luft.

Am eigentlichen Ablauf hat sich seit dem Ur-Gauntlet bis auf die 3D-Ansicht eigentlich wenig getan. In der Rolle eines von acht (plus acht freispielbaren) Fantasy-Stereo­typen wie Ritter, Zauberer oder Bogen­schütze begebt Ihr Euch in insgesamt acht Welten auf die Jagd nach mystischen Steintafeln. Nur mit deren Hilfe kann nämlich der ultimative Ober­teufel zurück in seine höllische Heimat verbannt werden. Jede Welt ist in vier Abschnitte plus Bossgegner-Arena unterteilt und von unterschiedlicher Thematik: Ob gruselige Gei­sterstadt, feuriger Vulkan oder luftiger Bergpass – in jedem Level gilt es, Schatzkisten-plündernd und Mon­s­ter-mordend den Aus­gang zu finden. Goblins, Geister und Grabunholde strömen dabei gleich dutzendweise aus ihr­en Be­hausungen, erst wenn Ihr diese sogenannten Monster-Generatoren zerstört habt, reißt die Feindesflut ab. Zu­sätzlich machen Euch fiese Fallen­sys­teme und kom­plexe Schalte­r­rätsel das virtuelle Leben schwer. Glücklicherweise sind Eure Recken natürlich alles andere als wehrlos: Zwei unterschiedlich starke Basis­attacken, ein wuchtiger Special-Move und magische Zauberangriffe heizen dem Gegnerpack mächtig ein. Je nach gewählter Helden-Klas­se sind die Recken unterschiedlich talentiert: Hünenhafte Ritter spalten Ske­lett-Schädel bevorzugt mit Waf­fen­gewalt, Zauber­mei­ster setzen tradi­tionsgemäß lieber auf Magie­ein­satz. Im Schwertgebrauch stellt sich der Grau­bart eher hölzern an.

Für jeden massakrierten Bösewicht gibt’s Erfahrungspunkte, mit jedem Level steigen auch Attribute wie Stärke und Hit­points. Am Ende eines Ab­schnitts dürft Ihr gefundene Schätze in Medi-Paks und allerlei magische Helfer­lein investieren, sowie speichern.

Zurück
Nächste